Donnerstag, 12. Dezember 2019

In der Weihnachtsbäckerei 〖Linzer Fäustlinge〗


bist du schon beim endspurt für die weihnachtsbäckerei? oder hast du heuer gar keine lust auf kekse, lebkuchen und co? wie schon öfters erzählt, bin ich längst fertig mit meinem selbst auferlegten pflichtprogramm und auch ganz schön stolz, dass wir mittlerweile beim gemütlichen teil - dem aufmampfen - angekommen sind. das heißt ja gleichzeitig auch, dass ich noch genügend zeit habe dir ein paar meiner lieblinge zu zeigen. diese kleinen fäustlinge da zu beispiel sind eigentlich linzer augen in neuem gewand. auf dem plätzchenteller kommen sie bei uns zwar ganz klassisch dreiaugig daher, aber als deko fürs weihnachtsdessert, zum verschenken oder für den winterlichen nachmittagskaffee als beigabe finde ich es total hübsch, wenn man auch mal ungewöhnlichere keksausstecher benutzt. vor allem gehen diese linzer wirklich flott von der hand und ausstechen macht mir sowieso spaß.


vielleicht geht es dir ja so ähnlich wie mir - ich zähle zu den jägerinnen und sammlerinnen, wenn es um keksausstecher geht. deshalb ist meine keksausstecher auswahl vermutlich eher überdurchschnittlich riesig. wenn ich einen knuffigen ausstecher sehe, muss der meistens mit. das heißt aber leider auch, dass manche leider seit jahren unbenutzt ihr dasein fristen. ich habe bestimmt mehr als 20 verschiedene sternchen, in allen größen und formen. damit ich nicht eines tages den überblick verliere, und impulskäufe fehlkäufe weitestgehend vermeide, habe ich mir geschworen, nur noch neuzugänge zu shoppen, wenn ich auch gleich eine idee zur verwendung habe. also musste der kleine fäustling prompt zum einsatz kommen. es ist übrigens kein klassischer linzer ausstecher, das heißt es gibt kein ober- und unterteil. ich habe mir einfach mit 2 anderen mini-ausstechern beholfen - das klappt prima.


Linzer Plätzchen (in welcher Form auch immer)


250g Mehl
60g Staubzucker
100g Butter
1 Dotter
2 EL Sahne
nach Belieben etwas Zitronenschale

Ribiselmarmelade (ribisel = rote johannisbeeren)
Staubzucker

Mehl, Staubzucker und evtl. Zitronenschale in einer Schüssel mischen. Butter in kleinen Flocken dazu geben und abbröseln. Dotter und Sahne zugeben und alles rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und zum Kühlen ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Backrohr auf 180° Heißluft vorheizen.
Teig auf wenig Mehl 3-4mm dick ausrollen. Zum Ausrollen lege ich Frischhaltefolie über den Teig. Kekse ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen. Bei Linzer Plätzchen darauf achten, dass die passende Anzahl von Böden und Deckeln ausgestochen wird. Die Kekse ca. 10 Minuten hell backen. Die Backdauer kann je nach Größe des Ausstechers etwas variieren.
Die ausgekühlten Böden dünn mit Ribiselmarmelade bestreichen. Am besten geht das, wenn die Marmelade vorher etwas glatt gerührt wird. Die Deckel mit Staubzucker bestäuben und darauf setzen. In Keksdosen kühl aufbewahren.

tipp:
du kannst den teig auch am vorabend vorbereiten und dann über nacht im kühlschrank lassen. vor dem ausrollen musst du den teig dann etwas durchkneten, damit er wieder weicher wird.

