Mittwoch, 8. Januar 2020

Was fürs Frühstück 〖Bananen-Chai-Muffins mit Schokolade〗


wie schauts bei dir aus mit den guten vorsätzen für 2020? ich bin da eher pragmatisch und starte das neue jahr gern aufgeräumt und ordentlich. das bedeutet auch immer (also wirklich jedes jahr gleich am anfang), dass die wohnung auf- bzw. ausgeräumt werden muss. das machen wir sowieso regelmäßig, aber eben auch stets zu beginn des jahres. for a fresh & clean start, sozusagen. zu den baustellen beim aussortieren, aufräumen und neu strukturieren gehören natürlich auch die speisekammer, der kühlschrank und der tiefkühler. nicht, dass wir messies wären - im gegenteil, manche leute würden behaupten wir leben eher minimalistisch. die optik täuscht aber. ich muss zugeben, dass ich schon eher zur kategorie der jäger und sammler gehöre. der mann gar nicht. und deshalb ergänzen wir uns da gut. ich kaufe zum beispiel sehr gerne obst in hülle und fülle ein. besonders bananen. und die ein oder andere wird da schon mal dunkel bis schwarz, bevor ich es schaffe sie zu vernichten. solche exemplare friere ich gern ein, für den fall, dass ich mal banana bread backen möchte, aber die bananen noch nicht reif genug wären. das klappt echt super und ist grundsätzlich keine schlechte idee. nur leider vergesse ich das dann ziemlich schnell wieder und so fristen die eigefrorenen bananen ein trauriges dasein im tiefkühler. zum glück habe ich sie bei der diesjährigen aufräumaktion wieder entdeckt und dann auch gleich verwertet.


nachdem der mann kein fan von banana bread ist (wegen den extrareifen bananen), backe ich nicht sehr oft ein großes, sondern lieber kleinere portionen davon. und auch wenn ich finde, dass muffins nicht gerade der hot shit sind, sondern eher an die nullerjahre erinnern, finde ich sie in dem fall ideal. und sie haben außerdem genau die richtige größe für eine frühstücksportion.


die muffins sind nicht nur superfluffig, sondern auch noch gespickt mit lauter köstlichen gewürzen und schokolade für extraluxus. schokolade und banane passt nun einmal wie die faust aufs aug. winterliche chai gewürze dazu und die kombi ist perfekt, wenn du mich fragst. banane müsste man halt mögen... 


Bananen-Chai-Muffins mit Schokolade


(6 Stück)

2 überreife Bananen (gern auch aufgetaut)
25ml Öl
1 Ei (L)
100g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1/2 TL Kardamom
1/4 TL Ingwer
1/4 TL Piment
1 Pr. Salz
100g Schokolade, am besten zartbitter

Backrohr auf 175° Heißluft vorheizen.
Ein Muffinblech mit 6 Förmchen bestücken oder ausbuttern und bemehlen. Die Schokolade grob hacken. In einer Schüssel die Bananen zerquetschen und mit Öl und Ei verrühren. Falls du zusätzliche Süße brauchst, könntest du 30g Honig verwenden und ebenfalls einrühren. Mehl, Backpulver und Gewürze untermengen. Zum Schluss die Schokostückchen einrühren. Teig auf die 6 Förmchen verteilen und ca. 25-30 Minuten goldbraun backen (bei mir dauerts 27 minuten). Stäbchenprobe nicht vergessen! Muffins aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.


die muffins lassen sich übrigens hervorragend einfrieren. du solltest sie nur nicht im tiefkühler vergessen, das wäre schade und traurig zugleich...

Sonntag, 29. Dezember 2019

Happy New Year! 〖Linzer Torte nach Rosi Oma〗


es ist soweit - jahresrückblicke, silvestervorbereitungen und partyfood überschwemmen instagram, pinterest und co. aber die zeit zwischen weihnachten und den letzten tagen des jahres ist natürlich auch nicht besonders lang und man will schließlich vorbereitet sein, das verstehe ich schon. ich hab mir den letzten beitrag des jahres trotzdem bis kurz vor knapp aufgehoben, reihe mich aber gern ein zwischen all den anderen ideen-providern für die silvesterparty. diesmal hätte ich was klassisches süßes im angebot. klassisch deshalb, weil es eine ganz normale linzer torte nach dem rezept meiner Oma Rosi ist. die ist ein klassiker und wird von der oma fast jedes wochenende gebacken. sie bevorzugt allerdings die blechform. ist ja auch kein problem - linzer torte wird ja niemals alt, sondern nur besser, wenn man sie richtig lagert.


normalerweise finde ich silvester nicht den tollsten feiertag im jahr. erzwungene partystimmung, feuerwerk (von dem ich gar nichts halte) und co sind nicht (mehr) so mein ding. einfach nur zuhause bleiben kann man aber irgendwie auch nicht. dieses jahr ist alles anders - ich freue mich sehr auf den jahreswechsel. das hat natürlich damit zu tun, dass 2020 ein besonders aufregendes jahr für uns wird. in wenigen wochen werden wir zu dritt sein, bzw. mit kater dann zu viert ;) da wird sich ganz sicher viel ändern und das neue jahr wird uns bestimmt auch herausfordern. dem blicke ich aber gelassen  und ausschließlich mit vorfreude entgegen - 2020 wird sicherlich ein ganz tolles jahr werden! und zur feier des tages habe ich eben kuchen gebacken. den kann man ruhig schon am tag vorher vorbereiten und sehr gut zur party mitbringen, falls man eingeladen ist.



