Samstag, 11. Mai 2013

Rhabarber-Vanille-Sirup

momentan ist es schon toll. die herrlichsten obstsorten sind reif, das beste gemüse hat saison - es gibt so viel, was ich ausprobieren möchte! ein richtiges dilemma. da bietet sich hausgemachtes an, das sich länger hält. wie zum beispiel sirup. ich hab bei Mara ein rezept für rhabarbersirup gesehen. momentan bin ich eh im rhabarberfieber, also "musste" ich auch unbedingt so schönen sirup machen. außerdem denke ich schon seit einiger zeit über einen tollen sommerdrink nach, es wird vermutlich eine mischung aus rhabarber, melisse und sekt. wenn ich den "cocktail" mit den mädels am balkon getestet habe, werde ich dir davon berichten.
ich hab das rezept von Mara für den rhabarbersirup etwas verändert...


wenn du den sirup auch ausprobieren möchtest - so gehts:

Rhabarber-Vanille-Sirup


700g Rhabarber
1 Vanilleschote
400g Zucker
250ml Wasser
Saft von 1 Zitrone

Rhabarber schälen* waschen und in kleine Stücke schneiden (*nicht schälen und der sirup wird herrlich pink!). Vanilleschote auskratzen. Alle Zutaten (auch die ausgekratzte vanilleschote nicht vergessen) in einem Topf vermischen und aufkochen. Etwa 20 Minuten kochen lassen, bis der Rhabarber ganz weich ist. Alles durch ein feines Sieb passieren und das Fruchtfleisch gut ausdrücken. Die Flüssigkeit nochmal aufkochen und dann in sterile Flaschen abfüllen.

die menge ergibt nicht besonders viel sirup, nur etwa 700ml. mein rhabarber hatte (leider) grüne stängel, also ist der sirup nicht besonders rot geworden. man könnte mit einer prise lebensmittelfarbe nachhelfen, ich habs aber vergessen (obwohl ich die farbe schon hergerichtet hatte...), und naja, es passt auch so. beim 2. versuch habe ich den rhabarber eben nicht geschält und der sirup wurde ganz schön pink!
und übrigens, er und ich haben den sirup schon getestet - herrlich! die vanille passt ganz prima dazu, wenn du das aber nicht so gerne magst kannst du sie natürlich auch weglassen. die vanille setzt sich am boden ab, also vor dem einschenken schütteln nicht vergessen!

übrigens nehme ich mit diesem rezept beim küchenplausch rhabarber event teil. vielleicht hast du auch lust?


Kommentare:

  1. Der Sirup klingt lecker, vor allem für Cocktails :) hab mal gesehen dass man die Schale bei einem Sirup mitmochten kann, vielleicht bekommt er dann ne kräftigere Farbe :)

    Lg

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. ah, gute idee! weil mein rhbarber war innen einfach nur grün...ich hab gelesen, dass es anscheinend auch sorten gibt, die innen rot sind. und oft wird getrickst und mit lebensmittelfarbe nachgeholfen :)
      liebe grüße!

      Löschen
  3. Rotfleischige Sorten gibt es auch, aber für Sirup oder Saft kann man auf jeden Fall die Schalen dran lassen. Spart schon das Schälen :)
    Lebensmittelfarbe nehm ich persönlich nicht so gern, wenn ich schon was selber herstelle, dann soll´s schön natürlich sein.
    Schöne Rhabarberzeit wünscht dir Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du natürlich recht! und mit schale wirds von der farbe her sicher schöner. schmecken tuts auch so :)
      danke für den tipp und liebe grüße!

      Löschen
  4. Hallihalllo :)
    Das freut mich aber, dass Du auf meinen Blog verlinkst!!! Vielen Dank dafür! Werde ich bei Gelegenheit selbstverständlich umgekehrt genauso machen! Bin ja ein bekennender Fan Deiner Seite!! :)
    Gaaaanz liebe Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
  5. Oh, den Sirup mit Vanille zu machen ist auch eine gute Idee! Danke für Deinen netten Besuch bei mir. Ich mag Dein Logo!! Echt voll schön..

    Liebe Grüße,
    ullatrulla

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Sirup-Idee, sieht lecker und nachahmenswert aus. :)
    Wir machen auch einen, den Heideblütensirup. Der ist ein wenig anders, als hier. Er ist aus Heideblüten gemacht und eine lokale Spezialität der Lüneburger Heide:
    http://www.heidecuisine.de/produkt/heidebluetensirup
    Vielleicht findet Ihr das ja interessant. :)

    AntwortenLöschen
  7. danke für das tolle Rezept...sehr lecker ;o)

    AntwortenLöschen