Montag, 27. Mai 2013

Rhabarber #4: Rhabarber Frangipane Fleck

was sind wir saisonal dieser tage! hervorragend. saisonal ist nämlich wirklich gut. und deswegen kommt schon wieder ein rezept mit rhabarber. das rezept hab ich bei der Vivienne von Feel Wunderbar gefunden. und sie hat nicht zuviel versprochen - das ist wirklich was ganz köstliches. die säure des rhabarbers harmoniert ausgezeichnet mit der süße der frangipane (zu deutsch mandelcreme). mein tipp: unbedingt ausprobieren solange es rhabarber gibt! ende der ernte ist ja traditionell am johannistag, 24. juni (übrigens wie beim spargel). tja, wieder was gelernt, hier in der glücklichmacherei...


Rhabarber Frangipane Fleck

1 Rolle Blätterteig
200g geriebene geröstete Mandeln
100g Zucker
1 Pr. Salz
2 Eier
2 EL Butter
ein paar Tropfen Vanillearoma
ein paar Tropfen Mandelaroma
2 Stangen Rhabarber
brauner Zucker zum Bestreuen

Backrohr auf 180° vorheizen.
Butter schmelzen. Mandeln, Zucker, Eier, Salz, Aromen und Butter vermengen - es soll eine streichfähige Masse entstehen. Blätterteig ausrollen und die Mandelmasse darauf verteilen. Rhabarber waschen (nicht schälen! juhu!) und der Länge nach halbieren. Die Rhabarberstücke auf der Mandelmasse verteilen und leicht andrücken. Mit braunem Zucker bestreuen (hab ich vergessen, deswegen der staubzucker hinterher) Ca. 25 - 30 Minuten backen.

ich könnte mir das ganze auch gut mit mürbteig vorstellen, aber der blätterteig ist natürlich die schnelle lösung und auch prima, wenn spontan besuch vorbei schaut. die frangipane wird jedenfalls in zukunft noch öfter zum einsatz kommen - ich kannte das bisher noch gar nicht. 

Kommentare:

  1. Freut mich sehr, dass es dir auch so gut schmeckt wie mir :)
    Liebste Grüße
    Vivienne

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Rezept landet selbstverständlich auch in meiner Rhabarber-Sammlung. ;)

    Lieben Gruß
    Ohne die Küche meiner Frau wäre ich nicht so alt geworden.
    (Sir Winston Churchill)

    AntwortenLöschen