Donnerstag, 1. Dezember 2016

Cheers! 〖Lebkuchen-Kaffee-Cocktail〗

der dezember hat kaum angefangen und schon laufe ich auf hochtouren im weihnachtsmodus. die bude ist dekoriert, die lichterketten montiert und die vanille-duftkerzen werden allabendlich fleißig angezündet. die adventkalender (ja ohne s. ich bin österreichische native speakerin.) für die sich in meiner zuständigkeit befindenden büros sind gebastelt und installiert und wie bereits ausführlich erwähnt - die kekse sind in den dosen und das zuhauf. der zustand trägt allerdings mehr zur allgemeinen entspannung, als zur weihnachtlichen stimmung bei. die kommt von ganz allein, wenn erst mal der 1. dezember ins land zieht. heute also. mit dem öffnen meiner eigenen, vom mann befüllten ersten adventkalendertüte hat mich das weihnachtsfieber schließlich endgültig gepackt. in weiser voraussicht habe ich mir da zur feier des heutigen tages und der weihnachtszeit an sich, schon am wochenende einen gar köstlichen weihnachtstrunk (als abwechslung zum täglichen eierlikörstamperl) ausgedacht.


gerüchte besagen, dass die verkostung von ebendiesem dazu geführt haben könnte, dass sich sonntags gegen 11 uhr bei meiner wenigkeit ein kleiner damenspitz bemerkbar machte. aber gut, ohne jegliche unterlage (sonntagsfrühstück, wo warst du?) ein cocktailshooting über die bühne zu bringen, ist ja quasi ein ding der unmöglichkeit und war nicht komplett durchdacht. wie dem auch sei, die stimmung war jedenfalls top.


der weihnachtstrunk benötigt nur ganz wenig an vorbereitung und kann sowohl warm, als auch kalt genossen werden. toll, oder? der ginge (zumindest bei mir) sogar locker als glühweinersatz durch. warme getränke genieße ich ja sowieso grundsätzlich nur im freien und bei entsprechender kälte.


Lebkuchen-Kaffee Cocktail

(1 Glas)

1 Espresso
2cl Lebkuchensirup
2cl Vodka
2-4cl Sahne, je nachdem wie sahnig du es magst
(optional 2cl Kaluah)
Milchschaum

Für den Cocktail einen Espresso (kann ruhig ganz frisch gebrüht und heiß sein) in einen mit Eiswürfeln befüllten Cocktailshaker gießen. Lebkuchensirup, Vodka und Sahne zugeben (optional kaluah dazu, aber dann wirds ziemlich süß) und kräftig shaken. Die Mischung in ein hübsches Glas mit Eiswürfeln füllen und mit Milchschaum toppen.

für den warmen genuss lässt du einfach die eiswürfel jeweils weg.


freilich kann man lebkuchensirup kaufen, aber das macht ja nur halb so viel spaß. deshalb verrate ich dir natürlich mein rezept dafür:

Lebkuchensirup


250ml Wasser
200g Zucker
2 Zimtstangen
5 Nelken
5 Pimentkörner
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 Pr. Muskat

Ingwer schälen und in dünne Scheibchen schneiden. Wasser mit Zucker und allen Gewürzen samt Ingwer aufkochen und auf mittlerer Flamme ca 20 Minuten köcheln lassen. Weitere 20 Minuten ziehen lassen und dann abseihen. Nochmal aufkochen und in eine kleine sterile Flasche füllen.


lebkuchensirup ist ein praktisches allroundtalent: wenig zeitaufwand und hohe einsatzvielfalt. der sirup ist zum beispiel ein wunderbares kulinarisches weihnachtsgeschenk. ein schuss davon in den kaffee zaubert urplötzlich ganz große weihnachtsvorfreude daher. er passt aber auch zu kakao, müsli oder porridge. und bestimmt gibts noch viele andere einsatzgebiete.


