Dienstag, 21. August 2018

Von einem Tag im Garten, Teil 2 〖Selbstgemachter scharfer Senf zur Brotzeit〗


zu beginn des sommers habe ich dir ja bereits von diesem tag im garten erzählt. ein picknick vor der haustür im grünen, ganz unkompliziert. jede bringt was mit, miteinander quatschen und gemütlich essen war die idee. gesagt, getan - Jess von vollmundig kam mit jeder menge leckerbissen im gepäck. wie du dir vorstellen kannst, haben wir natürlich auch ein paar fotos gemacht. zum glück, weil du so auch an unserem picknick teilhaben kannst. es gab ein paar süße kleinigkeiten, aber eine herzhafte brotzeit durfte nicht fehlen. Jess hat brot und eine wunderbare galette mit kartoffeln und roter beete gebacken und ich habe käse und senf beigesteuert. der käse war nicht selbstgemacht, der senf dafür aber schon.


als ich das erste mal senf gemacht habe, konnte ich gar nicht glauben, wie einfach das ist. auf die idee hat mich eine andere bloggerfreundin gebracht: Gitte von goats.today. sie hat mir irgendwann mal berichtet, dass ihr mann regelmäßig senf macht. das hat mir gefallen. nachdem ich ketchup und feigensenf auch ab und zu selbst mache, wollte ich richtig scharfen senf ausprobieren. wie gesagt, das ist so unkompliziert und einfach!


eine gute scheibe brot, ein herzhaftes stück käse, senf, radieschen aus dem eigenen garten - mehr brauchts eigentlich nicht, finde ich. gute gesellschaft dazu und es kann nichts mehr schief gehen.


der senf eignet sich auch hervorragend als geschenk oder mitbringsel, wenn man zu einem picknick oder einer anderen gelegenheit eingeladen wird.


Scharfer körniger Senf


100g gelbe Senfkörner
85g braune Senfkörner, zum Beispiel im Asiashop erhältlich
250ml Apfelessig
1 EL Ahornsirup
2 gehäufte TL Kurkuma
Wasser

Die Senfkörner mit dem Apfelessig über Nacht in einem Schraubglas quellen lassen. Am nächsten Tag alles mit Ahornsirup und Kurkuma aufmixen. Vorsichtig Wasser zugeben, so lange bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das Mixen geht am besten in einem Blender, aber auch der Stabmixer tut seinen Dienst.

Keine Kommentare:

Kommentar posten