Donnerstag, 2. Mai 2019

Der Frühling klopft mit beiden Händen an! 〖Rhabarber-Vanille-Buns〗


my, oh my - ich freu mich so! erstens, weil ich heute ein echt tolles rezept im gepäck habe, das sowohl durch optik (findest du die rhabarber buns auch so hübsch, wie ich?), als auch durch geschmack mehr als überzeugt. und zweitens, weil die tage endlich wieder länger werden. das kommt mir momentan echt zugute, da kann ich nämlich auch später nach der arbeit noch fotos für den blog machen.
sobald ich die ersten rhabarberstangen im laden entdecke, steht für mich fest: frühling is coming! meine liebe zu rhabarber habe ich übrigens erst im erwachsenenalter entdeckt. und das, weil ich blogs gelesen habe, und die bloggerinnen alle ganz wild auf rhabarber waren. ich wurde quasi geinfluenct, bevor es influencer so richtig gab und wurde so zu rhabarberkonsum verführt. lucky me!


seit den anfängen meiner damals aufkeimenden rhabarberliebe, habe ich mir übrigens schon einige rezepte mit dem frühlingsgemüse (jaja, rhabarber ist gemüse!) ausgedacht. damit du gleich den überblick hast, schreib ich sie dir hier nochmal auf. manche posts sind schon uralt, und du kannst dich nebenbei über die entwicklung meiner fotoskills amüsieren ☺︎. hat auch was, oder?




die heutige kombination ist übrigens einfach, aber ein richtiges dreamteam: fluffiger germteig, selbstgemachter vanillepudding, säuerlicher rhabarber - perfekt!



Rhabarber-Vanille-Buns


(7 Stück)

Germteig
300g Mehl
1/2 Würfel Germ
30g Butter
120ml Milch
30g Zucker
1 Dotter
1 EL Rum

Tarteletteförmchen
etwas Butter für die Förmchen

Pudding
300ml Milch
Mark von 1/2 Vanilleschote
25g Speisestärke
50g Vanillezucker
2 Dotter

ca. 3 Stangen Rhabarber
1 Eiweiß
etwas Hagelzucker

Für den Germteig zuerst das Dampfl anrühren: Germ in eine kleine Schüssel bröseln und mit 1 TL vom Zucker, 2 TL vom Mehl und etwas von der Milch anrühren. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und 15 Minuten stehen lassen. Das Dampfl soll sich in der Zeit stark vergrößern.
Butter schmelzen und mit der restlichen Milch aufgießen. Zucker, Dotter und Rum einrühren. Mehl mit dem Dampfl und der Flüssigkeit vermengen und zu einem glatten Teig verkneten. Die Teigschüssel mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig 1 Stunde gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Pudding zubereiten. Speisestärke in etwas kalter Milch glatt rühren. Die restliche Milch mit dem Vanillemark aufkochen und vom Herd nehmen. Dotter und Zucker hell cremig aufmixen. Die heiße Milch sehr langsam mit der Dottermischung vermixen und dann alles wieder in den Topf geben. Die aufgelöste Stärke einrühren und unter ständigem Rühren so lange erwärmen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nicht aufkochen, sonst gibts Vanille-Rührei.
Tarteletteförmchen buttern, Backrohr auf 175° Heißluft vorheizen.
Vom Germteig ca. 80g schwere Portionen abstechen, zu Kugeln schleifen und ausrollen. Den Teig in die Tarteletteförmchen legen und abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
Den Rand des Teigs mit etwas Eiweiß bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Pudding in einen Spritzbeutel füllen und mittig auf den Germteig  dressieren. Rhabarber in gleich große Stücke schneiden und auf dem Pudding verteilen. Die Rhabarber-Buns ca. 15-17 Minuten bzw. goldbraun backen.

inspiriert wurde ich von The Boy Who Bakes - das rezept ist aber mein eigenes.


Keine Kommentare:

Kommentar posten