Freitag, 25. November 2016

Advent, Advent... 〖Walnussstriezel mit Zimt〗

wenn ich an die vorweihnachtliche zeit denke, fällt mir als allererstes zimt ein. danach kommen kerzen, tannenzweige, kekse, geschenke und der ganze schöne rest. aber an erster stelle steht zimt. den liebe ich einfach. nicht nur, aber besonders in der festlichen oder kalten saison des jahres. zimt = gemütlichkeit, und die passt in die vorweihnachtszeit. aber sind wir mal ehrlich - zimt kommt allerdings ganz selten ohne zucker daher. und weil viele (oder zumindest wir) im advent genusstechnisch zugegeben eh schon manchmal über die stränge schlagen (lebkuchen, eierlikör, vanillekipferl & co grüßen schön), habe ich mir eine zuckerreduzierte, gesündere version von einem meiner lieblingsgebäcke überlegt. it is striezeltime!


ich liebe striezel. am besten sonntags zum frühstück und mit dicker nussfüllung bis in die spitzen. und jetzt kommts: dieser striezel kommt nicht nur mit ganz wenig zucker aus, sondern ist zudem komplett vegan. und das in der ansonsten wohl buttrigsten zeit des jahres. das ist auch genau das thema: vor lauter butter, zucker und milch während der keksbackphase, hatte ich lust mal wieder was neues auszuprobieren. herausgekommen ist eine vegane, gesündere alternative zu einem klassiker. und das ist, der striezel 2.0, gewürzt mit einer extragroßen portion zimt.


natürlich kommt der hefeteig nicht ohne flüssigkeit aus. normalerweise wäre das milch. ich habe diesmal aber eben wieder zu einer pflanzlichen alternative gegriffen. sonst wirds ja nix mit vegan. und warum auch nicht - diese pflanzendrinks sind echt köstlich und eignen sich auch prima zum backen. sehr praktisch, oder? mein momentaner liebling ist der Mandeldrink Ungesüßt von Alpro*. besonders gut finde ich, dass es den mandeldrink eben auch in der version ohne zucker gibt. so kann man gut auf versteckten zucker verzichten. gerade beim backen finde ich das total wichtig. und der geschmack passt perfekt zum nussigen aroma meines striezels.


den striezel kannst du auch ganz bequem (am besten gleich nach dem auskühlen) einfrieren. obwohl der jetzt nicht riesengroß wird. wenn du einen größeren brauchst, verdoppelst du das rezept einfach.

Walnussstriezel mit Zimt


250g Mehl
1 Pr. Zucker
1/2 Würfel Germ
125ml Alpro Mandeldrink Ungesüßt*
30g Margarine

Füllung
175g geriebene Walnüsse
75g grob gehackte Walnüsse
1 EL Zimt
2 EL brauner Zucker (oder mehr, wenn du es süßer magst)
100ml Alpro Mandeldrink Ungesüßt

Für den Teig Alpro Mandeldrink erwärmen und Zucker und Germ darin auflösen. Mehl in eine Schüssel geben. Hefemischung und Margarine in kleinen Flocken zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teigschüssel mit Frischhaltefolie abdecken und 30 Minuten gehen lassen.
Für die Füllung Nüsse, Zimt und Zucker mit dem Mandeldrink verrühren.
Backrohr auf 180° Umluft vorheizen.
Teig auf wenig Mehl rechteckig ausrollen. Mit der Walnussfüllung bestreichen (klappt super mit einem tortenheber) und von der langen Seite her aufrollen. Die Teigrolle erst bis zur Hälfte (so hält der teig besser zusammen) mit einem scharfen Messer halbieren, so dass 2 Stränge entstehen. Die beiden Stränge ineinander drehen und das Ende unterschlagen. Bei der anderen Hälfte des Striezels wiederholen. Den Striezel auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und ca. 25 Minuten backen.


*sponsored - dieser beitrag entstand in zusammenarbeit mit Alpro.

