Freitag, 11. Januar 2019

Endlich Winter! Auf zur Hüttengaudi! 〖Buchteln mit Marzipan-Mandel-Füllung〗


(werbung)
die aktuellen schneemassen lassen sogar indoor hüttengaudi feeling aufkommen. immerhin stehen wir momentan bei über 30cm auf der terrasse! und das keineswegs auf den bergen, sondern mitten in der stadt. das gibts (leider) nicht jeden winter. und obwohl ich eigentlich keine ausgesprochen große mehlspeisfreundin bin, verlangen diese besonders erfreulichen winterumstände nach außergewöhnlichen maßnahmen. wie gesagt, eigentlich hauen mich buchteln, kaiserschmarrn und co nicht so richtig vom hocker. kaum ist der schnee da, ist aber alles anders. ich erinnere mich an die guten alten tage, als ich mir mein taschengeld in den ferien als skilehrerin aufgebessert habe. das klingt nach spaß, aber ganz ehrlich, das war meistens echt ein knochenjob. die mittagspause in der schihütte war nach einem anstrengenden vormittag mit kleinen kindern, die  vom skifahren (noch) keine ahnung hatten, nicht das, was du dir jetzt vielleicht vorstellst. von erholung keine spur und kulinarisch war es jetzt auch keine offenbarung. es gab nämlich auch für uns skilehrer immer das kindermenü. chicken nuggets, pommes schranke und spaghetti mit tomatensauce sind nicht unbedingt das, was man sich wünscht, wenn neben einem dauernd die größten germknödel und der fluffigste kaiserschmarrn vorbei spaziert. sobald der erste kinderkopf vor müdigkeit in den spaghettiteller plumpst, hast du aber sowieso ganz schnell wieder andere dinge im kopf, das sag ich dir...
obwohl die zeit damals neben anstrengend auch ziemlich spaßig war, und ich gelernt habe schneeketten anzulegen wie eine weltmeisterin, bin ich froh, dass ich meine brötchen (oder buchteln) mittlerweile nicht mehr auf der skipiste verdiene. hüttengaudifeeling mag ich aber nach wie vor, deshalb gibts im winter schon ab und zu einen mehlspeisklassiker.


weil ich dem klassiker gerne meine persönliche note verleihen wollte, habe ich meine buchteln mit marzipan, mandeln und einer winterlichen prise zimt gefüllt. natürlich kannst du auch wie üblich marmelade für die füllung nehmen. aber ich mag meine kombi deutlich lieber. vanillesauce passt dazu, ist aber kein muss.


in das tolle geschirr ist übrigens aus der Kitchen Time serie von MÄSER - a table full of ideas*. ich verwende die auflaufformen ständig, seit ich sie habe. es gibt sie in verschiedenen praktischen größen, so dass ich auch für unseren kleinen haushalt immer die richtige form griffbereit habe. bei buchteln darf es aber ruhig ein bisschen mehr sein - wir hatten freunde zu besuch und die buchteln gingen weg wie die warmen buchteln semmeln.


Buchteln mit Marzipan-Mandel-Füllung


(ca. 30 kleine Buchteln)

500g Mehl
1 Pr. Salz
1 Würfel Germ
60g Butter
200ml Milch
50g Zucker
2 Eier (M)

etwas Butter

Füllung
100g Marzipan
75g gemahlene Mandeln
1 Pr. Zimt
1 EL Zucker
1 Eiweiß
evtl. ein Schuss Rum (Stroh)

Mehl und Salz in einer Schüssel mischen, Germ dazu bröseln. Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Milch, Zucker und Eier zugeben und alles gut verquirlen. Milchmischung zum Mehl geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Ca. 10 Minuten kneten lassen (küchenmaschine), bis sich der Teig vom Rand löst und glatt ist. Evtl. sehr wenig Mehl zugeben, damit sich der Teig besser löst. Teig zu einer Kugel formen, mit sehr wenig Mehl bestäuben und mit Frischhaltefolie abgedeckt in der Schüssel ca. 1 Stunde gehen lassen.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten:
Marzipan grob reiben und mit Mandeln, Zucker, Zimt und Eiweiß vermixen (knethaken handmixer). Ein Schuss Rum passt gut dazu, muss aber nicht sein.
Backrohr auf 180° Heißluft vorheizen und eine große Auflaufform (oder mehrere kleinere) ausbuttern.
Teig zu einer Rolle formen und davon kleine Stücke abstechen. Teigportionen zu Kugeln formen, flachdrücken und etwas Füllung darauf geben. Gut verschließen und auf der Arbeitsplatte in der hohlen Hand vorsichtig rund schleifen (tipp: schau mal bei youtube, wenn du nicht weißt, was ich meine). Die Buchteln dicht neben einander in die Auflaufform legen, mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmals 30 Minuten gehen lassen. Dieser Schritt kann ausfallen, wenn es schnell er gehen muss. Etwas Butter schmelzen und die Buchteln damit bepinseln. Im vorgeheizten Backrohr 20-25 Minuten goldbraun backen, je nach Größe der Buchteln.

