Donnerstag, 10. Oktober 2013

Herbstliebling 〖Apfelflammkuchen〗

ich finde äpfel hübsch. und so appetitlich. ich kaufe auch oft welche, aber eigentlich esse ich sie nicht so gerne. außer gekocht oder gebacken. vor kurzem hab ich einen klassiker neu für mich entdeckt: apfelflammkuchen. ich esse und backe flammkuchen normalerweise immer in der würzigen variante. diesmal hab ich was neues ausprobiert, weil ich ein paar äpfel übrig hatte. ergebnis: echt lecker!


mein rezept für apfelflammkuchen ist sozusagen ein blitzrezept. oder was für faule. praktisch, oder?

Apfelflammkuchen


1 Rolle Blätterteig oder Flammkuchenteig
3 große Äpfel
1 Becher Sauerrahm
Zimt
Rosinen, nach Geschmack
etwas Rum
eine Handvoll Mandelblättchen

Backrohr vorheizen, Temperatur siehe Teigpackung.
Äpfel schälen, entkernen und feinblättrig schneiden. In einer Schüssel mit Zimt, Rum, Mandelblättchen und evtl. Rosinen vermengen. Teig ausrollen und mit Sauerrahm bestreichen. Apfelmischung darauf verteilen und im Backrohr nach Packungsanleitung backen.

ich verwende für äpfel nie zusätzlichen zucker - maximal etwas staubzucker zur deko. aber eigentlich auch nur fürs foto...


der süße flammkuchen ist eine art offene variante des apfelstrudels. etwas unkonventioneller irgendwie. und lecker.
was meinst du?


Kommentare:

  1. hm.. das Rezept hört sich ja mal lecker an.. Ist eine gute und schnelle Idee für heute Abend :) nach der Arbeit freuts mich eh oft nicht zu kochen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Apfelflammenkuchen esse ich sehr gerne. Mmmmhh und dann mit Calvados oder Zimt/Zucker. Herrlich!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Zum Thema Flammuchen: Hast du schonmal die Kombination Apfel und Zwiebel versucht? Schmeckt sehr lecker und ich glaube, das ist auch eine super Flammkuchen-Variante!

    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klingt auch interessant. walnüsse könnte ich mir auch gut dazu vorstellen...

      Löschen