Dienstag, 14. April 2015

Macarons 〖Brombeere Schokolade〗

bei mir ist grad wieder der macarons-wahn ausgebrochen. ich bereite momentan meinen macarons-backkurs vor und probiere und experimentiere deshalb fast täglich mit füllungen. ich bilde mir ein, dass ich diese woche bei meinen bürofreunden auf der beliebtheitsskala um mindestens ein level gestiegen bin. und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das wieder einmal nicht ausschließlich an meiner "unheimlich tollen" persönlichkeit liegt. die macarons gehen nämlich weg, wie warme minisemmeln. und ich mach sie einfach auch unheimlich gerne. wenn ich überlege - macarons mach ich sogar am allerliebsten. weil sie so hübsch sind. und klein. und wenn man weiß wie, auch nicht wirklich viel arbeit.


diesmal hab ich die füllung wegen der farbe der macarons ausgewählt. ich finde, sie schauen so aus, als ob sie nach beeren schmecken würden. eigentlich sollten sie violett sein. zumindest stand das auf der farbe drauf. für macarons verwende ich meistens lebensmittelfarbpulver, welches ich richtig oldschool in der apotheke kaufe. das farbergebnis ist da manchmal ein kleines lotteriespiel. aber diesmal wurde ich zumindest positiv überrascht.



und weil sich gute macarons von sehr guten oder ausgezeichneten durch die perfekte füllung unterscheiden, tüftle ich im moment eben an tollen kombinationen. die hier finde ich schon mal großartig.

Macarons mit Brombeer-Schokoladen-Füllung

(ca. 12 Stück)

Das Grundrezept und eine bebilderte step by step Anleitung findest du hier.
Zur Erinnerung: Für das Gelingen der Macarons ist es wirklich essentiell, dass du dich an die exakten Mengenangaben von Aurélie hältst!

Füllung
75g dunkle Schokolade (zartbitter oder dünkler)
50g Sahne
25g fein passierte Brombeermarmelade

Schokolade fein hacken oder reiben. Sahne mit der Marmelade aufkochen und über die Schokolade geben. Kurz stehen lassen, dann glatt rühren. Mindestens eine Stunde, eher länger kalt stellen. Vor dem Aufspritzen kurz, aber kräftig durchrühren. Ganache in einen Spritzsack füllen, auf die Hälfte der ausgekühlten Macaronsschalen dressieren und die Macarons zusammensetzen. Für einen noch fruchtigeren Geschmack aus der Ganache einen Ring auf die Schalen spritzen und in die Mitte einen Tupfen Marmelade geben und zusammensetzen.


am besten schmecken die macarons, wenn sie einen tag (oder eine nacht) im kühlschrank durchziehen konnten. du solltest sie aber ein weilchen vor dem essen aus dem kühlschrank holen, dann entfalten sich die aromen der füllung und sie sind noch besser.



zum verschenken bastel ich gerne kleine schächtelchen, in denen genau 4 macarons platz haben. das reicht ja völlig. es steckt ja schon ziemlich viel liebe und handwerk drin. leider hab ich vergessen ein foto davon zu machen. das hol ich beim nächsten mal nach.


ich mach mich dann mal an die nächste sorte. für vorschläge bin ich natürlich offen und freu mich auf tipps!

Samstag, 11. April 2015

I Scream for Icecream 〖Rezension & Rezept〗

was für ein herrlicher tag heute. ich bin schon um viertel nach 7 (an einem samstag!) voller elan quasi aus dem bett gehüpft. sehr untypisch für mich, aber es fühlte sich nicht schlecht an. 4 stunden später hatte ich dann bereits kräuter umgetopft, macarons gebacken und die fotos für den heutigen post geschossen und bearbeitet. gut, oder? später werd ich mich mit herrlich cremigem kokoseis belohnen. selbstgemacht natürlich. das rezept dafür habe ich aus meinem neuen buch. und möglich ist das aber nur, weil mir der mann zu weihnachten einen heimlichen aber großen wunsch erfüllt hat, und mir eine wundervolle eismaschine* geschenkt hat - ich bin also perfekt ausgerüstet! der sommer kann kommen, ich wär dann nämlich soweit.


