Dienstag, 2. Februar 2016

EIn Hauch von Fasching〖Mini-Vanillekrapfen〗

eigentlich wollte ich den fasching ja ausfallen lassen? den mag ich nämlich nicht. zumindest nicht den teil mit dem verkleiden und schminken. früher mochte ich das sehr. ich habe der faschingsparty im kindergarten entgegen gefiebert, für die ich endlich ein goldenes krönchen, 80er jahre coolen pinken lippenstift und das von mama selbstgenähte traumhafte himmelblaue (rosa hatten alle, hellblau war viel schöner) prinzessinenkostüm tragen durfte. natürlich erinnere ich mich auch noch daran, dass ich vor lauter vorfreude ungeschickt knapp vor dem kindergarten über meine eigenen füße gestolpert bin und eine bauchlandung in eine pfütze gemacht habe. zum glück hat das kleid im nächsten jahr auch noch gepasst. legendär war auch mein kostüm als oma mit gehstock, grauer wollperücke und türkisem seidenblazer. mittlerweile hab ich gar keine lust mehr auf kostüme. macht nichts, einen guten faschingskrapfen stoße ich deshalb aber noch lange nicht von der tischkante.


und weil bekanntlich selbstgemacht alles viel besser schmeckt, und in kleinformat alles viel hübscher aussieht, habe ich minikrapfen gebacken. und auch wenn manche auf die marillenmarmeladefüllung schwören - es geht nichts über einen köstlichen frischen krapfen mit vanillefüllung, finde ich.


was ich übrigens überhaupt nicht mag, sind staubzuckerberge auf einem faschingskrapfen. ich habe immer angst, dass ich den zucker beim abbeißen aus versehen inhaliere oder draufschnaufe und den zucker überall inklusive auf den sitznachbarn verteile. speziell bei vanillekrapfen stehe ich außen rum mehr auf kristallzucker, und am allerbesten schmeckt vanillezucker.



Mini-Vanillekrapfen


250g Mehl
1 Pckg. Trockenhefe
25g Zucker
1 Pr. Salz
1 Ei
30g Ländle Butter*
60ml Ländle Milch*

Rapsöl (oder ein anderes neutrales Öl)
Vanillezucker

½ Pckg. Vanillepudding
250ml Ländle Milch*
1 EL Zucker

Mehl, Hefe, Zucker und Salz mischen. Milch erwärmen und Butter darin schmelzen. Ei und Milchgemisch zu den trockenen Zutaten geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Mindestens 45 Minuten gehen lassen. Teig ca. 1cm dick ausrollen und kleine Kreise ausstechen (zum Beispiel mit einem Schnapsglas). Die Teigkreise auf Backapier legen und weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. 
In einem kleinen Topf so viel Öl erhitzen, dass die Krapfen schwimmen können. Das Öl muss 175° heiß sein - entweder mit einem Thermometer die Temperatur messen, oder den Stiel eines Holzkochlöffels ins heiße Öl tauchen. Wenn Bläschen aufsteigen ist die Temperatur genau richtig. Krapfen von beiden Seiten hellbraun backen und abtropfen lassen.

Den Pudding für die Füllung nach Packungsanweisung kochen und auskühlen lassen. Zum Auskühlen die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bildet. Den ausgekühlten Pudding in einen Spritzsack mit Krapfentülle** füllen und jeden Minikrapfen damit füllen. Zum Schluss die kleinen Krapfen in Vanillezucker wälzen.

tipp: wenn du möchtest, dass deine krapfen einen weißen ring in der mitte haben, dann solltest du beim frittieren einen deckel auf den topf geben.


natürlich kannst du statt der vanillefüllung auch zur klassischen marmeladenfüllung greifen. ach, eigentlich kannst du deiner fantasie freien lauf lassen - ich habe heuer bereits banane, nougat, kokos, kaffee, eierlikör, diverse marmeladensorten und pistazienfüllung gesehen. in der krapfenwelt scheint es keine tabus mehr zu geben!