Linzer Torte nach Rosi Oma


(für eine Tarteform ∅ 24cm)

250g Mehl
1/2 Pckg. Backpulver
1/2 TL Zimt
1/2 TL Nelken
1 TL Kakaopulver
100g Butter
100g Zucker
50g gemahlene Haselnüsse
1 Ei (M)
etwas Milch

Ribiselmarmelade

Mehl mit Backpulver, Kakao und Gewürzen mischen. Butter in kleinen Flocken zugeben und mit den Fingern abbröseln. Zucker, Haselnüsse und Ei dazu mischen und mit wenig Milch zu einem glatten, nicht zu weichen Teig verkneten. Teig in Folie wickeln und im Kühlschrank mind. 30 Minuten rasten lassen.
Backrohr auf 170° Heißluft vorheizen.
Tarteform ausbuttern. Teig halbieren und eine Hälfte auf wenig Mehl ca. 0,5cm dick ausrollen und in die Tarteform legen. Mit Ribiselmarmelade bestreichen. Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen und in Streifen schneiden um ein klassisches Gitter für die Linzer Torte zu legen.  Falls der Teig für das Gitter zu weich ist, einfach etwas mehr Mehl unterkneten. Alternativ zum Beispiel Buchstaben oder andere Ausstecher benutzen, um ein dekoratives Gitter zu erstellen. Die fertige Linzer Torte 20-25 Minuten hellbraun backen.

tipp: für ein ganzes blech linzer köstlichkeit verdoppelst du einfach die mengenangaben. und wenn du ribiselmarmelade nicht so gern magst, kann ich dir brombeermarmelade ans herz legen.

Sonntag, 15. Dezember 2019

Cheers! 〖Traube-Birne-Sunset - ein festlicher Drink, ganz ohne Alkohol〗


(werbung)
wie schon kürzlich verkündet, stehe ich auf festliche drinks zu besonderen anlässen. dir geht es da vielleicht ähnlich? und dass es nicht immer was alkoholisches sein muss, versteht sich von selbst. natürlich gilt das momentan ganz besonders, weil ich schwanger bin, aber auch abgesehen von dieser - nennen wir es ausnahmesituation, bin ich eine große freundin von mocktails (also cocktails ohne alkohol). einfach nur limo als alternative zu alkohol, finde ich meistens nicht so prickelnd. was besseres, aufregenderes wäre da ab und zu schon schön, stimmts? deshalb will ich es mir nicht nehmen lassen, dir meinen diesjährigen silvester drink schon mal vorab zu präsentieren. der ist nämlich wirklich was ganz besonderes!


ganz ohne umdrehungen, trotzdem schön anzuschauen - und inhaltlich punktet mein mocktail ebenfalls mit auserlesenen zutaten und fruchtsaft aus roten trauben. apropos fruchtsaft - ich habe da noch ein paar interessante fakten für dich:
wusstest du, dass fruchtsaft immer einen fruchtgehalt von 100% hat? es werden weder farb- noch konservierungsstoffe, und auch kein zucker hinzugefügt. drin ist also, was drauf steht. im unterschied zu fruchtsaft enthält fruchtnektar einen fruchtgehalt von mindestens 50% sowie wasser und eventuell auch zucker oder honig. fruchtnektar wird aus früchten gemacht, die sich nicht für fruchtsaft eignen, weil sie zum beispiel zu sauer sind, z.b. rhabarber, johannisbeere oder auch sauerkirsche, oder zuviel fruchtfleisch enthalten, wie etwa mango oder marille. deshalb wird fruchtnektar eben mit wasser verdünnt.


in österreich liegt der pro-kopf-verbrauch von fruchtsaft bei 21,8 litern und die deutschen sind sogar fruchtsaft-weltmeister mit 31,5 litern im jahr. am beliebtesten sind orangensaft und apfelsaft, gefolgt von multivitaminsaft.


für meinen silvester mocktail habe ich mich für roten traubensaft entschieden. den trinke ich nur sehr selten und deshalb ist traubensaft für mich was ganz besonderes. dazu habe ich ein im ofen geröstetes birnenpüree kombiniert, welches ich mit honig, rosmarin und vanille verfeinert habe. silvester ganz ohne kater, babyfreundlich, kindertauglich und autofahrergeeignet kann kommen!