natürlich kannst du die teigmenge einfach auch halbieren, wenn du nicht so viele buchteln brauchst.
mit dem übrigen eigelb kannst du eine köstliche vanillesauce zaubern, die hervorragend zu den buchteln passt. ein rezept dafür findest du hier: klick!


*dieser beitrag entstand in zusammenarbeit mit MÄSER - a table full of ideas.

Montag, 7. Januar 2019

Hello 2019! 〖Herzhafte Minestrone, die bis in die Knochen wärmt〗


hello 2019!
ich hoffe, du bist gut ins neue jahr gerutscht und schließlich auch bestens in 2019 gelandet? bei uns hat das neue jahr gleich mal hervorragend gestartet: am ersten tag des jahres öffnete der mann den kühlschrank und stellte fest, dass alles gefroren war. ok, cool. not. nach längerem hin und her hat sich herausgestellt, dass der kühlschrank wirklich kaputt war. aber hey - es könnte schlimmer sein. zum beispiel, wenn sommer wäre. so freuen wir uns über die kältewelle und stellen seit über einer woche (wartezeit auf reparatur 2 wochen!) einfach alles in unseren outdoor kühlschrank, aka terrasse. und kaufen nichts mehr ein, sondern brauchen unsere vorräte auf. das hatten wir uns sowieso vorgenommen, und die kühlschranksituation motiviert uns noch ein bisschen mehr.


nachdem ich auf netflix Tidying Up With Marie Kondo gesehen habe, war ich sowieso schon in aufräumlaune. der mann hat letztes jahr bereits das buch gelesen und ist überhaupt schon immer aufräumfan. und obwohl wir beide sehr ordentlich sind (zumindest höre ich das immer wieder), sammelt sich mit der zeit doch einiges an. ich finde ausmisten befreiend, deswegen machen wir es recht regelmäßig. und trotzdem stolpere ich jedes mal über ein paar überraschende kuriositäten, von denen ich nicht mehr so ganz sicher wusste, dass wir sie besitzen. so zum beispiel diese nudeln. ich mag die form nicht so besonders, deshalb hätte ich schwören können, dass ich sie nicht gekauft habe. aber gut, für meine reste-minestrone haben sie perfekt gepasst. gerade die richtige größe, dass sie perfekt mit dem löffel verspeist werden können. das finde ich nicht unwichtig bei suppe. ich hasse diese fadennudeln, die stets vom löffel schlüpfen. ich kenne niemanden der sich da beim essen nicht vollschlabbert, bart oder kein bart.
zurück zur minestrone:
es ist in meinem fall eine sehr gehaltvolle suppe, eher schon fast ein eintopf. es passt hinein, was kühlschrank und speisekammer hergeben. in meinem fall waren das besagte nudeln (girandole), tiefkühlerbsen, karotten, frischer spinat, frühlingszwiebeln, kohlsprossen (meine lieblinge!) und dosentomaten. halblahme petersilie, knoblauch und zwiebel kamen auch noch in den suppentopf. parmesan haben wir auch immer daheim, der passt perfekt dazu. insgesamt eine super kombi! und bei dem wetter sowieso perfekt. draußen herrscht endlich tiefster winter, da passt ein eintopf oder eine eintopfartige suppe ganz gut.



Minestrone


(4 Portionen)

1L Gemüsesuppe
1 Dose gewürfelte Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
200g Nudeln, zB. Girandole oder Fusili
2 Karotten
2 Frühlingszwiebeln
1 Handvoll Kohlsprossen
1 Handvoll Erbsen
1 Handvoll Spinatblätter
1 EL Oregano
1 TL Chiliflocken
Pfeffer
Rapsöl
Parmesan
Petersilie