*dieser beitrag entstand mit freundlicher unterstützung von Vorarlberg Milch.
**affiliate link - wenn du über diesen link bei amazon bestellst, bekomme ich eine kleine provision, die ich dann wieder in meinen blog investiere. du bezahlst natürlich nicht mehr.

Montag, 25. Januar 2016

Sweets For My Sweet, Sugar For My Honey ♡ Teil 2 〖Mini Pavlova〗

das hier wird der zweite und dann auch letzte post zum valentinstag, für dieses jahr. also voraussichtlich. nenn es den wink mit dem zaunpfahl, das winken mit der roten herzchenfahne, aber bitte mit augenzwinkern natürlich. ich mein, ich bin frau genug, um den blumenstrauß selber in die hand zu nehmen. aber ich hab mir trotzdem neben dem cocktail noch was anderes überlegt. wieder mit passionsfrucht und natürlich auch wieder für den mann, aka valentinstagverächter. nun ja, macht nichts. pavlova schmeckt trotzdem und natürlich auch an jedem tag, aber niemand mag so gerne pavlova wie der mann. ich fahre also die schweren geschütze auf. obs für den valentinstag was hilft? vermutlich nicht. macht aber auch gar nichts. nachdem er mir grad getrocknete berberitzen vom naschmarkt mitgebracht hat, ist mir alles egal. wer braucht schon blumen, wenn man berberitzen bekommt? die pavlova hat er sich damit schon mal verdient.


jaja, schon wieder was mit passionsfrucht - i know. ganz und gar nicht foodblogger-like so wenig abwechslung rein zu bringen. aber was solls, ich mag die halt. und die säuerliche note  passt gut zu der sehr süßen pavlova, finde ich. und zum griechischen joghurt dazwischen. meine pavlova ist nämlich kein sahnebömbchen, sondern eine joghurtgranate. griechisches joghurt ist zwar auch nicht für seine leichtigkeit bekannt, eher für die wunderbare cremigkeit durch den hohen fettgehalt. aber wir essens ja nicht jeden tag.



Mini Pavlova mit Joghurt und Passionsfrucht


2 Eiweiß (Gewicht abwiegen)
doppelt so viel Zucker
2-3 TL Kakao
griechisches Joghurt
Passionsfrüchte

Backrohr auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eiweiß mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer steif schlagen. Zucker auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und ca. 5 Minuten im Backrohr wärmen.
Temperatur auf 100° zurückschalten.
Zucker zum Eiweiß geben und 6-7 Minuten auf höchster Stufe weiterschlagen - in der Zeit löst sich der Zucker optimal auf. Mit einem Löffel Baiserportionen in der gewünschten Größe auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und in Form bringen. Mit Kakaopulver bestreuen (bitte durch ein sieb!) und ca. 1 1/2 bis 2 Stunden im Backrohr trocknen lassen - je nach Größe variiert die Backzeit. Die Baisers sind fertig, wenn sie sich vom Backpapier lösen.
Die ausgekühlten Pavlovas mit etwas griechischem Joghurt und Passionsfrucht anrichten.


du kannst die kleinen pavlovas in einer dose luftdicht verschlossen aufbewahren, bis du sie brauchst. praktisch, wenn du ein bisschen vorausplanen möchtest. mit joghurt und frucht drauf sind sie nicht mehr wirklich lange haltbar. feuchtigkeit und baiser - das bedeutet schnell essen.


falls du passionsfrüchte nicht magst oder schwierigkeiten hast, welche zu bekommen, nimm einfach was anderes. ich könnte mir orangenfilets sehr gut vorstellen, aber lemoncurd oder zwetschkenröster wären auch genial als topping... der kakao muss auch nicht sein. aber die kombi von süß, herb und sauer ist schon lecker, wie ich finde.