Sonntag, 20. November 2016

Advent, Advent... 〖Lebkuchen〗

was sagt man dazu? wir schreiben den zwanzigsten november und ich bin fertig mit der weihnachtsbäckerei. jawohl - FERTIG! das muss ich mir tatsächlich noch ein bisschen auf der zunge zergehen lassen. ich kanns nämlich selber kaum glauben. natürlich hat diese neue emsigkeit auch einen grund: ich plane heuer einen entspannten advent. kein schlechtes gewissen beim punschtrinken, keine gestressten abendlichen besuche im supermarkt (die hab ich jetzt nämlich schon hinter mir) und endlich mal kekse ab dem 1. advent genießen. das war bisher nicht erlaubt. der mann und ich sind aber in den weihnachtsferien im urlaub und "müssen" deshalb die weihnachtsbäckerei bis zu den feiertagen verputzt haben. sollte zu schaffen sein...


weil ich die "pflicht" bereits erledigt habe, bleibt jetzt massig zeit für die kür. und das ist alles, worauf ich lust habe: eierlikörherstellung oder besser nachproduktion (die erste halbe flasche ist schon geköpft), diverse adventkalender befüllen, entspannen, weihnachtsbasteleien und -deko, christkindlmarktbesuche en masse, entspannen, bloggen und dabei weihnachtsmusik hören, zeit zu zweit genießen - habe ich entspannen schon erwähnt? ein ganz schönes gefühl, welches sehr viel vorfreude auf den advent in mir weckt.


"pflicht" deshalb, weil weihnachtskekse gebacken werden müssen. erstens, weil das zur tradition gehört. zweitens hab ich da so ein commitment mit meiner mama. das ist sehr ideal. wir backen getrennt von einander kekse (weil wir ca. 75 autominuten entfernt wohnen) und tauschen dann aus. so erhöht sich die sortenvielfalt am keksteller ungemein. heuer waren wir (wie ich finde) ziemlich fleißig - es gibt 15 sorten. und damit meine ich 15 ganz unterschiedliche kekse. nicht die "ein teig, 5 verschiedene ausstecher = 5 sorten"-methode. und drittens weil wir natürlich auch welche essen wollen. und #selbstgebackenschmecktambesten.


schon ewig wollte ich knuffige lebkuchenmännchen backen. und endlich habe ich heuer zeit dafür. und das, obwohl der advent noch nicht mal angefangen hat. I like. leider hab ich keinen mini-männchen ausstecher gefunden. falls du einen tipp für mich hast, wo ich einen solchen bekommen könnte - ich tät mich freuen.
ach ja, die weihnachtskekse werden nicht vor dem 1. advent aufgetischt - lebkuchen sind von dieser regelung allerdings ausgenommen.


Lebkuchen


75g Roggenmehl
200g Weizenmehl
1 ½ TL Lebkuchengewürz
1 TL Natron
60g brauner Zucker
2 Eier (M)
125g Honig
35g Butter

Spritzglasur
30g Eiweiß
200g Staubzucker

Butter schmelzen. Mehl mit Lebkuchengewürz, Natron und Zucker mischen. Honig und Butter in einem kleinen Topf erwärmen bis die Butter geschmolzen ist und mit den Eiern zur Mehlmischung geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Evtl. noch mehr Weizenmehl zugeben. (an manchen tagen braucht man viel mehr mehl, manchmal passt es genau. die oma sagt, es liegt am mond.) Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Wenn es schnell gehen muss, kann das Rasten ausfallen.
Backrohr auf 180° Umluft vorheizen.
Teig aus dem Kühlschrank holen und nochmal durchkneten. Auf Backpapier mit wenig (!) Mehl ca. 1/2 cm dick ausrollen (frischhaltefolie auf den teig, dann klappts prima). Den Teig mit hübschen Ausstechern ausstechen und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Ca. 10 Minuten backen - bei kleinen Ausstechern eher 7 Minuten.