Zwiebel in kleine Würfel schneiden, Knoblauchzehe und Frühlingszwiebel in Scheibchen schneiden. Karotten schälen und ebenfalls in dünne Scheibchen schneiden. Kohlsprossen halbieren. In einem großen Topf 2 EL Öl erwärmen und Zwiebelwürfel und Knoblauch darin anbraten. Karotten zugeben und einige Minuten mitrösten. Röstaromen sind unsere Freunde! Mit Gemüsesuppe ablöschen und Tomaten sowie Oregano und Chiliflocken zugeben. Alles aufkochen. Die Nudeln und Frühlingszwiebeln zugeben. 3 Minuten vor Ende der Garzeit der Nudeln, die Kohlsprossen unterrühren und kurz vor Schluss die Erbsen und Spinatblätter zugeben.  Falls die Suppe zu dick sein sollte, etwas Wasser angießen. Mit Pfeffer würzen und abschmecken, evtl. etwas mehr Suppenwürze oder Salz zugeben. Mit Petersilie und Parmesanspänen servieren.

natürlich kannst du die minestrone an deinen gusto oder kühlschrank anpassen. je nachdem was daheim ist, passen auch kohl, kartoffeln, kichererbsen und vieles mehr in den suppeneintopf.


Samstag, 22. Dezember 2018

Eine last minute Backidee, die ordentlich was hermacht! 〖Zuckersüße Lebkuchenhäuschen〗


kurz vor knapp braucht man manchmal noch eine zündende idee. entweder für ein geschenk, ein mitbringsel, oder gar fürs weihnachtsmenü. man ist womöglich ausgelaugt, fühlt sich gestresst oder will aus anderen gründen nur eins: sich ablenken. falls du dich angesprochen fühlst (und auch wenn nicht), solltest du diese kleinen lebkuchenhäuschen backen. sie eignen sich nicht nur ganz hervorragend zur prokrastination, sondern lenken durch ihre knuffige optik auch hervorragend ab.  für den extremfall, dass irgendetwas beim fest schief läuft, wärst du vorbereitet. niemand würde merken, falls was nicht stimmt (geschenk vergessen, braten angebrannt, christbaum schief, oma beschwipst...), wenn er oder sie mit kleinen, an knuffigkeit kaum zu überbietenden lebkuchenhäuschen bestochen wird. sonst gehen nur noch katzenvideos. oder in meinem fall fotos von fritz, unserem kater. der übrigens auch mehr als knuffig ist... zur sicherheit habe ich jedenfalls ein paar häuschen vorbereitet.


übrigens musst du nicht überaus geschickt mit der spritzglasur sein. spätestens nach dem dritten häuschen hast du den dreh raus und es läuft quasi von selbst. mir ging es jedenfalls so. ich hätte echt nicht gedacht, dass es so viel spaß machen kann. ich bin nämlich eigentlich auch nicht so der verziertyp. ich backe lieber dinge, die schon fertig aus dem ofen kommen. kekse und plätzchen sind da eigentlich keine ausnahme. in schokolade tunken ist schon fast das höchste der gefühle, was meine verschönerungskompetenzen angeht. aber diese zuckerglasur und ich, wir wurden fast noch freundinnen.



Lebkuchenhäuschen


(mehr als 20 kleine Häuschen, meine sind ca. 8x8cm groß)

75g Roggenmehl

250g Weizenmehl
1 ½ TL Honig-Lebkuchengewürz
1 TL Natron
60g brauner Zucker
2 Eier (M)
125g Honig
35g Butter

Spritzglasur
15g Eiweiß
100g Staubzucker

Mehl mit Honig-Lebkuchengewürz, Natron und Zucker mischen. Honig und Butter in einem kleinen Topf erwärmen bis die Butter geschmolzen ist und mit den Eiern zur Mehlmischung geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Evtl. noch mehr Weizenmehl oder Milch zugeben. (an manchen tagen braucht man viel mehr mehl, manchmal passt es genau. die oma sagt, es liegt am mond.) Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde oder auch über Nacht im Kühlschrank rasten lassen. Wenn es schnell gehen muss, kann das Rasten ausfallen.
Backrohr auf 180° Umluft vorheizen.
Teig aus dem Kühlschrank holen und nochmal durchkneten. Auf Backpapier mit wenig (!) Mehl ca. 1/2 cm dick ausrollen (frischhaltefolie auf den teig, dann klappts prima). Den Teig mit einem Häuschen-Ausstecher ausstechen, oder mithilfe einer Schablone (du zeichnest ein ganz einfaches häuschen auf karton und schneidest es aus) ausschneiden und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Ca. 8-10 Minuten backen - je nach Größe des Ausstechers oder der Schablone.
Für die Spritzglasur Eiweiß und Staubzucker vermixen. Die Konsistenz muss sehr zähflüssig sein und am besten an Zahnpasta erinnern. Mit einem Gummispatel durchrühren und in einen Einweg-Spritzbeutel füllen. Spitze sehr klein abschneiden und die ausgekühlten Lebkuchenhäuschen hübsch verzieren. Glasur antrocknen lassen und die Lebkuchen dann in einer Dose luftdicht verpackt aufbewahren.


und damit verabschiede ich mich in die weihnachtspause. ich wünsche dir und deinen lieben fröhliche weihnachten, besinnliche festtage und genügend zeit zur erholung zwischen den jahren!