Montag, 18. Januar 2016

Sweets For My Sweet, Sugar For My Honey ♡〖Passionsfrucht-Caipirinha〗

ich bin wieder einmal bestens vorbereitet und hab mir heute (!!!) schon was für den valentinstag überlegt. gerade hab ich noch vom stressfreien jänner getönt und geschwärmt, dass man ganz themenlos bloggen kann und da war es auch schon vorbei. aber man muss die ideen schließlich feiern, wie sie einem einfallen. vielleicht gelingt es mir ja so, den mann von der wichtigkeit richtigkeit dieses tages zu überzeugen. der denkt nämlich, dass er den valentinstag als erfindung der schnittblumenindustrie verteufeln muss und deswegen ignorieren kann. heuer probier ich mal was neues. ganz ohne pink, herzchen und anderen kitsch. stattdessen gibts hochprozentiges in form eines köstlichen cocktails. passend zum tag der liebe hab ich mir was mit passionsfrucht überlegt. wegen der leidenschaft - schon klar, oder?


vorsichtshalber hab ich dann doch nochmal recherchiert. der name "passionsfrucht" hat nicht viel mit liebe zu tun - es waren christliche einwanderer, die von der blüte der maracujapflanze an die passion christi erinnert wurden. also nix mit romantik und so. wenn ich ehrlich bin, war ich aber grad froh. befürchtet hatte ich schon einen vergleich mit irgendwelchen leidenschaftlichen körperteilen oder so. aber da ist wohl die fantasie mit mir durchgegangen. zum glück. und das vergessen wir jetzt einfach auch ganz schnell wieder.


auch wenns (vermutlich wieder mal) keine blumen für mich gibt, zeit zu zweit mag auch der mann. und einen feinen cocktail schlürfen wir auch ab und zu mal gerne. da darf es schon mal was außergewöhnliches sein. und ich liebe maracuja. die haben bei uns ohnehin nie saison, also gehen die auch im winter.

Passionsfrucht-Caipirinha

(2 Gläser)

1 Passionsfrucht
1/2 Limette
4 TL brauner Zucker
Passionsfruchtsaft
4cl Cachaça
Eiswürfel

Limettenhälfte in 4 Teile schneiden und auf 2 kleinere Gläser verteilen. Je 2 TL brauner Zucker zugeben und mit einem Stößel vermengen. passionsfrucht halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffelherauskratzen und auf die beiden Gläser verteilen. Je 2cl Cachaça und Eiswürfel in die Gläser geben und verrühren. Mit Passionsfruchtsaft aufgießen.

wenn du statt diesem cocktail lieber einen mocktail (alkoholfrei) trinkst, lässt du einfach den cachaça weg.


wie schauts bei dir aus? bist du valentinstagverächter oder -verfechter? der tag polarisiert ja ähnlich wie der fasching. ach ja - fasching. den wollte ich eigentlich verdrängen. mal schauen, ob mir das gelingt.


übrigens werden bei radbag* die besten ideen zum valentinstag gesucht und dann auch in einem magazin gesammelt und veröffentlicht. falls du einen blog und eine prächtige idee für etwas selbstgemachtes zum valentinstag hast, solltest du unbedingt mitmachen! vielleicht hast du glück und dein beitrag wird dann inklusive interview und blogvorstellung veröffentlicht. alle weiteren infos findest du hier: klick!

*sponsored

Dienstag, 12. Januar 2016

Der Mann kocht 〖Hühnchen Ramen〗

diesmal hat wieder der mann gekocht. das tut er in echt ziemlich oft und auch ausgezeichnet. er ist zum beispiel immer und ausschließlich für den grill und curry zuständig. aber weil er vielseitig und toll ist, probiert er gerne mal was aus. und ausgewähltes macht er mir auch extra für den blog. das sind entweder speisen, die ich nicht machen mag (mehlspeisen), von denen ich aber glaube, dass du sie toll finden könntest (siehe kaiserschmarren und pancakes), oder lieblingsessen und auch kulinarische urlaubsmitbringsel. so wie diesmal. wir waren ja auch in japan im urlaub. und dort konnten wir gar nicht genug kriegen von ramen. gibts an jeder ecke, bzw. in jeder noch so kleinen bude.