Für die Spritzglasur Eiweiß und Staubzucker vermixen. Die Konsistenz muss sehr zähflüssig sein und am besten an Zahnpasta erinnern. Mit einem Gummispatel durchrühren und in einen Einweg-Spritzbeutel füllen. Spitze sehr klein abschneiden und die ausgekühlten Lebkuchen verzieren.


eine andere ganz einfache lebkuchen-idee findest du hier: klick!


welche pläne hast du für den advent? gehst du es eher ruhig an oder läufst du unter vorweihnachtlichem stress zur höchstform auf?

Montag, 14. November 2016

Es herbstelt! 〖Chili-Käsesticks mit Cranberrykompott〗

in der zeit von herbst bis advent mag ichs kulinarisch gerne würzig. süßes isst man dann eh in der weihnachtszeit noch genug. das zieht sich auch hier am blog grad so ein bisschen durch. aber was solls - das ist eben authentisch. wie schon oft erwähnt - I like all things cheese. und käse passt wiederum ganz besonders an tagen, an denen es draußen grauslig nass und nebelig (wobei ich das ja auch schön finde) kalt ist. comfort food eben. nebelig-nasse tage gibts im moment zur genüge - also perfekt für mich.


ich mag auch wirklich gern die kombi von frucht und käse. feigensenf oder birnenmarmelade zu käse - perfekt. und preiselbeeren sind ja sowieso ein alter klassiker. eben diesen klassiker habe ich diesmal neu aufgelegt und frisch eingekocht. die cranberries gibts ja momentan im supermarkt. meine waren sogar in bio-qualität aus deutschland. das selbermachen lohnt sich sehr - wie immer gilt: #selbstgemachtschmecktambesten!


für mein heutiges rezept habe ich einen chilikäse verwendet. wenn du den nicht bekommst, nimm doch einfach einen anderen käse, der schön schmilzt. wenn du es gern feurig magst, könntest du auch ein paar chiliflocken unter die panade mischen.


Chili-Käsesticks mit Cranberrykompott

  
175g frische Cranberries
100g Zucker
100ml frisch gepresster Orangensaft (Saft von 1 großen Bio-Orange)
1 Zimtstange
2 Nelken

Ländle Raclettekäse Chili*, in 2cm dicke Scheiben geschnitten (menge nach belieben)
1 Bio-Ei
Mehl
Semmelbrösel
2-3 EL schwarzer Sesam
Ländle Teebutter*

Orangensaft mit Zucker, Zimtstange und Nelken aufkochen. Cranberries zugeben und 10 Minuten köcheln lassen bis die Cranberries platzen. Zimtstange und Nelken herausfischen und das Kompott heiß in ein großes Glas füllen.

Ländle Raclettekäse Chili sparsam entrinden und in 2cm breite Sticks schneiden. 3 kleine Schüsseln mit Mehl, Ei und Semmelbröseln vorbereiten. Schwarzen Sesam zu den Bröseln geben und gut vermengen. Käsesticks zuerst in Mehl, dann in Ei und danach in der Bröselmischung wenden. Damit der Käse nicht ausläuft und die Sticks richtig knusprig werden, noch einmal in Ei und Bröselmischung wälzen. Die Panade gut andrücken und etwas antrocknen lassen.
In einer großen Pfanne Ländle Teebutter bei mittlerer Hitze erwärmen und die Sticks darin von allen Seiten goldbraun anbraten. Vorsicht beim Wenden – die Panade soll nicht durchstochen werden, sonst läuft der Käse aus. Mit Cranberrykompott (alternativ preiselbeermarmelade) servieren.

ein anderes schönes herbstrezept mit raclettekäse findest du hier: klick!


das cranberrykompott eignet sich auch ganz hervorragend als weihnachtsgeschenk aus der küche. du kannst es bereits jetzt ganz stressfrei vorbereiten, solange du noch cranberries bekommst.


*dieser beitrag entstand mit freundlicher unterstützung von Vorarlberg Milch.