Dienstag, 25. November 2014

Advent, Advent... 〖Punschdonuts〗

aufgrund des heutigen posttitels könntest du meinen, ich bin verwirrt. oder zu früh dran. beides kann ich verneinen. weder habe ich vergessen, dass der advent erst am sonntag beginnt, noch sonst was. ich freu mich nur schon so. und bereite mich vor. der adventkranz ist fertig, das bäumchen vor der haustür mit beleuchtung präpariert und die restliche weihnachtsdeko hab ich auch schon hervorgekramt. ich wär dann also so weit. auch kulinarisch bin ich gerüstet. und zwar mit einer neuinterpretation einer köstlichen kindheitserinnerung. da gab es nämlich am nikolausabend immer eine ganz bestimmte torte. schokoladig, nussig und vor allem mit punschglasur. ich hab die komponenten in kringelform gebracht. geschmacklich nicht viel unterschied, optisch aber natürlich schon.




und ja, ich habs eh schon oft erwähnt, gebackener donut ≠ frittierter donut. natürlich nicht. es ist einfach nur ein kuchen (ein ziemlich fluffiger in diesem fall) in donutform. das sorgt für etwas mehr abwechslung in der kuchenwelt.


 Punschdonuts

(7 Stück)

1 Ei
50g Butter
50g Vanillezucker
1 EL Kakao
30g geriebene Haselnüsse
50g Mehl
1 TL Backpulver
40ml Espresso

Punschglasur

Backrohr auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Ei trennen, Schnee steifschlagen. Butter und Zucker mixen. Dotter und Kakao zugeben und alles gut vermixen. Haselnüsse, Mehl und Backpulver vermengen und abwechselnd mit dem Espresso unterrühren. Eischnee unterheben. Masse in einen Spritzbeutel geben und in die (gebutterten und mit mehl bestäubten) Donutmulden spritzen. Ca. 12-15 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.
Nach dem Auskühlen in Punschglasur tunken.



dieses tolle glas ist übrigens wieder von Lieblingsglas*. und ich habe eine gute nachricht für dich! in adventlicher vorfreude kann ich verkünden, dass du bei einem einkauf im onlineshop bis sonntag auf alles im warenkorb 20% sparen kannst! du musst einfach nur den rabattcode ★ machtgluecklich20 ★ (ohne sternchen natürlich) angeben.


den teig kannst du logischerweise auch in andere form bringen, wenn du keine donutform zur hand hast. kleine küchlein, ein mittlerer gugelhupf - erlaubt ist, was gefällt. schmecken tuts sowieso.

*sponsered

Sonntag, 23. November 2014

Alles Schokolade 〖Rezension & Rezept〗

nach langem hab ich mich wieder einmal bei Blogg dein Buch um ein buch beworben. es ist mir gleich ins auge gesprungen. schokolade geht ja bekanntlich immer und darum wollte ich das buch gerne haben. ich kann schon mal verraten, dass ich nicht enttäuscht bin. ganz und gar nicht. und ein rezept hab ich natürlich auch nachgebacken. wie immer.


der praxistest war also schon mal erfolgreich, wie du siehst. jetzt willst du aber sicher wissen, um welches buch es sich handelt, oder?


erschienen bei Hölker Verlag
176 Seiten
zu bestellen: hier
ISBN: 978-3-88117-932-4

Tolle Rezepte, allesamt mit Schokolade und unheimlich vielseitig. Das würde ich spontan zusammenfassend über das Buch sagen. Weil das aber ein bisschen wenig wäre, will ich etwas mehr ins Detail gehen. Auf den ersten Blick findet man genau das, was der Titel schon verspricht. Schokoladige Rezepte, die glücklich machen. Auf den zweiten Blick, bzw. bei intensiverem Schmökern entdeckt man außergewöhnliche Kreationen wie zum Beispiel Erdnuss Curry Blätter (die ich auch ausprobiert habe), Schokoladen Buchteln (kannte ich bisher gar nicht) oder Nuss-Brownies mit Rotwein Birnen. Von Konfekt bis Kuchen ist alles dabei, was das Schokoladenherz begehrt. Jedes Rezept kommt mit einem fantastischen Bild daher, wodurch die Lust aufs Ausprobieren und Nachmachen gleich geweckt wird. Bei mir jedenfalls. Und auch sonst ist das Buch toll gestaltet. Übersichtlich - mit Mengenangaben, Hinweisen zum zeitlichen Aufwand und Tipps. Das mag ich. 

so, und jetzt zum rezept (ich habs übrigens leicht abgewandelt). das ist wirklich mal was ganz spezielles. erdnuss curry blätter, hauchdünn und knusprig.


köstliche kekse sind das. vermutlich werden sie sogar in die diesjährige weihnachtsbäckerei aufgenommen. 

