Dienstag, 7. April 2020

Happy Easter, trotz allem! 〖Mini-Pavlovas mit Topfencreme und Eierlikör〗


dass dieses ostern in die geschichte eingehen wird, ist mir und vermutlich auch dir klar. trotz allem finde ich, es spricht nichts dagegen zu feiern, dass man gesund ist (hoffentlich sind deine lieben und du auch gesund!). auch wenn wir dieses jahr leider nicht mit der ganzen familie feiern können, tut gutes essen gut. wir kochen auch nur für uns zwei gern und gut. übrigens ist unser plan für ostern ein skype-video-familien-mittagessen. planst du zufällig auch sowas? oder hast du andere ideen fürs familiäre krisenmanagement? lass es mich gern wissen, falls du gute tipps hast.


zum ostermenü brauchts auch einen nachtisch. und es ist ja nicht so, dass es zu ostern nicht eh schon genug süßigkeiten gäbe. ich gehöre nämlich zu denjenigen, die bereits zuschlagen, sobald die ersten nougateier in den regalen auftauchen. nachdem social distancing und ausgangsbeschränkungen angesagt sind und ein erheblicher teil meiner familie in tirol wohnt (also eigentlich alle meine lieben), werde ich bis mai auf meinen geschätzt 2kg nougateiern sitzen bleiben. oder bis dahin aus frust über corona und zum beispiel darüber, dass die frischgebackenen großeltern ihre enkel nicht sehen können, alle selber essen. 
also: es braucht nur ein klitzekleines dessert zum ostermenü. der mann liebt momentan baiser sehr. deshalb habe ich mir kleine mini-pavlovas in eiform überlegt. gefüllt mit topfencreme und nach wahl auch mit eierlikör.


Mini-Pavlovas mit Topfencreme und Eierlikör

(etwa 6 kleine Baiser-Eier)

1 Eiweiß, abwiegen
doppelt so viel Zucker
125g Magertopfen
1 EL Zucker
30ml Milch oder Eierlikör, je nachdem, ob Kinder (oder wie in meinem fall stillmamas) mitessen
etwas Vanille

Zartbitter-Schokolade
kleine Schokoladeneier

Backrohr auf 100° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eiweiß steif schlagen und dann den Zucker einrieseln lassen. Etwa 5 Minuten weiterschlagen, bis das Eiweiß richtig steif ist und glänzt. Mit einem Löffel das Baiser in Eiform auf Backpapier portionieren und in die Mitte kleine Vertiefungen drücken. Auf der untersten Schiene ca. 90 Minuten trocknen lassen. Das Baiser soll keine Farbe nehmen und ist fertig, wenn es sich vom Backpapier löst.
Für die Topfencreme alle Zutaten - wahlweise Milch oder Eierlikör - mit dem Mixer vermengen und kalt stellen. Schokolade mit dem Sparschäler oder einer Reibe raspeln.
Die erkalteten Baisers mit der Topfencreme füllen und mit Schokoladenraspeln und kleinen Schokoeiern dekorieren.

Sonntag, 5. April 2020

Back to the Roots 〖Rustikales Wurzelbrot mit oder ohne Oliven〗


ich habe gelesen, dass in den letzten wochen die nachfrage nach brotrezepten im netz um ein vielfaches gestiegen ist. kein wunder also, dass mehl und germ mancherorts seit wochen oft ausverkauft sind. mich würde ja mal interessieren, ob alle, die mehl und germ gehamstert haben, auch wirklich backen, oder einfach nur aus panik zugegriffen haben. ich backe seit jahren selber brot und nicht erst in krisenzeiten. nachdem mein brot auf instagram kürzlich so viel anklang gefunden hat, lasse ich dich gern am rezept teilhaben - egal ob du zu den krisenbäcker/innen gehörst, oder nicht. das rezept kommt mit äußerst wenig germ aus (lange teigführung) und ist absolut geeignet für backanfänger/innen. es überzeugt durch eine knusprige kruste und würzigen geschmack. definitiv ist es ein liebling in unserem brotkörbchen.


das wurzelbrot lässt sich übrigens wunderbar einfrieren und auftauen - es schmeckt danach wie frisch gebacken. und gerade gestern habe ich gelernt, dass man brot (vom vortag oder so) zum auffrischen ein paar minuten in den dampfgarer und anschließend bei 180° einige minuten ins backrohr geben kann. wer keinen dampfgarer hat, bespritzt oder bepinselt das brot einfach mit etwas wasser und schiebt es dann ins rohr, richtwert 8 minuten. das werde ich demnächst mal ausprobieren.


falls du brotback-neuling bist, helfen dir die folgenden bilder vielleicht. ich habe versucht festzuhalten, wie ich das brot mit oliven fülle und eindrehe. du kannst es auch mit käse, speck, getrockneten tomaten oder nüssen füllen. es schmeckt echt herrlich.