während dem studium gab es mal eine asia-nudelsnack-phase. kennst du die? die konnte man supergünstig (damals noch in schilling) im 10erpack kaufen, beliebig verfeinern (ganz topp mit käse) und zu jeder tages- und nachtzeit in rekordzeit aufwärmen. gerüchten zufolge ging das sogar im wasserkocher. aus der retrospektive betrachtet, war das natürlich eine kulinarische todsünde. und es ist auch ganz weit von dieser köstlichen japanischen nudelsuppe mit frischem gemüse entfernt. just saying. die einzige gemeinsamkeit liegt in der geschwindigkeit der zubereitung. naja, fast.


aus frischem gemüse, nudeln, hühnchen und ei wird im handumdrehen eine köstliche und auch gesunde suppe. genau richtig für die nasskalten jännertage. meine vermutung ist ja, dass der mann ramen besonders gern kocht, weil er das japanische hackbeil schwingen kann. ich berühr das eigentlich nur mit dem spülschwamm, wenn ich ehrlich bin...


ramen kann man mit misosuppe oder mit gemüsesuppe aufgießen - miso ist nicht für jeden was. ich mags nicht so gerne. der mann schon. darum kaufen wir es möglichst klein portioniert im asialaden. und sonst steckt ziemlich große vielfalt in so einem ramen. das gemüse kann natürlich ein wenig variiert werden. und falls du kein fleisch magst, lässt du es einfach weg. easy peasy.



Hühnchen Ramen - japanische Nudelsuppe mit Hühnchen und Gemüse


(2 große Portionen)

2 Hühnchenbrustfilets (ohne Haut)
2 wachsweich gekochte Eier
2-3 Champignons
1 kleine Paprika
1 Handvoll frische Babyspinatblätter
1 Frühlingszwiebel
250g Ramennudeln (Soba- oder Udonnudeln gehen auch)
Sambal Oelek
Salz
Pfeffer

nach Geschmack:
1 kleineres Stück von einem Noriblatt
frischer Koriander
Sojasauce
Gemüsesuppe oder Misopaste

Backrohr auf Grillstufe (mittlere stufe, wenn möglich) vorheizen.
Hühnchenfilets waschen, trocken tupfen, mit wenig Öl bepinseln und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer ofenfesten Form auf mittlerer Schiene im Backrohr zuerst von einer Seite 7 Minuten grillen, dann wenden, weitere 5 Minuten grillen und dann 5 Minuten ruhen lassen, damit das Fleisch schön saftig ist. 
In der Zwischenzeit Ramennudeln nach Packungsanweisung garen und nebenbei Misosuppe (misopaste in wasser auflösen und aufkochen) oder Gemüsesuppe aufkochen. Frühlingszwiebel und Paprika in feine Ringe schneiden, Champignons in Scheiben schneiden, Eier schälen und halbieren und vom Noriblatt kleinere Stücke reißen oder schneiden. Hühnchenfilets in Scheiben schneiden. Gemüse, Eier, Nudeln, Hühnchen und evtl. Noriblatt in Suppentellern oder Schüsseln anrichten. Hühnchen mit etwas Sambal Oelek bestreichen und mit Suppe aufgießen. Nach Belieben mit Sojasauce und Koriander würzen.


weil das gemüse gar nicht richtig gekocht ist, sondern nur mit der heißen suppe übergossen wird, ist natürlich noch die volle ladung vitamine drin. auch nicht schlecht, oder? und das hühnchen ist wirklich unglaublich saftig und zart. so muss das sein.


das rezept fürs hühnchen ramen und viele andere köstliche ideen findest du übrigens auch im Westwing Genuss Guide.