Mittwoch, 8. Mai 2013

Rhabarber Cheesecake


der muttertag naht in großen schritten und wer möchte seinem mütterlein nicht etwas ganz besonders hervorragendes kredenzen? ich habe deswegen schon mal ein neues rezept auf muttertags-tauglichkeit geprüft und muss sagen: test bestanden!
das rezept für den rhabarber cheesecake habe ich von Inas blog. ich habs ein wenig verändert und unserem gusto angepasst, aber grundsätzlich ist es ein wirklich köstliches rezept!


das rezept reicht genau für eine tarte form. der mürbteig für den boden kann vermutlich auch gekauft werden, aber das geht eigentlich echt flott und ist keine kunst, dehalb hab ich ihn selbstgemacht. wie gesagt, ich hab Inas rezept ein wenig abgeändert.

Rhabarber Cheesecake

(Tarteform Ø 26cm)

Mürbteig
200g Mehl
100g Butter
50ml Milch
30g Zucker
1 Pr. Salz

Mehl und Butter abbröseln und mit den restlichen Zutaten rasch zu einem Teig verkneten und kalt stellen.

Cheesecake Masse
300g Rhabarber
2 EL Vanillezucker
3 EL Wasser
250g Sauerrahm
500g Magertopfen (Quark)
70g Zucker
2 Eier
2 EL Speisestärke

Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit Vanillezucker und Wasser weichkochen (dauert bei kleinen stücken nur 5-10 minuten). Alle anderen Zutaten mit der Rhabarbermasse vermengen und mixen.

Backrohr auf 180° vorheizen.
Eine Tarteform buttern und mehlen. Mürbteig ausrollen und in die Tarteform legen. Die Ränder etwas andrücken. Cheesecake Masse einfüllen und 40 Minuten backen. Tarte auskühlen lassen.

Fruchtspiegel
2 Stangen Rhabarber
200g Erdbeeren
50g Zucker
3 Blatt Gelatine

Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Erdbeeren putzen und ebenfalls klein schneiden. Rhabarber und Erdbeeren mit 2 EL Wasser und 50g Zucker weichkochen und pürieren. Durch ein Sieb passieren und die aufgelöste Gelatine unterrühren.
Erdbeer-Rhabarber-Mischung auf dem Cheesecake verteilen und kalt stellen.

der kuchen schmeckt herrlich frisch, leicht und säuerlich. wer es lieber süßer mag kann natürlich mehr zucker nehmen. aber: sauer macht lustig!





Kommentare:

  1. ... oh, den möchte ich gern verkosten! Sieht sehr appetitlich auch und da ich deine Muttl bin, darf ich wohl drauf hoffen? ;-)

    Liebe Grüße auch Tirol!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    Rhabarber und Käsekuchen? das muss einfach toll schmecken. Köstlich aussehen tut es auf jeden Fall. :)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    welchen Durchmesser hatte deine Form denn? Ich würde das Rezept gerne ausprobieren. :)

    LG, Miss B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. habs grad im rezept ergänzt! 26cm Ø
      alles liebe

      Löschen
  4. Rhabarber wächst sogar bei uns im Garten. Daher suche ich immer wieder gern nach neuen Rezepten.
    Dieses hört sich gut an.

    Lieben Gruß
    Ohne die Küche meiner Frau wäre ich nicht so alt geworden.
    (Sir Winston Churchill)

    AntwortenLöschen