Rustikales Wurzelbrot mit oder ohne Oliven


(2-3 Stück)

500g Mehl
340ml Wasser
1g Germ
10g Salz
20g Olivenöl

entsteinte Oliven, grün und schwarz
Mehl für die Arbeitsplatte

Mehl in eine Schüssel geben. Germ in einem Schluck des abgemessenen Wassers auflösen. Salz und Olivenöl mit dem restlichen Wasser vermischen. Die gesamte Flüssigkeit zum Mehl geben und mit der Hand verkneten. Mit der Teigkarte die Ränder der Schüssel abkratzen. Der Teig ist klebrig. 16-24 Stunden mit Frischhaltefolie abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen. In der Zeit den Teig 2x falten: Mit der Teigkarte rundum vom Schüsselrand lösen und zur Mitte hin einschlagen. Dann wieder abdecken und weiter ruhen lassen.
Backrohr auf 250° Ober-/Unterhitze vorheizen. 2 Bleche mitheizen.
Die Arbeitsplatte mit viel Mehl bestreuen. Teig vorsichtig aus der Schüssel auf die Arbeitsplatte geben (der teig ist weich) und mit der Teigkarte in Stücke teilen.

Variante mit Oliven:
Je 2 gleiche Teiglinge abstechen. Einen Teigling etwas in die Länge ziehen und üppig mit entsteinten Oliven belegen. Den zweiten Teigling darauf geben, etwas andrücken (siehe bild) und eindrehen. Brot auf Backpapier legen.
Variante ohne Oliven:
Die Teiglinge eindrehen und auf Backpapier legen.

Ein heißes Blech aus dem Ofen holen und das Backpapier mit den Broten darauf gleiten lassen. Sofort in den Ofen geben. Das zweite heiße Blech soll im Ofen über dem Blech mit den Broten sein. 25-30 Minuten backen - je nach Größe der Brote. Nach 5 Minuten das obere Blech aus dem Ofen nehmen. Die Brote sind durch, wenn sie sich hohl anhören, wenn du auf die Unterseite klopfst.

Donnerstag, 19. März 2020

Süßes Krisenmanagement - dieser Kuchen geht immer! 〖Saftiger Nusskuchen mit Schokoglasur〗


zu allererst hoffe ich, dass es dir und deinen lieben gut geht und ihr alle gesund seid!? bei uns herrscht momentan schon ausnahmezustand. das merkt man, wenn man dringende einkäufe erledigt und lauter menschen mit handschuhen und mundschutz begegnet. oder wenn man schnell die großeltern besuchen möchte und einem einfällt, dass das auf keinen fall geht. oder wenn ich dran denke, dass meine familie in tirol unter quarantäne steht, wie eben alle aus tirol. schon beunruhigend, aber es könnte immer noch so viel schlimmer sein. zum glück sind auch meine lieben alle gesund und hoffentlich bleibt das auch so! 
was wir in diesen unheimlichen tagen dringend brauchen können, sind gute nerven, denke ich. die brauche zumindest ich, wenn ich an die täglich verschärften maßnahmen denke. kein wunder, dass manche ausflippen und nudeln und klopapier hamstern. ich merke, dass ich auch leicht nervös werde, wenn ich die vielen leeren regale von letzter woche denke und versuche mich davon nicht beirren zu lassen. deshalb nutze ich die gelegenheit mal wieder klarschiff in der speisekammer zu machen. da entdecke ich meistens ein paar verborgene "schätze", die ich dann zügig aufbrauchen will. diesmal ging es mir auch so, was mich wieder zu den guten nerven bringt. von der weihnachtsbäckerei sind noch einige nüsse über. nüsse sind nervennahrung, schokolade auch und kuchen sowieso. alles drei auf einmal kann also nur gut sein! und weil ich denke, dass nicht nur ich nervennahrung brauche, teile ich gerne mein rezept für einen nusskuchen, wie von der oma - oder eigentlich von meiner oma.


der kuchen hält sich mehrere tage und wird eigentlich immer saftiger. er schmeckt mit oder ohne glasur, oder einfach bestäubt mit staubzucker. ganz unkompliziert. und du brauchst nur eine einzige schüssel und hast dementsprechend wenig abwasch. auch praktisch, stimmts?