Sonntag, 8. Dezember 2019

Die besten Geschenke kommen aus der Küche! 〖Weihnachtliche Gewürzmandeln mit Schokolade〗


wie schon der titel sagt, bin ich der meinung, dass die besten aufmerksamkeiten selbstgemacht sind. in meinem fall kommen die natürlich aus der küche. liebevoll verpackt und lecker - so freut sich bestimmt jeder über ein selbstgemachtes kleines präsent zu den feiertagen. 


noch besser finde ich, wenn man mit wenigen handgriffen was tolles zaubern kann, im aller idealsten fall hat man sogar alles im haus und muss nicht mal einkaufen gehen. bei mir ist das ehrlich gesagt aber auch nicht schwierig, ich habe eine wirklich gut gefüllte speisekammer, in der vieles zu finden ist. mandeln habe ich eigentlich immer zuhause. und schokolade dieser tage auch. vermutlich schaut es bei dir ähnlich aus - für diese köstlichen knabbermandeln mit schokolade und weihnachtsgewürzen kannst du nämlich einfach einen übrig gebliebenen schokonikolaus einschmelzen. praktisch, oder?



Weihnachtliche Gewürzmandeln mit Schokolade


300g Mandeln
150g Schokolade, zartbitter oder Vollmilch - wie du magst
150g Staubzucker
2 TL Zimt
1/4 TL Piment gemahlen
1/2 TL Kardamom gemahlen
1/2 Tonkabohne, fein gerieben

Schüssel mit Deckel

Backrohr auf 180° vorheizen.
Die Mandeln im Ofen etwa 10 Minuten rösten, bis sie duften. In der Zwischenzeit die Schokolade schmelzen, das geht am besten über Dampf. Dabei öfters umrühren. Den Staubzucker sieben und mit den Gewürzen vermischen. Die heißen Mandeln aus dem Ofen in die vorbereitete Schüssel (mit deckel) geben und die geschmolzene Schokolade unterrühren. Das klappt am besten mit einem Gummispatel. Sobald alle Mandeln ummantelt sind, den Staubzucker darüber schütten, den Deckel auf die Schüssel geben und kräftig und ausgiebig schütteln. Die schokolierten Mandeln werden so vom Staubzucker überzogen. Zum vollständigen Auskühlen auf Backpapier schütten und anschließend dann verpacken.

tipp:
die schokomandeln eignen sich perfekt zur verwertung von übrigen schokonikoläusen.


falls du noch mehr köstliche geschenksideen suchst, habe ich da was für dich. eine lange liste an ideen habe ich letztes jahr schon mal zusammen gesammelt, und jetzt habe ich diesen fundus nochmal mit ideen, die zu weihnachten passen und in diesem jahr dazu gekommen sind, aktualisiert. vielleicht wirst du da ja fündig:

☆ zimtsirup
☆ rumkugeln

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Cheers! 〖Jul Mule: Cocktail & Mocktail fürs Fest〗


(werbung)
nach dem keksbacken ist vor der planung des weihnachtsmenüs. und dazu gehört bei uns auf alle fälle auch traditionell ein toller weihnachtlicher cocktail. dieses jahr ist die planung des drinks noch etwas spezieller, weil ich den alkohol auslassen und deshalb eine mocktail version genießen werde. aber das ist ja total unkompliziert - ich habe mir ein rezept ausgedacht, das sich easy an alkoholfreie bedürfnisse anpassen lässt. der mann und ich haben jeweils mehrere gläser probe getrunken und für festlich befunden. so, dass ich dir heute unseren jul mule 2019 präsentieren kann. und damit katapultiere ich dich hoffentlich schwups und mit vollgas in die weihnachtsstimmung, falls es da bei dir bisher noch hapern sollte.


zum festlichen inhalt sollte natürlich auch das glas außen drum herum passen. deshalb freue ich mich, dass ich bei meinen freunden von MÄSER - a table full of ideas* fündig geworden bin. ganz nebenbei: das besonders tolle ist, dass sich der firmensitz des familienbetriebs nur wenige 100 meter von meiner homebase entfernt und in vorarlberg befindet. ich darf dir meinen jul mule heute also in den festlichen gläsern aus der Timeless Serie präsentieren. zu besonderen anlässen darfs ruhig ein bisschen mehr sein, deshalb habe ich mich für große gläser mit viel platz für eis und inhalt entschieden.
kaufen kannst du die wunderschönen gläser übrigens hier: klick!**




Jul Mule (mit Schuss)

(für ein Longdrink Glas)

3cl Vanillevodka
100ml Cranberrysaft
ein Schuss Ginger Beer zum Aufgießen

Eiswürfel
Rosmarinzweig
Orangenscheibe, getrocknet oder frisch
einige Cranberries
kleine Bambusspieße
Strohhalme aus Metall (zum Beispiel diese hier: klick!**)

Cranberries auf kleine Spieße stecken, Orangenscheibe halbieren.
Eiswürfel in ein Tumblerglas geben, mit Vanillevodka und Cranberrysaft aufgießen. Mit Ginger Beer toppen und mit den Orangenscheiben, dem Rosmarinzweig und den Cranberries garnieren.