❄︎✩✷MERRY CHRISTMAS! ✷✩❄︎


Montag, 17. Dezember 2018

Ein köstliches Winterdessert, knusprig verpackt und herrlich gefüllt! 〖Bratapfel mit Nusskruste und Vanillesauce〗


ich bin ja eher der typ eis, wenn es um nachspeisen geht. was heißt "eher" - ich bin auf alle fälle der typ eis! seit ich eine wahnsinns-eismaschine habe sowieso. warm und süß ist einfach nicht so mein ding. allerdings mache ich ab und zu eine ausnahme, aber nur für bratapfel. bratäpfel liebe ich nämlich sehr. hauptsächlich wenn sie gut gefüllt sind. mit marzipan zum beispiel (so wie der hier: klick!). oder mit einer köstlichen haselnuss-zimtfüllung, die du auch in einer nussschnecke finden könntest. dazu passt, wenn man mag, vanillesauce. der mann mag, deshalb habe ich eine gemacht. nicht mit instantpuddingpulver, sondern from scratch. das ist nicht viel aufwand und es lohnt sich auf alle fälle. außerdem hatte ich von der weihnachtsbäckerei noch ein paar dotter über. es passte also gerade. falls es dir genau anders geht, und du eiweiß übrig hast, habe ich hier ein paar ideen zur eiweißverwertung: klick!


die idee mit der panierung aus haselnüssen, zucker und zimt (aka der besten kombi der welt) ist mir ehrlich gesagt nicht selber eingefallen. ich habe kürzlich einen sehr sehr guten bratapfel bei freunden gegessen und der war auch so ähnlich paniert. mich hat das gleich überzeugt, so dass ich mein eigenes ding draus gemacht habe. neben dem bestandenen geschmackstest, hat so ein paniertes äpfelchen zusätzlich noch optisch ordentlich was zu bieten, wie ich finde. und das auge isst schließlich immer mit.



Bratapfel mit Nusskruste und Vanillesauce


(4 kleine Bratäpfel)

4 säuerliche kleine Äpfel, z.B. Boskop
75g gemahlene Haselnüsse
35g Zucker
1/2 TL Zimt
1 EL Rum
55ml Milch

Kruste
1 Eiweiß
2 EL Zucker
75g gemahlene Haselnüsse
1/2 TL Zimt

Vanillesauce
500ml Milch
Mark von 1 Vanilleschote
75g Vanillezucker
3 Dotter
20g Speisestärke

Backrohr auf 180° vorheizen.
Für die Füllung Milch aufkochen und Nüsse, Zucker, Zimt und Rum einrühren, anschließend zur Seite stellen und abkühlen lassen. Äpfel mit einem Apfelausstecher oder Messer vom Kerngehäuse befreien und schälen. Für die Kruste Nüsse, Zucker und Zimt in einem Teller mischen. Die geschälten Äpfel mit Eiweiß bepinseln und mit der Nuss-Zucker-Zimt Mischung panieren. Das geht besonders gut,  wenn du einen Finger in den Apfel steckst und den Apfel durch die Mischung rollst. Kruste etwas andrücken und die Äpfel in eine kleine Auflaufform stellen. Die Füllung in einen kleinen Spritzbeutel geben und die Äpfel damit füllen. 20-30 Minuten backen, bis sie weich sind - je nach Größe der Äpfel. 
In der Zwischenzeit die Vanillesauce zubereiten:
Speisestärke in etwas kalter Milch glatt rühren. Die restliche Milch mit dem Vanillemark aufkochen und vom Herd nehmen. Dotter und Zucker hell cremig aufmixen. Die heiße Milch sehr langsam mit der Dottermischung vermixen und dann alles wieder in den Topf geben. Die aufgelöste Stärke einrühren und unter ständigem Rühren so lange erwärmen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nicht aufkochen, sonst gerinnt die Sauce (oder du hast vanille-rührei...).
Bratapfel mit Vanillesauce servieren.