Saftiger Nusskuchen


(1 Kastenform)

250g Butter
200g Zucker
4 Eier
250g gemahlene Haselnüsse
250g Mehl
1 Pckg. Backpulver
1 Schuss Rum

100g dunkle Schokolade
100g Sauerrahm
2 EL Zucker
3 EL Wasser
gehackte Haselnüsse

Backrohr auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen. Kastenform ausbuttern und mit Mehl bestäuben.
Butter mit Zucker cremig mixen. Eier zugeben und alles sehr cremig aufschlagen. Erst die Haselnüsse und anschließend das Mehl mit dem Backpulver sowie den Rum untermengen. Den Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und auf der 2. Schiene von unten 70 Minuten backen. Nach etwa zwei Drittel der Backzeit mit Alufolie abdecken, falls der Kuchen zu dunkel wird. Stäbchenprobe nicht vergessen!
Für die Schokoglasur Schokolade, Sauerrahm und Zucker in eine hitzebeständige Schüssel geben und über Wasserdampf schmelzen. Dabei ständig umrühren. Sobald die Schokolade geschmolzen und alles cremig vermengt ist, 3 EL vom Kochwasser des Wasserbads unterrühren. Die Glasur soweit abkühlen lassen, bis sie andickt und dann auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen. Mit gehackten Haselnüssen bestreuen.

STAY HEALTHY!

Sonntag, 8. März 2020

Fingerfood deluxe! 〖Kräuter-Käse-Zupfbrot〗


(werbung)
es war ein bisschen still hier. aus gutem grund - unsere familie ist gewachsen und der neuankömmling hat seitdem meine volle aufmerksamkeit. schön langsam pendelt sich hier alles ein und ich finde ab und zu auch wieder zeit für den blog. es liegt vermutlich auf der hand, dass ich mich momentan eher auf schnelle gerichte konzentriere. mit dem neuen familienmitglied kommt gleichzeitig ein steter besucherstrom, weil natürlich alle das baby bewundern und willkommen heißen möchten. so ist es echt praktisch, wenn man unkompliziert einen kleinen snack aus dem ärmel schütteln kann. das heutige rezept ist ein echter crowd pleaser. erstens ist es schnell gemacht, und zweitens (und das ist das allerwichtigste) schmeckt es so gut, dass bisher alle begeistert waren, die in den probiergenuss kamen.


alles was du für diesen fulminanten snack brauchst, sind ein laib brot (selbstgebacken oder einfach gekauft, je nach zeit und lust), ein außerordentlich gutes stück käse (in meinem fall der Ländle Weinkäse*, mein absoluter liebling aus der käsetheke), ein paar kräuter (die bei mir auf der terrasse  schon wieder aus dem winterschlaf erwacht sind), und ein paar kleinigkeiten, die man sowieso daheim hat. klingt einfach und gut? ist es auch.


der brotlaib wird eingeschnitten und mit käse und co gefüllt. so dass man es nach dem backen ganz einfach mit dem fingern auseinander zupfen kann. daher auch der name. es können also einfach alle ganz beherzt zulangen. fingerfood vom feinsten!

Kräuter-Käse-Zupfbrot


200g Ländle Weinkäse*
2 kleine Schalotten
80g Ländle Butter*
2 Zweige Rosmarin
etwas frischer Thymian
1 Knoblauchzehe
1 EL Rotweinessig
Salz
Pfeffer
1 Laib Brot, gekauft oder selbstgebacken, zum Beispiel nach diesem Rezept: klick!

Backrohr auf 180° Heißluft vorheizen.
Ländle Weinkäse reiben. Schalotten und Kräuter fein schneiden, Knoblauch pressen. Ländle Butter schmelzen und mit Schalotten, Knoblauch und Kräutern verrühren. Mit Rotweinessig, Salz und Pfeffer würzen. Brot kreuzweise einschneiden, aber nicht durchschneiden. Den geriebenen Käse im Brot verteilen und dann mit der Kräuterbutter bestreichen.
Das Brot im vorgeheizten Ofen 15-20 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist.


*dieser beitrag entstand mit freundlicher unterstützung von Vorarlberg Milch.