Jul Mule Mocktail (ohne Alkohol)


150ml Cranberrysaft
ein Schuss Ginger Beer zum Aufgießen

Eiswürfel
Rosmarinzweig
Orangenscheibe, getrocknet oder frisch
einige Cranberries
kleine Bambusspieße
Strohhalme aus Metall (zum Beispiel diese hier: klick!**) 

Cranberries auf kleine Spieße stecken, Orangenscheibe halbieren.
Eiswürfel in ein Tumblerglas geben und mit Cranberrysaft aufgießen. Mit Ginger Beer aufspritzen und mit den Orangenscheiben, dem Rosmarinzweig und den Cranberries garnieren.



*dieser beitrag entstand in zusammenarbeit mit MÄSER - a table full of ideas.

**affiliate link - wenn du über diesen link bei amazon bestellst, bekomme ich eine kleine provision, die ich dann wieder in meinen blog investiere. du bezahlst natürlich nicht mehr.

Sonntag, 1. Dezember 2019

In der Weihnachtsbäckerei 〖Marzipanbrötchen〗


die erste kerze am adventkranz brennt, der erste keksteller ist schnabuliert und die schönste zeit des jahres hat ganz offiziell begonnen. das bedeutet natürlich auch, dass ich schon längst fertig bin mit der weihnachtsbäckerei und nun wieder etwas zeit habe, meine rezepte mit dir zu teilen. bei uns gilt ja, ab dem 1. advent dürfen plätzchen gegessen werden. das heißt gleichzeitig, dass ich vorher mit dem backen fertig sein will. was manche vielleicht als übertrieben früh betrachten, finde ich ziemlich herrlich - ich beginne mitte november mit der weihnachtsbäckerei und schaffe so ganz locker alles, was ich will. ergo: juhu - advent ohne stress! und das ist doch wunderbar.


mein glück ist natürlich, dass ich mir die arbeit mit meiner mama teile. ich backe, sie bäckt und dann teilen wir. so verdoppeln sich die plätzchen fast im handumdrehen. einige unserer lieblingsrezepte  der letzten jahre habe ich dir hier schon zusammen gesammelt und notiert: klick! und ein oder zwei rezepte möchte ich heuer gern ergänzen. ganz vorn dabei bei den anfragen, die ich auf instagrm bekommen habe, sind die marzipanbrötchen. die sind so einfach und flott gemacht - das schafft wirklich jeder neuling am backrohr. und das allerbeste: sie kommen fixfertig aus dem ofen und müssen nur noch verpackt werden. das sind doch die allerbesten kekse, wie ich finde!



Marzipanbrötchen


(ca. 100 Stück)

300g gemahlene Mandeln
200g Zucker
2 Eiweiß
8 Tropfen Bittermandelöl (oder mehr, je nach geschmack)
Staubzucker zum Wälzen

Backrohr auf 170° Heißluft vorheizen. 
Mandeln und Zucker vermengen. Mit Eiweiß und Bittermandelöl vermixen. Aus dem Teig sehr kleine Kugeln formen (maximal macadamianussgroß) und in Staubzucker wälzen. Die bezuckerten Kügelchen nach Belieben in einem Sieb schütteln, um den überschüssigen Zucker abzuschütteln. Dann mit etwas Abstand auf mit Backpapier belegte Bleche legen (die brötchen wachsen ein bisschen) und 10 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen und anschließend luftdicht verpacken. Die Marzipanbrötchen werden noch etwas fester, wenn sie kalt sind.