das neue buch ist dieses hier:


erschienen bei: AT Verlag
112 Seiten
zu bestellen: hier*
ISBN: 978-3-03800-793-7

Linda Lomelino ist ja nun wirklich keine Unbekannte. Die Schwedin bloggt seit Jahren erfolgreich auf Call me cupcake, macht traumhaft schöne Bilder und schreibt außerdem noch Kochbücher. Ihr neuestes Werk Lomelinos Eis bringt 80 tolle Eisrezepte und wunderschöne Bilder in bewährtem Lomelino Stil. Die Rezepte sind übersichtlich in Kategorien unterteilt, und das ist auch gut so - das Buch hat nämlich wirklich viel zu bieten: Rahmeis, Sorbet und Sherbet, Eis am Stiel, Eistorten und Eisdesserts, Getränke und Garnituren & Saucen. Eis schmeckt immer, meint Lomelino. Und ich kann nur zustimmen. Vor allem hausgemacht. Toll finde ich auch, dass Eisrezepte für jede Saison dabei sind. Ich hab bisher schon einige Rezepte ausprobiert und bin echt restlos begeistert. Tolle Ideen für außergewöhnliche Eiskreationen, wie zum Beispiel Rhabarbereis mit Streuseln oder Creme Brûlée Eis mit Macadamia Crunch haben Potenzial die Lieblingssorten des Sommers zu werden. Lomelinos Eis ist wieder einmal ein Buch aus der Kategorie "Blogger schreiben Bücher" - ein sehr gelungenes noch dazu.



neben dem ahornsirup walnuss eis und dem karamell eis, ist im moment mein absoluter favorit das kokoseis. ich muss allerdings sagen, dass ich immer die eismaschine benutzt habe - dass das eis auch ohne eismaschine so herrlich cremig wird bezweifle ich.



die eistüten sind gekauft. ich habe sie aber noch etwas verfeinert. den rand habe ich in schokolade getunkt und in kokosflocken gewälzt. natürlich klappt das auch mit nüssen, krokant oder zuckerstreuseln - je nachdem, was zum eis passt.


die tüten verleihen dem eis noch etwas pfiff. und das mag ich. und die persönliche note an einem fertig gekauften produkt schadet auch nie.


Kokoseis


165ml Kokosmilch (z.B. von Shan'shi, jedenfalls aber mit ca. 80% Kokosanteil)
165ml Sahne
1 EL Kokoslikör (z.B. Malibu)
50g Zucker
120ml Milch
40g Kokosflocken

Backrohr auf 175° vorheizen.
Kokosflocken im vorgeheizten Rohr auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ca. 5 Minuten rösten. Milch mit Kokosflocken aufkochen und dann 30 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Kokosmilch, Sahne, Zucker und Likör in einer Schüssel verrühren. Die Kokosflocken-Milch-Mischung durch ein Sieb dazugeben. Die Kokosflocken gut ausdrücken und dann entsorgen. Die Eismasse im Kühlschrank am besten über Nacht, aber mindestens eine Stunde kühlen. Danach in der Eismaschine gefrieren lassen, in einen Behälter füllen und tiefkühlen.


ich habe die ursprünglichen mengenangaben aus dem originalrezept an die menge meiner kokosmilchdose angepasst. sonst hab ich nichts verändert. warum auch - das rezept ist genial.


*affiliate link - wenn du über diesen link bei amazon bestellst, bekomme ich eine kleine provision, die ich dann wieder in meinen blog investiere. du bezahlst natürlich nicht mehr.

**das buch wurde mir vom AT Verlag zur verfügung gestellt. dafür nochmal danke! meine meinung bleibt davon aber natürlich gänzlich unberührt.

Dienstag, 7. April 2015

Was fürs Frühstück〖Carrot Cake Granola〗

irgendwann während der osterfeiertage fiel mir plötzlich auf, dass es dieses jahr zu ostern nix mit karotten gab. untypisch. aber wir konzentrierten uns dieses jahr auf erbsen. die familie war zu besuch und ich wollte was grünes auf dem teller. der mann recherchierte kurz und zauberte dann zweierlei von der erbse (flan und püree) zu auf zedernholz geräuchertem schweinslungenbraten. köstlich, sag ich dir. für die torte sorgte die mama. ich hatte also quasi nix zu tun. und die karotten gingen uns auch gar nicht ab. trotzdem kam mir plötzlich DIE idee. carrot cake granola. hipper name für ein gesundes frühstück, oder? wobei ich es gerne gemeinsam mit joghurt im glas als pausensnack oder mittagessen mit in die arbeit nehme.


selbstgemachtes granola steht bei uns hoch im kurs. aber immer das gleiche ist fad. drum probiere ich gerne mal was neues aus. und diesmal eben mit karotten und den typischen carrot cake gewürzen. es schmeckt köstlich und ist jetzt schon eines meiner lieblingsgranolas.



