Sonntag, 10. April 2016

Cheers 〖Rhubarb Blush〗

stell dir das mal vor: ich habe mit über dreißig das erste mal rhabarber gegessen. und das beste ist, ich weiß nicht mal warum ich so lange damit gewartet habe. ich erinnere mich nämlich noch dunkel daran, dass bei meinen eltern im garten ganz weit unten (der garten ist riesig), neben dem komposthaufen, rhabarber wuchs. besonders beliebt scheint der aber nicht gewesen zu sein, es gab schließlich nie welchen. das war vermutlich noch zu zeiten, als man rhabarber ausschließlich als faseriges kompott kannte, das es bei großmüttern gab. auf der dessert-horror-rangliste gleich nach vanillepudding mit himbeersirup. meine rhabarberliebe kam jedenfalls mit dem bloggen. vor ein paar jahren sah ich plötzlich überall rhabarberiges. natürlich musste ich dann auch welchen kaufen und damit experimentieren. am liebsten mag ich rhabarbersirup. der ist so schön vielseitig.


mit den ersten wärmeren tagen steigt bei uns auch gleich die lust auf abende mit freunden, bbq und sommerdrinks. das könnte daran liegen, dass wir im sommer meistens für einige wochen verreisen. da müssen wir die sonnigen tage, die wir daheim verbringen, immer so gut wie möglich ausnutzen. die terrasse wird sozusagen das outdoor-wohnzimmer.


während sich der mann um das bbq kümmert, bin ich immer auf der suche nach neuen trend-sommergetränken. und ganz ehrlich - der rhubarb blush hat absolut das zeug dazu. "blush" deshalb, weil er eine zartrosa farbe hat. und wenn man zuviele davon trinkt, werden die bäckchen vielleicht auch rosig...


Rhubarb Blush


Minzblätter
2cl Rhabarbersirup
4cl Gin
1 Spritzer Limettensaft
Soda
Eiswürfel
1 Zweig Minze

Einige Minzblättchen abzupfen und mit dem Sirup und dem Limettensaft in ein Glas geben. Die Minzblättchen mit einem Stößel (oder holzkochlöffel) zerstampfen und alles gut vermischen. Eiswürfel ins Glas geben, mit Soda aufgießen und mit Minze dekorieren.

ich habe für die optik noch einige gefrorene rote trauben ins glas gegeben. rhubarb blush schmeckt übrigens auch ohne gin sehr köstlich und erfrischend. und das rezept für den rhabarbersirup verrate ich dir natürlich auch noch:

Rhabarbersirup
(ca. 350ml)

250g roter Rhabarber
100g Zucker
300ml Wasser

Rhabarber waschen (nicht schälen!) und in kleine Stücke schneiden. Mit Zucker und Wasser aufkochen. So lange köcheln lassen, bis die Rhabarberstücke zerfallen. Den Saft durch ein feines Sieb gießen. Die Rhabarberreste sehr gut ausdrücken. Den Saft noch einmal aufkochen, dann abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

der sirup wird nur so wunderbar rosa, wenn du roten rhabarber verwendest. wenn er grün ist, schmeckt der sirup zwar trotzdem, die farbe ist aber nicht so toll.


ich bereite am liebsten kleinere mengen an sirup zu und habe dafür eine größere auswahl vorrätig. da experimentiere ich auch gerne mal. letztes jahr gabs rhabarber-thymian-sirup. und später will ich heuer in die beerensaison einsteigen. mir schwebt da ein brombeer-rosmarin-sirup vor, der sich als sommerspritzer hervorragend machen wird. voher genieße ich aber erst noch die rhabarberzeit. cheers!




Kommentare:

  1. Hallo Nadin!!
    Ich bin schon seit längerem eine Leserin deines Blogs...und er ist einfach suuuuper!!
    Danke für das Rezept für diesen Blush...ich bin auch immer wieder auf der Suche nach "Sommergetränken"...die spontanen Nachbarschaftshocks brauchen solche Drinks :-) Ich werde das auf jedenfall probieren!! Mmmhhh lecker...freu mich schon richtig drauf! :-)
    Genieß die Sonne (war grad in Dobi und da hat sie -noch- gescheint) glg und mach weiter so
    Simone aus Bregenz (o a zuagroasste :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo simone,
      danke für deine lieben worte - ich freue mich! sommerdrinks passen immer :)
      alles liebe nach bregenz

      Löschen
  2. Liebe Nadin,
    ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt und bin total begeistert! :)
    Der Sirup klingt total super, wie lange ist er denn im Kühlschrank haltbar?
    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo lara,
      theoretisch sicher einige wochen oder sogar monate. aber bei mir ist der immer ganz schnell ausgetrunken ;)
      alles liebe!

      Löschen
  3. Sieht super erfrischend und lecker aus! Da muss ich wohl gleich mal Rhabarber ins Einkaufskörbchen legen! ;-)
    Süße Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nadine,
    bin zufällig auf deinen Blog gestoßen, durch Tina "Bellazitronella"...
    Dieser Rhabarbersirup hört sich toll an. Bestimmt eine Versuchung wert ;0)
    Übrigens tolle Bilder.
    Jetzt werde ich mich noch schnell bei dir eintragen, damit ich nichts mehr verpasse.
    Wünsche dir noch einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Silvana

    AntwortenLöschen