Traube-Birne-Sunset


Birnenpüree
3 reife Birnen
1 EL Honig
1 Zweig frischer Rosmarin
1/2 Vanilleschote

Mocktail (für 1 Glas)
2-3 EL Birnenpüree
3-4 Eiswürfel
75ml roter Traubensaft, oder mehr nach Belieben
Soda

brauner Zucker
Rosmarinzweig

Backrohr auf 180° Heißluft vorheizen.
Für das Birnenpüree die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse mit einem kleinen Löffel ausschaben. Die Birnenhälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Honig erwärmen, so dass er ganz flüssig wird und mit fein gehacktem Rosmarin und dem Mark der halben Vanilleschote verrühren. Den Honig über die Birnen träufeln und ca. 15 Minuten im Ofen rösten, bis die Birnen weich sind. Falls die Birnen nicht sehr reif sind, kann das auch etwas länger dauern. Birnenhälften in ein Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Birnenpüree in ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp:
Wenn du das Püree für längere Zeit haltbar machen willst, kochst du es nach dem Pürieren nochmal auf und füllst es kochend heiß in ein steriles Glas.

Für den Mocktail ein Glas in wenig Wasser dippen und dann in braunen Zucker tunken, so dass ein schöner Zuckerrand entsteht. 2-3 EL Birnenpüree ins Glas geben und Eiswürfel darauf verteilen. Den Traubensaft über einen Löffelrücken langsam ins Glas gießen, damit sich Püree und Saft nicht vermischen. Mit Soda aufgießen, am besten ebenfalls über den Löffelrücken, und mit einem Rosmarinzweig garnieren.


*dieser beitrag entstand in zusammenarbeit mit dem Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie.

Donnerstag, 12. Dezember 2019

In der Weihnachtsbäckerei 〖Linzer Fäustlinge〗


bist du schon beim endspurt für die weihnachtsbäckerei? oder hast du heuer gar keine lust auf kekse, lebkuchen und co? wie schon öfters erzählt, bin ich längst fertig mit meinem selbst auferlegten pflichtprogramm und auch ganz schön stolz, dass wir mittlerweile beim gemütlichen teil - dem aufmampfen - angekommen sind. das heißt ja gleichzeitig auch, dass ich noch genügend zeit habe dir ein paar meiner lieblinge zu zeigen. diese kleinen fäustlinge da zu beispiel sind eigentlich linzer augen in neuem gewand. auf dem plätzchenteller kommen sie bei uns zwar ganz klassisch dreiaugig daher, aber als deko fürs weihnachtsdessert, zum verschenken oder für den winterlichen nachmittagskaffee als beigabe finde ich es total hübsch, wenn man auch mal ungewöhnlichere keksausstecher benutzt. vor allem gehen diese linzer wirklich flott von der hand und ausstechen macht mir sowieso spaß.


vielleicht geht es dir ja so ähnlich wie mir - ich zähle zu den jägerinnen und sammlerinnen, wenn es um keksausstecher geht. deshalb ist meine keksausstecher auswahl vermutlich eher überdurchschnittlich riesig. wenn ich einen knuffigen ausstecher sehe, muss der meistens mit. das heißt aber leider auch, dass manche leider seit jahren unbenutzt ihr dasein fristen. ich habe bestimmt mehr als 20 verschiedene sternchen, in allen größen und formen. damit ich nicht eines tages den überblick verliere, und impulskäufe fehlkäufe weitestgehend vermeide, habe ich mir geschworen, nur noch neuzugänge zu shoppen, wenn ich auch gleich eine idee zur verwendung habe. also musste der kleine fäustling prompt zum einsatz kommen. es ist übrigens kein klassischer linzer ausstecher, das heißt es gibt kein ober- und unterteil. ich habe mir einfach mit 2 anderen mini-ausstechern beholfen - das klappt prima.


Linzer Plätzchen (in welcher Form auch immer)


250g Mehl
60g Staubzucker
100g Butter
1 Dotter
2 EL Sahne
nach Belieben etwas Zitronenschale

Ribiselmarmelade (ribisel = rote johannisbeeren)
Staubzucker

Mehl, Staubzucker und evtl. Zitronenschale in einer Schüssel mischen. Butter in kleinen Flocken dazu geben und abbröseln. Dotter und Sahne zugeben und alles rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und zum Kühlen ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Backrohr auf 180° Heißluft vorheizen.
Teig auf wenig Mehl 3-4mm dick ausrollen. Zum Ausrollen lege ich Frischhaltefolie über den Teig. Kekse ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen. Bei Linzer Plätzchen darauf achten, dass die passende Anzahl von Böden und Deckeln ausgestochen wird. Die Kekse ca. 10 Minuten hell backen. Die Backdauer kann je nach Größe des Ausstechers etwas variieren.
Die ausgekühlten Böden dünn mit Ribiselmarmelade bestreichen. Am besten geht das, wenn die Marmelade vorher etwas glatt gerührt wird. Die Deckel mit Staubzucker bestäuben und darauf setzen. In Keksdosen kühl aufbewahren.

tipp:
du kannst den teig auch am vorabend vorbereiten und dann über nacht im kühlschrank lassen. vor dem ausrollen musst du den teig dann etwas durchkneten, damit er wieder weicher wird.