Carrot Cake Granola

(ergibt etwa 1 L)

150g Haferflocken zart
150g Haferflocken kernig
60g geriebene Haselnüsse
60g grob gehackte Haselnüsse
3 EL Kakao Nibs
100g fein geraspelte Karotte
2 EL brauner Zucker
1 gehäufter TL Zimt
1/4 TL gemahlener Ingwer (frischer geht natürlich auch)
1/4 TL Piment
einige Umdrehungen aus der Vanillemühle (oder Vanilleextrakt)
3 EL Rapsöl
3 EL Ahornsirup

Backrohr auf 175° vorheizen.
Alle trockenen Zutaten vermischen. Öl und Ahornsirup zugeben und alles sehr gut mit einem Gummispatel vermengen (am besten 2, 3 minuten durchrühren). Mischung auf ein Backblech oder in eine ofenfeste Form geben und 20 Minuten rösten. Alle 5 Minuten durchrühren. Danach die Temperatur auf 100° reduzieren und das Granola so lange backen, bis die Karotten trocken sind (30-45 min). Dabei die Mischung ab und zu durchrühren. Wichtig: Jedes Backrohr ist anders. Deshalb das Granola bitte nicht aus den Augen lassen - es soll nicht zu braun werden.



ich finde, granola ist auch ein echt tolles "geschenk aus der küche". wenn du es hübsch verpackst - in einem großen marmeladeglas mit etikett oder anhänger macht es gleich was her. und selbstgemacht ist sowieso am besten.


Freitag, 3. April 2015

Happy Easter 〖Hot Cross Buns〗

auf meiner oster checkliste stand auch "traditionelles gebäck backen". aber wer sagt, dass man nicht auch mal andere traditionen aufgreifen kann? genau. niemand. und deshalb habe ich hot cross buns gebacken. traditionell werden die nämlich am Good Friday (karfreitag) zum beispiel im United Kingdom verspeist. und um die buns ranken sich ähnliche mythen wie um das berühmte karfreitags-ei. sie sollen zum beispiel nicht schimmeln, wenn sie am karfreitag gebacken werden. und wenn man sich ein bun mit einem freund oder einer freundin teilt, soll die freundschaft das kommende jahr unter gutem stern stehen. weil ein kreuz drauf ist, soll man sie küssen, bevor sie verspeist werden. und wenn du ein hot cross bun in deiner küche aufhängst, wirst du vor feuer geschützt sein und deine brote werden künftig perfekt werden. (das alles und noch mehr kannst du hier nachlesen.) ich hab übrigens das brötchen weder geküsst, noch aufgehängt (ich vertraue weiterhin meinen backkünsten). geschmeckt haben sie aber ganz wunderbar.


zum wunderbaren geschmack der hot cross buns hat auch die herrliche donau-marillen konfitüre von Julius Meinl* beigetragen. die buns werden nämlich frisch aus dem ofen aprikotiert. dabei ist wichtig, dass die marmelade fein passiert ist - genau wie die feine meinl konfitüre. da kannst du dir das passieren sparen. durch die glasur mit der marmelade bekommen die buns den schönen glanz und schmecken eben gleich noch besser.


Hot Cross Buns

(6 Buns)

250g Mehl
1/2 Pckg. Trockenhefe
1 Pr. Salz
1/2 TL Zimt
je 1 Msp. gemahlener Ingwer, Muskat, Nelken und Piment
25g Zucker
25g geschmolzene Butter
100ml Milch
1 Ei
1 Handvoll Rosinen

3 EL Mehl
Wasser
Marillenmarmelade (passiert)

Mehl mit Zucker und den Gewürzen mischen. Milch etwas erwärmen und Hefe einrühren. Rosinen, Butter, Hefemischung und Ei zur Mehlmischung geben und zu einem glatten Teig verkneten. 45 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Teig in 6 Portionen teilen und zu Kugeln formen. Weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Backrohr auf 190° vorheizen.
Mehl mit etwas Wasser zu einer dicken Paste anrühren und in einen Spritzsack mit kleiner Lochtülle füllen. Ein Kreuz auf die Teigkugeln spritzen und  12-15 Minuten goldbraun backen. Noch heiß mit Marmelade bepinseln.




am besten schmecken die buns "hot". daher natürlich auch der name (was bin ich für ein schlaumeier, gell...). mit butter und/oder marmelade sind sie am leckersten.


ich werd mich dann wieder mal meiner oster checkliste widmen. die osternestchen sind noch nicht fertig und das dessert fürs ostermenü muss ich auch noch planen... naja - wenigstens sind die eier gefärbt.

