Sonntag, 15. Juli 2018

Den Sommer in einem Marmeladeglas einfangen - geht das? Jawohl!〖Pfirsich Ingwer Marmelade〗


ist es möglich den puren geschmack des sommers in einem marmeladeglas einzufangen? yes, we can! meine neue lieblingsmarmelade ist der beste beweis dafür. sonnengereifte pfirsiche aus der bodenseeregion schmecken herrlich fruchtig und sommerlich. außerdem lassen sie sich ganz hervorragend zu marmelade verkochen. falls du dich über die rote farbe der marmelade wunderst - sie ist so schön kräftig rot, weil meine pfirsiche eine wunderbar rote schale hatten. und ich halte nichts davon, früchte zu schälen. deshalb ist die marmelade rot.


nebenbei bemerkt finde ich ja, dass selbstgemachte marmelade erstens köstlich schmeckt, zweitens beim verschenken immer sehr gut ankommt und drittens der aufwand total falsch eingeschätzt wird. falls du auch respekt vor dem einkochen haben solltest - probier es einfach aus. die marmelade ist exklusive einkauf, dafür inklusive abwasch, in weniger als 20 minuten fertig im glas. es lohnt sich wirklich.
für marmelade verwende ich ganz oft gelierzucker oder gelierhilfe. so kann ich die hälfte an zucker einsparen und die marmelade gelingt immer. durch die beigabe der gelierhilfe oder des gelierzuckers verkürzt sich die einkochzeit auf wenige minuten und ich bilde mir ein, dass die marmelade deshalb immer so schön fruchtig schmeckt. es steht jedenfalls die frucht im vordergrund und nicht der zucker.


wie du weißt, muss marmelade in sterile gläser abgefüllt werden. ich gebe die sauber gewaschenen gläser und metalldeckel dazu immer bei 140° für 10 minuten ins backrohr. danach musst du die gläser etwas auskühlen lassen, sonst platzen sie womöglich beim einfüllen der heißen marmelade.


Pfirsich Ingwer Marmelade

(3 große und 5 kleine Marmeladengläser)

1kg reife Pfirsiche
1 daumengroßes Stück Ingwer
Saft von 1/2 Zitrone
500g Gelierzucker 2:1
(alternativ kannst du auch 500g Zucker und 1 Pckg. Gelierhilfe 2:1 verwenden)

Pfirsiche in kleine Stücke schneiden, Ingwer fein reiben und mit dem Zitronensaft zu den Pfirsichen geben. Mit dem Pürierstab pürieren - je nach Geschmack stückig oder fein. Gelierzucker zugeben und gut durchrühren. Masse erhitzen und 4 Minuten sprudelnd kochen. Dann die Marmelade sofort in sterile Gläser abfüllen und verschließen.

Kommentare:

  1. Hallo,
    das klingt nach einer ganz tollen Kombination. Ingwer habe ich noch nie in Marmeladen verwendet. Merke ich mir.
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. probier das mit dem ingwer gerne mal aus schmeckt sehr frisch!

      Löschen
  2. Ich liebe Pfirsichmarmelade. Ingwer habe ich bisher noch nicht dazu gegeben, kann ich mir aber wunderbar vorstellen. Wird bei der nächsten "Produktion" gleich ausprobiert.

    Du hast Recht, selbstgemacht schmeckt viel besser und schmeckt viel fruchtiger. Ich nehme sogar oft den 3:1 Zucker, dadurch ist sie zwar nicht ganz so lange haltbar, aber ich mach so oder so immer eher kleinere Mengen und öfters frische Marmelade.

    Liebe Grüße.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. super, dass du gleich auf den ingwerzug aufspringst! und ja - kleinere mengen und dafür mehr verschiedene marmeladen in der speisekammer mag ich auch gern.

      Löschen