Erdnuss Curry Blätter

25g Butter
50g Staubzucker
50g Mehl
1 EL Kakaopulver
1 Eiweiß

1 Handvoll Erdnüsse
1 TL Hot Madras Curry

Backrohr auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Butter schmelzen und mit den übrigen Zutaten verrühren. Erdnüsse grob hacken. Den Teig mit einer Teigkarte sehr dünn auf Backpapier aufstreichen und auf ein Blech geben. Curry darüber sieben und mit Erdnüssen bestreuen. Die Nüsse leicht andrücken. Ca. 6-8 Minuten backen und dann rasch in Stücke schneiden. Dann weitere 2 Minuten, oder bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist backen.



zugegeben, den curry riecht man mehr, als dass man ihn schmeckt. macht aber nichts. und die erdnüsse werden im ofen während dem backen noch ein wenig geröstet. herrlich.


Mittwoch, 19. November 2014

Cheers! 〖Wintercocktail〗

ein relativ typischer samstagabend schaut bei uns so aus: wir treffen uns mit freunden. irgendwo daheim. die partywochenenden an denen der bär steppt und wir das tanzbein in der disse schwingen haben deutlich abgenommen... stattdessen wird gemeinsam was gekocht,  es werden ein paar bier gezischt, und zu späterer stunde folgen manchmal auch ein paar cocktails. dabei gilt - nicht zu mädchenhaft (mit schirmchen, kokosnuss oder fruchtsaft) und auch nicht zu betont männlich, mit massenhaft schnaps à la long island iced tea. ich glaube, ich hab die ideale lösung für beide geschlechter gefunden. einen sagenhaft süffigen wintercocktail nämlich.



und das ist eine erstmal ungewöhnlich klingende kombi aus zimt, vanille und limette. überraschend gut, sag ich dir. aber auch nichts für (um es in den worten von alliterations-queen vera int veen zu sagen) lustige likör-liebhaber. und nein, ich hab nicht schon einen über den durst getrunken, ich hab mich grad freiwillig als trash-tv-schauerin (jetzt ist mir leider keine passende alliteration eingefallen) geoutet. zurück zum wesentlichen. der cocktail.

Absolut Winter

(1 Glas)

4cl Absolut Vanilia*
2 EL Zimtsirup
2cl frisch gepresster Limettensaft
Eiswürfel
Limettenscheibe und Vanilleschote für die Deko

Für den Limetwist von einer Limette eine Scheibe abschneiden. Die Schale der Scheibe ablösen und eng um einen Kochlöffelstiel wickeln.
Absolut Vanilia, Sirup und Limettensaft in einen Shaker geben und (no na) shaken. Ein hübsches Glas mit Eiswürfeln füllen und die Mischung einfüllen. Mit Limetwist und Vanilleschote (etwas dekadent, zugegeben) dekorieren.


jetzt fragst du dich natürlich vermutlich, wo du, um himmels willen, diesen zimtsirup besorgen sollst. nicht besorgen. selber machen. geht total easy und lohnt sich wirklich.


Zimtsirup


100ml Wasser
100g Zucker
2 Zimtstangen

Alles einmal aufkochen und dann bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten einköcheln lassen. In ein kleines Glas oder eine kleine Flasche füllen und kühl aufbewahren.


falls du schon voll im planungsmodus für die festtage oder gar die silvesterparty bist - notier dir diesen drink auf alle fälle.


dieser cocktail hat also wirklich mal "das gewisse etwas". winterlich durch die gewürze, außergewöhnlich in der kombination mit der limette. die auswahl des glases will natürlich auch wohl überlegt sein. ich hatte glück. heute war ein päckchen mit diesem wunderschönen kleinen ball maison glas in der post. 


zugegeben, die ball maison gläser sind ja eigentlich schon länger hot shit in der bloggerszene und werden gehypt ohne ende. aber diese kleinen gläser gefallen mir wirklich gut. bekommen hab ich sie von Lieblingsglas**. das ist ein kleiner online shop, der sich auf genau diese gläser spezialisiert hat. außer den gläsern gibts auch noch ein paar nette accessoires. ein klick dorthin lohnt sich.