*werbung

Donnerstag, 2. April 2015

Happy Easter 〖DIY Ombre Eggs〗

puh, im moment hab ich grad ziemlich viel um die ohren. drum ist es die letzte woche hier auch so still gewesen. ich hoffe das ändert sich in kürze wieder. jetzt habe ich ein paar tage frei und die möchte ich mit so vielen vorösterlichen aktivitäten füllen, wie möglich. die checkliste will schließlich noch abgearbeitet werden. was auf der liste so drauf steht? zum beispiel eier färben. muss unbedingt sein. hefezopf backen - muss auch sein. am liebsten der hier, mit viel marzipan-mandel-füllung osternestchen für familie und freunde richten. lauter tolle sachen eben. und die gefärbten eier kann ich schon mal abhaken. nachdem es in den letzten beiden jahren gepunktete eier gab, habe ich mich heuer an "ombre eggs" versucht.



ich habe mich auf eine farbe beschränkt. bei violett ist der farbverlauf sehr schön zur geltung gekommen. außerdem habe ich noch ungefärbte eier von glücklichen grünleger hühnern, die mir meine liebe arbeitskollegin daniela geschenkt hat. die passen total gut zu den ombre eiern und überzeugen durch natürliche schönheit.


Ombre Eggs


Eier von glücklichen Hühnern
Ostereierfarbe nach Wahl und evtl. Essig für die Farbe
kleine Gefäße für den Ombre-Effekt

Die Farbe nach Packungsanleitung vorbereiten. Etwas Farbe (etwa 1,5cm hoch) auf kleine Gefäße verteilen, in denen genau ein Ei Platz hat (zum beispiel teelichtgläschen vom möbelschweden). Eier hart kochen (ich mach das im dampfgarer) und sofort heiß in die vorbereitete Farbe legen und kurz einwirken lassen. Je kürzer desto heller ist der hellste Ton. Dann mit einem Löffel aus der Farbe holen und kurz abwaschen. Anschließend in ein kleineres Gefäß mit der selben Farbe legen. Ab und zu umdrehen, so entstehen die verschiedenen Farbtöne. Darauf achten, dass auch helle Stellen bleiben.


die erklärung klingt relativ umständlich, in wahrheit geht das total ganz einfach. und unregelmäßigkeiten sind absolut erwünscht. easy peasy easter - ganz praktisch also. meine eier waren ursprünglich weiß. die farbe wurde deshalb sehr kräftig. aber auch mit braunen eiern klappt ombre ganz hervorragend.


Dienstag, 24. März 2015

Knabberspaß 〖Homemade Tortilla Chips oder so was Ähnliches〗

mein outing als trash-tv-schauerin ist schon ein weilchen her. gerade lang genug um gras drüber wachsen zu lassen. da muss ich schon wieder damit anfangen. mein name ist nadin, und ich liebe schundfernsehen. shopping queen, schwiegertochter gesucht, gntm und wie sie alle heißen. neben dem (täglichen) pflichttermin "das perfekte dinner" sind fernsehtechnisch außerdem meine donnerstage zu gntm zeiten fix verplant und sonntag vorabende verbringe ich gerne mit vera int-veen und den potenziellen schwiegertöchtern. whatsapp-gruppen-lästerkommentare inklusive. der mann zeigt sich da äußerst großzügig. zumal netflix ja auch am laptop und mit kopfhörern funktioniert. ich bin dann im gegenzug auch entgegenkommend, wenn champions league angesagt ist. egal was du bevorzugst - mein aktueller knabberspaß passt eh zu beidem.


ich hab mich an tortilla chips versucht. und das, obwohl ich mich - auch vor nicht allzu langer zeit und bestimmt auch schön öfter - als chips-verweigererin geoutet habe. tja. stimmt. aber ich werf das alles über den haufen, wenn sie selbstgemacht, nicht frittiert und zudem zum dippen sind.


und weils spaß macht, hab ich gleich 2 sorten ausprobiert. weil ich weiß, dass die geschmäcker da auseinander gehen. paprikachips oder natur? mit chili oder ohne? kannst du alles selber entscheiden und genau so würzen, wie du es am liebsten hast.


