Sonntag, 14. Juli 2013

Sonnige Salzstangen 〖homemade〗

sonnige salzstangen? ja genau. und sonnig deshalb, weil ich vor kurzem ein tolles paket von Sonnentor zugeschickt bekommen habe. kennst du Sonnentor? das ist eine österreichische firma mit einer (leider immer noch) recht außergewöhnlichen philosophie. soziale und ökologische verantwortung werden groß geschrieben. das gefällt mir. fairgehandelte produkte zu erschwinglichen preisen - das gefällt mir auch. und in dem paket, das ich bekommen habe, waren wirklich die tollsten sachen ♡

schau selber:


ich war schon lange auf der suche nach einer salzmischung mit blüten - und jetzt hab ich eine. die sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch ziemlich herrlich. und damit habe ich kleine salzstangen bestreut... die passen übrigens auch gut als beilage zum grillen. dann würde ich aber weniger salz drauf streuen.


zum sonntagsfrühstück essen wir gerne mal ein salzstangerl. mit butter oder aufstrich - simpel, aber so ein frisches salzstangerl kann schon was. solltest du unbedingt mal ausprobieren. und das mediterrane Blütenzaubersalz von Sonnentor sorgt für den besonderen touch. versprochen.

Salzstangen

(8 Stück)

200g Mehl
125ml lauwarmes Wasser
1 Päckchen Trockenhefe
1/2 TL Zucker
1/2 TL Salz
1 EL Olivenöl

mediterranes Blütenzaubersalz (für das gewisse etwas... ♡)

Trockenhefe und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen und ca. 10 Minuten stehen lassen. Mehl und Salz mischen. Hefemischung und Olivenöl zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten (lassen - ich nehme wie immer meine maschine). Ca. 45 Minuten gehen lassen.
Backrohr auf 220° vorheizen.
Aus dem Teig 8 (oder mehr) kleine Stangen formen, mit Wasser bestreichen und mit Blütenzaubersalz bestreuen. Ungefähr 20-25 Minuten, oder bis die Stangen leicht gebräunt sind, backen.


übrigens, zu den salzstangen habe ich einen wahnsinnig leckeren aufstrich gemacht. näheres folgt demnächst...


ein großes dankeschön nochmal an Sonnentor! vor allem für das großzügige testpaket, aber auch für den netten kontakt! ich werde bestimmt noch einiges daraus zaubern, das werde ich dir natürlich nicht vorenthalten. 

Kommentare:

  1. Die Salzstangerl sehen total lecker aus. Die Philosophie von Sonnentor finde ich sehr schön. Die Produkte gibt es zum Glück bei uns im Bioladen. Das Salz werde ich bei meinem nächsten Besuch gleich mal einpacken und die Stangen nachbacken. Danke für das Rezept.
    Sonnige Grüsse aus Malsch
    Christina Scarico

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, pack es ein! es sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch echt gut.
      liebe grüße!

      Löschen
  2. Haha, unter Salzstangen habe ich mir natürlich erst einmal was total anderes vorgestellt :D
    Das sieht aber wirklich sehr lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du dachtest wohl so was wie soletti? nein, meine sind viiiel besser :)

      Löschen
  3. Oh, das ist lecker! bei mir gibts nächste Woche auch ein Sonnentor Give away:)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe die Produkte von Sonnentor :) Der Sonnentor-Shop in Wien ist so toll, bin da ewig drinnen gestanden.

    Deine Salzstangerl sehen auch super aus. Die kann ich auch so essen, ohne etwas dazu <3

    lg Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, man brauch tnicht unbedingt was dazu. sie passen aber auch gut zum salat.
      liebe grüße!

      Löschen
  5. Hui, ich mag grosszügig gesalzenes Backwerk. Produkte von Sonnentor kaufe ich auch gern. Und wenn ich mal nichts kaufe, nehme ich sie trotzdem in die Hand, denn mir gefallen die Label meist so gut ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast es richtig erkannt - es ist recht großzügig gesalzen. aber ich konnte nicht anders, es sah so hübsch aus :) und es war am ende nicht zu salzig...

      Löschen