* das rezept für den Absolut Winter habe ich abgewandelt von einem rezept von Marcus Philipp für Pernod Ricard Austria. der Absolut Vanilia wurde mir außerdem zur verfügung gestellt. dafür nochmal danke!

**dieses glas wurde mir zur verfügung gestellt. dafür nochmal danke. die gläser finde ich aber wirklich hübsch :)

Sonntag, 16. November 2014

Schokolade geht immer! 〖Brownie Cookies〗

irgendwie geht das heuer so schnell. nur noch 38 tage bis weihnachten. und ich bin echt schon voller vorfreude, aber das hab ich ja bereits letztes mal recht ausführlich beschrieben. die vorfreude geht aber leider noch nicht so weit, dass ich schon mit der weihnachtsbäckerei anfangen will. ich bin natürlich trotzdem nicht untätig: geschenksanhänger (soon to come) gebastelt - check, ideen für weihnachtskarten - gesammelt, weihnachtlicher türkranz - fast fertig, weihnachtsmusikplaylist für backsessions - zusammengestellt, erster glühwein der saison - geschlürft. und außerdem genieße ich die ruhe vor dem (advents) sturm. gemütlich, am liebsten gemeinsam mit dem mann und einem schokoladenkeks. naja, ganz so ist es eigentlich nicht. ein, zwei kekse haben tatsächlich wir gegessen, den rest hab ich ins büro mitgebracht. für feedback und so. es waren nämlich nicht irgendwelche kekse, es waren brownie cookies. mit chocolate chips.


also. wie der name schon sagt - der keks ist eine mischung aus brownie und cookie. nicht knusprig, sondern weich und extra schokoladig. nicht unglaublich süß, eher etwas herb. und ganz schön herrlich. 


Brownie Cookies

(ca. 18 Stück)

180g Mehl
80g Kakaopulver (ungesüßt natürlich)
250g Sauerrahm
1 Ei
130g Staubzucker
1 Pr. Salz
1 TL Backpulver
ca. 50ml Milch
2 Handvoll Chocolate Chips

Backrohr auf 180° vorheizen.
Ei und Staubzucker mit dem Schneebesen verrühren. In einer Schüssel Mehl, Kakao, Salz und Backpulver vermischen. Ei-Zuckermischung und Sauerrahm untermengen. Milch und 1 Handvoll Chocolate Chips unterheben. Der Teig darf nicht zu flüssig sein. Den Teig mit einem Eisportionierer auf ein Backblech geben (genügend abstand!) und mit den restlichen Chocolate Chips bestreuen. Ca. 15 Minuten backen.


die cookies sind so schnell zusammen gemixt, dass du sie quasi in der hauptabend-tv-werbepause machen kannst. stimmt echt, ich habs ausprobiert. man muss die geistesblitze schließlich feiern wie sie fallen. oder so ähnlich.



☆★☆ ach ja, bis zum 20.11. hast du noch zeit beim karamell-marshmallow give away mitzumachen! ☆★☆

Montag, 10. November 2014

Karamell-Marshmallows 〖...und ein Give Away *closed〗

hast du auch das gefühl, dass quasi übermorgen weihnachten ist? ich will hier ja keine hektik verbreiten, aber es sind echt nur noch 20 tage bis zum offiziellen beginn des advents. die brave bloggerin hat natürlich längst ihren adventkalender fertig gebastelt, die weihnachtsbäckerei geplant und die geschenke hübsch verpackt. äh ja. nicht.
um ehrlich zu sein, ich hab noch ziemlich viel vor bis weihnachten. aber ich bin eine wahre weihnachtsliebhaberin. deshalb will ich die schönste zeit des jahres auch in vollen zügen genießen. mit allem was dazu gehört. und schön langsam will ich auch in weihnachtsstimmung kommen. auch wenn noch genug zeit ist. mein herz hüpft zum beispiel vor weihnachtlicher vorfreude, wenn ich tolle kleinigkeiten für besondere menschen finde. am liebsten verschenke ich selbstgemachtes. oder aber etwas zum selbermachen. wie zum beispiel diesen marshmallow mix, den es bei amazon.de* gibt.



den französischen marshmallow mix gibts in 3 sorten - fraise, pomme d'amour und caramel. ich hab den caramel mix gleich mal getestet. geht ganz einfach. du brauchst nur noch heißes wasser, staubzucker und einen mixer. ein ideales geschenk für naschkatzen.


nach dem zusammen-mixen stellst du die mischung für ca. 1/2 stunde in den kühlschrank und dann kannst du die marshmallows easy peasy in stücke schneiden.