Tortilla Chips

(ungefähr so viel wie in eine Tüte)

200g Kichererbsenmehl (Gram Flour - Asia Shop)
25g Maisgrieß
1/2 TL Salz
1 EL Olivenöl
100ml Wasser

etwas Raps- oder Olivenöl zum Bestreichen
natur: Salz, Pfeffer
pikant: 2 TL Paprikapulver scharf, 1 Msp. Chili, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Kreuzkümmel

Mehl mit Grieß, Salz und Öl vermischen. Wasser zugeben und in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf etwas mehr Mehl verwenden - der Teig soll nicht klebrig sein. Den Teig halbieren, mit Mehl bestreuen und auf einem bemehlten Backpapier sehr dünn (nicht dicker als 2mm) ausrollen. (ich decke den teig mit frischhaltefolie ab, dann klebt er nicht am nudelwalker.) Den Teig in 5cm dicke Streifen schneiden. Die Streifen in Quadrate schneiden und diese dann halbieren. So entstehen sehr gleichmäßige Chips.
Backrohr auf 200° Umluft vorheizen.
Chips auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit etwas Öl bestreichen. Entweder mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen, oder mit der pikanten Gewürzmischung. Ca. 10 Minuten backen.


die chips eignen sich hervorragend zum eintunken. und wie schon gesagt - gedippt schmeckt besser. deshalb verrate ich dir meinen absoluten lieblingsdip. der eignet sich übrigens auch für pommes, schmeckt zu gegrilltem, zu gemüse und überhaupt zu fast allem.

Sriracha Dip


150g Sauerrahm oder (griechisches) Joghurt
2 EL fein geschnittener Schnittlauch
1 TL Sriracha Hot Chilisauce (Asia Shop)

Alle Zutaten vermengen.

so einfach ist das. und so gut. ich verwende die sriracha sauce mit dem roten verschluss, also die "hot" variante. falls du eine andere hast, musst du einfach abschmecken, ob es mehr von der sauce verträgt.


womöglich interessiert dich jetzt, ob du die chips auch mit ganz normalem mehl machen kannst - keine ahnung. vermutlich. ich habs aber nicht ausprobiert. das rezept ist quasi einem meiner kulinarischen "geistesblitze" entsprungen. ich habs bisher nur einmal gemacht und es war gleich perfekt. natürlich schmecken sie nicht ganz genau wie gekaufte tortilla chips, aber sie sind vom mundgefühl her ähnlich. drum auch der titel "so was ähnliches". und die mischung aus maisgrieß und kichererbsenmehl verleiht den chips eine tolle gelbe farbe. ich würd also nichts anders machen...


bei Denise findet ihr übrigens auch eine variante von tortilla chips. sie dippt die chips am liebsten in hummus. und guacamole zum eintunken wäre natürlich auch sehr lecker...

Freitag, 20. März 2015

Yippie Yippie Yeah!〖Rezension, Rezept & Give Away *closed〗

ich blogge nicht nur selber unheimlich gerne - ich lese auch total gerne anderer leute blogs. auf manchen blogs schaue ich eher sporadisch vorbei, manche verfolge ich via bloglovin oder facebook oder instagram, damit ich nichts verpasse. du kennst das vermutlich. eine bloggerin, die ich zwar nicht persönlich kenne, aber trotzdem für ihre kreativität sehr bewundere ist Frau Herzblut. und darum habe ich mich auch unheimlich gefreut, als mich Frau Herzblut aka Caro gefragt hat, ob ich ihr buch auf meinem blog vorstellen möchte. jetzt gibts nicht nur eine rezension, sondern auch ein rezept und ⟪trommelwirbel⟫ außerdem noch ein exemplar des nigelnagelneuen buchs zu gewinnen! dazu aber später mehr...


