Freitag, 5. Dezember 2014

Advent, Advent... 〖Elisenlebkuchen〗

es ist so herrlich - ich bin total in weihnachtsstimmung. regen, nebel, aber keine schneeflocke in sicht? kann meine stimmung nicht trüben. viel zu warm draußen? ganz egal. drinnen ist es nämlich trotzdem gemütlich und schon sehr weihnachtlich. die deko ist ausgepackt und in szene gesetzt, kerzen flackern und die weihnachtsbäckerei ist in vollem gange - ganz nach dem motto #täglicheinesorte (instagram). und gestern waren die besten lebkuchen dran. elisenlebkuchen. traditionell (jedenfalls bei uns) mit oblatenboden und schokoladenglasur. und vor allem köstlich!


und weil morgen der nikolaus kommt, hab ich einen nikolokopf drauf "geklebt". der ist natürlich aus papier. ich hab meine nikolos von der mama bekommen, aber es gibt so was manchmal bei konditoreien oder im papierhandel.


die lebkuchen sind saftig und weich, und das vom ersten augenblick an. durch die glasur sind sie auch gut haltbar, in einer verschlossenen keksdose, versteht sich. übrigens sind die lebkuchen auch ein perfektes mitbringsel bei adventbesuchen. oder natürlich zum nikolaus. ich habe lebkuchen zum verschenken einzeln in frischhaltefolie gewickelt, damit sie nicht schmuddelig aussehen. vertappte glasur ist nämlich nicht schön.


du kannst die lebkuchen aber auch anders dekorieren. sieht auch hübsch aus. das problem bei mir ist nur, der mann hasst zuckerstreusel, nonpareilles oder ähnliches. zu hart. blöd zum beißen. tut in den zähnen weh. muss runter gefummelt werden. und so weiter, und so fort. aber gut, da muss er zu weihnachten einfach durch.


Elisenlebkuchen

(ca. 18 Stück)

3 Eier
200g Zucker
1 gehäufter TL Zimt
1/2 TL Nelken
1/4 TL Muskatnuss
ein paar Tropfen Bittermandelöl (so viel wie du magst)
75g Zitronat
25g Orangeat
190g geriebene Haselnüsse
190g geriebene Mandeln
Backoblaten ∅ 7cm (gibts zum beispiel bei metro)

Schokoladeglasur
Dekostreusel

Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Gewürze zugeben und weiter rühren. Zitronat und Orangeat mit einem Teil der Nüsse (so viel platz hat, dann klebt die masse nämlich nicht so zusammen) im Blitzhacker zerkleinern. Die restlichen Zutaten unter die Masse rühren und alles sehr gut vermengen. Der Teig muss sehr dick sein. Oblaten auf ein Backblech legen und mit dem Eisportionierer oder einem Löffel den Teig darauf verteilen und etwas glattstreichen. Mindestens 3 Stunden, besser über Nacht trocknen lassen und dann im vorgeheizten Backrohr bei 150° 20 Minuten backen. Die Lebkuchen vollständig auskühlen, dann glasieren und dekorieren.



wie stehts mit deinen weihnachtsvorbereitungen? bist du gut im zeitplan? ich bin selber ganz überrascht, wie gut bei mir heuer (noch) alles läuft. bin gespannt, wann der stress kommt. den bekämpfe ich dann aber mit einem schlückchen selbstgemachtem eierlikör. der passt auch zu den elisenlebkuchen. oder zu allem anderen, was es im advent so gibt.



*das rezept für die lebkuchen habe ich deutlich abgewandelt aus diesem buch.

Kommentare:

  1. Mhh, die Lebkuchen sehen sehr lecker aus! Aber hör mir auf mit Zeitplan ;)
    Ich stehe praktisch bei 0. Habe heute auf meinem Blog eine kleine To-Do Liste für die Adventszeit geschrieben. Mal sehen ob ich die zumindest abgehakt bekomme ;)

    Liebe Grüße,
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habs gesehen. deine stollen schauen ja auch toll aus!

      Löschen
  2. Schöne Bilder! Die Nikolausköpfe gefallen mir ja besonders, nach solchen Bildchen muss ich mal Ausschau halten.
    Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. ......so lecker! Habe sie nachgebacken und kann sie nur weiter empfehlen! Ruckizucki gemacht und oberlecker!
    Danke für das Rezept! <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
  4. Sehr lecker schauen Deine Elisenlebkuchen aus :-)
    Besonders die Nikolausbildchen sind wunderschön.
    Mir kommt dieses Jahr der Job sehr dazwischen,deshalb hinke ich ein bisschen hinterher...
    Das ärgert mich.
    Einen schönen 2.Advent,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Nadin,

    ich liebe Elisenlebkuchen! Und Deine sehen einfach mehr als verführerisch und perfekt aus! Wundervoll! Wenn mir noch ein wenig Zeit im Advent bleibt, probiere ich Dein Rezept aus.

    Liebe Grüße,
    Caro ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe caro, danke für dein lob - ist mir eine ehre ;)
      alles liebe!

      Löschen