Dienstag, 4. Dezember 2018

Meine heurigen Lieblinge auf dem Keksteller 〖Spekulatius〗


wie ich kürzlich schon erwähnt habe, ich habe bereits mitte november mit dem kekse backen begonnen. mittlerweile habe ich abgeschlossen und 13 sorten, mit denen ich allesamt recht zufrieden bin. insgesamt sind es sogar noch einige mehr, weil ich immer mit der mama tausche. das ist ein super deal, weil niemand macht so schöne (und köstliche) vanillekipferl, linzeraugen und co, wie meine mama. neben den klassikern, von denen die meisten die mama übernimmt, und sorten, die den geschmackstest schon vor jahren bestanden haben, probieren wir auch immer ein paar neue sorten aus. meine heurigen lieblinge sind eindeutig diese kleinen spekulatius. ganz ehrlich - sie schmecken wie gekauft, nur besser.


die kleinen spekulatius sind erstens sehr fein gewürzt - besser als gekaufte kekse, und zweitens super knusprig - gleich wie gekaufte spekulatius. klein sind sie übrigens deshalb, weil ich bekanntermaßen kleine kekse bevorzuge. warum? das liegt auf der hand. kleinere kekse → mehr probiermöglichkeiten. und dann finde ich sie außerdem viel eleganter als kekse, die auch ein jausenbrot ersetzen könnten. natürlich könntest du gerade spekulatius auch schneiden, oder zumindest größer ausstechen. dann wärst du schneller, aber eben: schöner sind schon minispekulatius, wenn du mich fragst...



Spekulatius

(ca. 150 Stück ∅ 3cm)

450g Mehl
1 EL Backpulver
Gewürzmischung
1/2 TL Salz
250g weiche Butter
330g brauner Zucker
50ml brauner Rum (≠ Stroh!)
1 Eiweiß
Mandelblättchen

Gewürzmischung
1 EL Zimt
1 TL gemahlener Anis
3/4 TL gemahlener weißer Pfeffer
3/4 TL gemahlener Ingwer
1/2 TL gemahlener Koriander
1 TL gemahlener Kardamom (ich habe samen aus ca. 20 kapseln gemörsert)
1/4 TL Muskat
1/4 TL Nelken

Mehl mit Backpulver, Gewürzmischung und Salz versieben. Butter und Zucker mit dem Flachrührer in der Küchenmaschine cremig aufschlagen. Den Rum unterrühren. Zum Schluss die Mehlmischung unterrühren (niedrige Stufe). Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
Backrohr auf 210° vorheizen
Teig auf wenig Mehl ca. 4mm dick ausrollen und mit mit einem kleinen runden Ausstecher (∅ 3cm) ausstechen oder in Stücke schneiden. Die Kekse auf mit Backpapier belegte Bleche legen, Eiweiß  mit einer Gabel leicht aufschlagen und die Kekse damit bepinseln. Mandelblättchen leicht andrücken und ca. 9 Minuten knusprig goldbraun backen.

das rezept habe ich aus SWEET* von Ottolenghi und Goh.


*affiliate link - wenn du über diesen link bei amazon bestellst, bekomme ich eine kleine provision, die ich dann wieder in meinen blog investiere. du bezahlst natürlich nicht mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar posten