☆★☆ und jetzt hüpft mein herz schon wieder vor weihnachtlicher vorfreude! ich darf nämlich 3 naschkatzen mit je einem marshmallow mix der sorte karamell glücklich machen. ☆★☆

wie kannst du gewinnen?
ganz einfach, du hinterlässt bis zum 20.11.2014 unter diesem post einen kommentar und verrätst mir deine lieblings-geschenksidee zu weihnachten (schlau, gell?)
außerdem solltest du follower von Die Glücklichmacherei sein (per email, bloglovin, instagram, facebook...). schreib mir bitte einfach im kommentar dazu wie/wo du mir folgst. natürlich brauche ich auch eine kontaktmöglichkeit (email adresse).
ein (zusätzliches) "gefällt mir" für meine facebook seite wäre schön, dafür bekommst du aber keine zusätzlichen lose. die gibt es nämlich nicht.
viel glück! ★

Teilnahmebedingungen:
Die Gewinner/innen werden am 20.11.2014 per Zufallsprinzip (random.org) ausgelost. Die Gewinner/innen werden gebeten sich innerhalb von 7 Tagen bei mir zu melden. Melden sich die Gewinner/innen nicht, wird der Gewinn neu verlost. Die Gewinner/innen erklären sich bereit, dass ich ihre Adresse für den Versand weiterleite. Teilnahmeberechtigt sind Personen ab dem 18. Lebensjahr mit Wohnsitz in Österreich oder Deutschland. Personen unter 18 Jahren können mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten teilnehmen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar ausbezahlt oder durch andere Produkte ausgetauscht werden. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Das Gewinnspiel wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

die glücklichen gewinnerinnen je eines marshmallow mixes der sorte caramel sind:

tina (praliné surprise)

anna julie

toni s

herzlichen glückwunsch an die drei - nachricht ist unterwegs!

*sponsored

Samstag, 8. November 2014

Kindheitserinnerungen 〖Karamellen〗

früher war irgendwie alles manches besser. ich sag nur mini milk, alf, dreh und trink, mickey mouse pullover und manner stolli (das war der landläufige begriff für besonders köstliche karamellen von manner). natürlich verklärt die erinnerung die sicht der dinge etwas. wenn du jemals wieder ein dreh und trink probiert hast, wirst du genau wissen was ich meine. pfui. aber diesen karamellen trauere ich schon nach. die gibts seit 2013 nämlich offiziell nicht mehr. die gute nachricht ist, dass ich die jetzt selber mach. sie schmecken (mindestens) genau so gut, und auch die konsistenz passt. etwas härter als die originale, aber nach etwas lutschzeit im mund sind sie perfekt. ungefähr so, wie wenn du in deiner kindheit einen manner stolli aus der handtasche der oma bekommen hast. die lagen da üblicherweise schon ein weilchen drin. jedenfalls herrlich.



Karamellen

(ca. 50-60 Stück)

Zuckerthermometer
170g Zucker
100ml Sahne
3 EL Butter
1 Pr. Salz
2 EL Honig

etwas grobes Meersalz (wenn du magst)

Eine Form (meine ist mit 22x13cm ideal) mit Backpapier auslegen.
Die Hälfte des Zuckers und 2 EL Wasser bei mittlerer Hitze aufkochen. Sobald die Mischung goldbraun ist vom Herd nehmen und die restlichen Zutaten zugeben (vorsicht, es kann spritzen!). Alles verrühren und das Zuckerthermometer in den Topf geben. So lange weiter köcheln bis die Temperatur "Hard Ball" oder ca. 127° erreicht. Ab und zu umrühren. Die Mischung in die vorbereitete Form leeren und wenn du magst mit ein wenig grobem Meersalz bestreuen (nicht zuviel, sonst schmeckt es später, als ob du ein stück salami lutschst, sagt der mann).
1 Stunde abkühlen lassen, dann in kleine Würfel schneiden und in Backpapier wickeln.

das rezept habe ich von hier abgewandelt .