Frau Herzblut hat also ein buch geschrieben. es ist ganz treffend nach ihr und ihrem blog benannt. da weiß man gleich womit und vor allem mit wem man es zu tun hat...


erschienen bei: Busse Collection
112 Seiten
zu bestellen: hier*
ISBN: 978-3-512-04055-9

Blogger schreiben Bücher - das ist ja nun wirklich längst keine Sensation mehr. Um sich von der Masse abzuheben braucht ein Buch heutzutage schon das gewisse Etwas. Schönere Bilder, wertiges Papier, interessantere Rezepte, kreativere Ideen, tolles Styling - einfach ein wunderbares Gesamtpaket ist gefragt. Das Werk von Carolin Strothe alias Frau Herzblut bringt all das mit. Herzblut tropft quasi bei jedem Umblättern von den Seiten. Sie hat nämlich nicht nur die Rezepte beigesteuert, sie hat auch alle Fotos selbst gemacht und ist außerdem für das gesamte Layout verantwortlich. Beeindruckend, finde ich! Die "feinen Köstlichkeiten", die der Titel schon verspricht, sind nicht nur zauberhaft in Szene gesetzt, sondern animieren unbedingt zum Nachmachen. Wenn man auf den ersten Blick vermutet, dass sich im Buch alles um Süßes dreht, wird man positiv überrascht. Frau Herzblut hat nämlich mehr zu bieten - in 7 fantastischen Themenwelten werden natürlich süße Kleinigkeiten präsentiert, aber zum Beispiel auch tolle vegetarische Snacks und würzige Picknickideen. Für jeden was dabei, würde ich sagen. Prädikat: sehr empfehlenswert!


wie immer bei meinen rezensionen habe ich auch den praxistest gemacht. ich hab gleich eines der rezepte aus dem buch ausprobiert. 

Pistazien-Madeleines

(ca. 15 Minimadeleines)

1 Ei
25g Staubzucker
1 EL Honig
35g Dinkelmehl
20g gemahlene Pistazien
1 TL Backpulver
1 Pr. Salz
50g geschmolzene Butter
2-3 Tropfen Pistazienaroma (oder Bittermandelaroma)

Backrohr auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eier, Zucker und Honig hellgelb aufmixen. Mehl, Pistazien, Salz und Backpulver mischen und unter die Eimasse mischen. Die geschmolzene Butter und das Pistazienaroma untermengen. Die Masse in einen Spritzsack füllen und in die Madeleinesmulden (evtl. vorher mit flüssiger butter ausstreichen) spritzen. Ca. 10 Minuten backen. Die Madeleines etwa 5 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann herausstürzen.

ich habe das rezept aus Frau Herzblut halbiert (weil meine form für minimadeleines und deshalb kleiner ist) und leicht abgewandelt. im originalrezept werden mandeln statt pistazien verwendet. und das schmeckt natürlich auch lecker!



wie schon angekündigt, hat mir die liebe Caro nicht nur ein exemplar für mich geschenkt, sondern auch eines für eine verlosung hier am blog zur verfügung gestellt. yay! ich freu mich! das buch ist nämlich wirklich, wirklich toll geworden und du freust dich bestimmt, falls du gewinnst.


wie kannst du gewinnen?
ganz einfach, du kommst aus österreich oder deutschland und hinterlässt bis zum 31.3.2015 unter diesem post einen kommentar und verrätst mir, worin du dein ganzes herzblut steckst.
außerdem solltest du follower von Die Glücklichmacherei sein (per email, bloglovin, instagram, facebook...). schreib mir bitte einfach im kommentar dazu wie/wo du mir folgst. natürlich brauche ich auch eine kontaktmöglichkeit (email adresse).
ein (zusätzliches) "gefällt mir" für meine facebook seite wäre schön, dafür bekommst du aber keine zusätzlichen lose. die gibt es nämlich nicht.
viel glück! 

Teilnahmebedingungen und Kleingedrucktes:
Der/die Gewinner/in wird am 31.3.2015 per Zufallsprinzip (random.org) ausgelost. Der/die Gewinner/in wird gebeten sich innerhalb von 7 Tagen bei mir zu melden. Meldet sich die Person nicht, wird der Gewinn neu verlost. Der/die Gewinner/in erklärt sich bereit, dass ich die Adresse für den Versand weiterleite. Teilnahmeberechtigt sind Personen ab dem 18. Lebensjahr mit Wohnsitz in Österreich oder Deutschland. Personen unter 18 Jahren können mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten teilnehmen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar ausbezahlt oder durch andere Produkte ausgetauscht werden. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Das Gewinnspiel wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

die glückliche gewinnerin des wunderschönes buchs von Frau Herzblut ist Jasmin Baumann! email ist unterwegs...





*affiliate link - wenn du das buch über diesen link bei amazon bestellst, bekomme ich eine kleine provision, die ich dann wieder in meinen blog investiere. du bezahlst natürlich nicht mehr.