die zubereitung mit dem zuckerthermometer hat wirklich perfekt funktioniert. ich bin aber auch nicht vom herd gewichen und hab ab und zu umgerührt, damit nichts anbrennt. fürs schneiden ist wichtig, dass du nicht zu lange wartest. sonst sind die karamellen womöglich zu hart und zerspringen beim schneiden. der richtwert von 1 stunde hat bei mir sehr gut geklappt.


die karamellen eigenen sich auch als adventkalender-füllmaterial. wenn du magst, kannst du sie etwas weihnachtlicher machen, indem du eine prise zimt oder lebkuchengewürz zugibst.





außerdem sind die karamellen auch ein nettes mitbringsel. in einer tüte hübsch verpackt machen die gleich was her, finde ich.
und wie schauts bei dir aus - hast du eigentlich auch tolle (kulinarische) kindheitserinnerungen?

Dienstag, 4. November 2014

Mal wieder was Gesundes〖Knuspriges Knäckebrot〗

ganz ehrlich, wenn es so früh dunkel wird wie im moment schon, dann verbringe ich die abende gerne auf der couch. lesen, fernsehen, bloggen - funktioniert perfekt von der couch aus. wenn dann noch was zu knabbern in reichweite ist, ist alles perfekt. grundsätzlich knabbere ich nämlich nicht ungern. nur, - chips, salzstangen und das übliche knabberzeugs mag ich nicht wirklich. kauf ich auch (so gut wie) nie, höchstens für gäste. ab und zu hab ich auch schon chips selbst gemacht. das war nicht schlecht, aber das was ich heute dabei hab ist noch viel besser. ehrlich! und vielseitig einsetzbar: als knabberzeug zum fernsehen und co, als gesunder snack im büro, zum frühstück - eigentlich nur in umgekehrter reihenfolge..


köstliches knäckebrot, das du sehr gut "individualisieren" kannst. das ist mir auch immer ganz wichtig. du sollst rezepte unbedingt so abwandeln, dass sie deinem geschmack entsprechen! nur damit ich das mal wieder gesagt habe.

und damit die angelegenheit nicht so furztrocken ist, hab ich mir einen leckeren smoothie dazu gemacht. musst du natürlich nicht, schmeckt aber gut.


Knäckebrot

(2 Bleche)

220g Dinkelmehl
120g Haferflocken
60g Sonnenblumenkerne
25g Sesam hell
25g Sesam schwarz
50g Mandelblättchen
50g Leinsamen
2 EL Olivenöl
1 TL Salz
1 TL Sonnentor Brotgewürz*
1/2 TL Sonnentor Schabzigerklee*
500ml Wasser

Backrohr auf 170° Heißluft vorheizen.
Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und die Masse auf 2 Bleche verteilen. Am besten geht das Verstreichen mit einem Gummispatel.
15 Minuten backen, dann in die gewünschten Stücke schneiden und weitere 35 Minuten backen.

du musst das brot unbedingt nach 15 minuten schneiden, sonst klappt das nicht mehr. du kannst es aber natürlich auch nach dem backen in stücke brechen, das ist auch völlig okay.


zurück zum individualisieren:
du musst weder brotgewürz noch schabzigerklee verwenden, aber für mich verleihen die gewürze dem brot das gewisse etwas. einfach nur koriander, gemahlener kümmel und/oder fenchel würde auch gut schmecken. oder einfach nur salz, das reicht natürlich an und für sich auch schon.

und dann geb ich dir zur sicherheit noch das smoothie rezept. falls du dir den dazu mixen möchtest.

Beerensmoothie


1 Handvoll TK Erdbeeren (weil grad nicht saisonal, aber trotzdem lecker)
1/2 Handvoll TK Heidelbeeren (siehe oben)
etwas Vanillezucker (honig oder ahornsirup geht auch)
250g Joghurt
Milch

Beeren, Zucker und Joghurt in einen Blender geben und mixen. Mit Milch verdünnen und mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.



mir fällt grad auf - eigentlich wäre das echt eine super frühstückskombi! werd ich demnächst mal probieren...
und übrigens, ich weiß, dass es in diesem post eine unnatürliche häufung des worts "knabbern" gibt. je öfter ich es lese, desto seltsamer finde ich es. aber mir ist nichts besseres eingefallen. für synonyme bin ich offen :)

*die produkte von Sonnentor wurden mir zur verfügung gestellt.