Montag, 22. Juli 2013

Schwarzes Gold 〖Eine Kaffeemaschine im Test〗

ich wurde von Eduscho (tchibo) eingeladen die Cafissimo Compact kapselkaffeemaschine zu testen. und nur 2 tage später kam auch schon ein riesiges paket gefüllt mit maschine und unglaublichen 13 sorten kaffeekapseln (also 130 stück) zum testen! das fand ich schon mal bemerkenswert großzügig, muss ich ehrlich sagen.


und das ist auch schon der erste pluspunkt: es gibt tatsächlich 12 verschiedene sorten, sowie weitere limited edition kapseln im kaffeeprogramm. da sollte wohl wirklich für alle was dabei sein. übrigens: der kaffee kommt zu 100% aus nachhaltigem anbau, das hat mich auch echt beeindruckt.

die maschine ist wie der name schon sagt "kompakt". sehr praktisch, wenn man wenig platz hat, oder kein ungetüm von kaffeemaschine herumstehen haben möchte. und hübsch ist sie auch.
ich bin ja der typ "zuerst die gebrauchsanweisung lesen, erst dann an den knöpfen herum drücken". und so hab ich es auch gemacht. die bedienungsanleitung für die Cafissimo Compact ist sehr einfach und gut verständlich. man kann quasi nichts falsch machen, weil alles sehr selbsterklärend ist. (auch praktisch, falls du nicht vorher die gebrauchsanweisung liest...) es gibt neben dem knopf zum ein- und ausschalten nur 3 weitere tasten für den brühdruck, passend zu den 3 verschiedenen kaffeevarianten espresso, caffè crema und filterkaffee. die flüssigkeitsmenge (und somit die kaffeestärke), die in die tasse läuft ist bereits voreingestellt, kann aber auch ganz einfach manuell reguliert werden. für meine kaffeegläser hats aber genau gepasst.


praktisch finde ich, dass das gitter auf dem die tasse steht, gewendet werden kann. so verringert sich der abstand von tasse und kaffeeaustrittsöffnung (was für ein wort!), und es spritzt nicht so. ich benutze nämlich unterschiedlich große gläser für espresso und caffè crema.
der hebel mit dem man die kapselöffnung auf- und zumacht kam mir am anfang etwas instabil vor, aber das hat sich gelegt. war wohl nur "gewöhnung ans gerät".
und beim brühvorgang ist mir aufgefallen, dass ziemlich lange ziemlich viel flüssigkeit nachtropft, obwohl der kaffee längst fertig ist. nach 3 tassen war der auffangbehälter unter dem gitter bereits voll. das fand ich ehrlich gesagt nicht so toll. das war aber auch schon der einzige richtige kritikpunkt. der kaffee hat nämlich gut geschmeckt. ich geb aber zu, dass ich noch nicht alle 13 sorten durchprobiert habe. der espresso schmeckt auch nach espresso, und ich konnte deutliche unterschiede zwischen den einzelnen kaffevarianten schmecken. das finde ich wirklich gut. der stärkste espresso (espresso brasil beleza) war allerdings leider nicht so stark, wie ich erwartet und gehofft habe. vielleicht muss ich aber auch noch an den einstellungen der maschine herumspielen. die variante filterkaffee fand ich jetzt nicht so berauschend, geschmackssache denke ich. beim espresso war die crema sehr gut, beim caffè crema hätte ich mir gewünscht, dass sie ein wenig länger erhalten bleibt. hat sich recht schnell aufgelöst, die gute crema. und beim filterkaffee gibts natürlich keine crema.


ein weiterer pluspunkt für die maschine: die reinigung geht ruckizucki! und wirklich ganz easy. die teile kannst du ganz schnell auseinander bauen und wieder zusammen setzen, es sind ja nur 3 teile. sehr übersichtlich, sehr praktisch im alltag, wenn es schnell gehen muss.

ich wohne ja zu zweit. wir trinken nicht jeden tag kaffee. gerade darum ist für uns die Cafissimo praktisch. es geht schnell, man kann auch nur ein tässchen (oder in unserem fall gläschen) machen und muss nicht eine ganze kanne kaffee kochen. praktisch auch, wenn gäste kommen. ich gebe aber folgendes zu bedenken: wenn du täglich mehrere tassen trinkst produzierst du einerseits ziemlich viel müll und andererseits ist es auch nicht ganz billig. wobei bei den kapseln von eduscho/tchibo das preis-/leistungsverhältnis absolut stimmt. aber mit einer schnöden filtermaschine können die kapseln natürlich trotzdem nicht mithalten.
wenn du aber den luxus und komfort einer kapselmaschine genießen möchtest, musst du nicht auf den guten kaffee von eduscho/tchibo verzichten, sondern kannst ihn (aus nachhaltigem anbau!) direkt aus der kapsel in deine tasse pressen! und der preis für dieses schicke gerät ist wirklich unschlagbar.

fazit:
die Cafissimo Compact ist eine tolle kapselkaffemaschine, die einfach zu bedienen ist. für (relativ) kleines geld bekommst du sehr viel auswahl an kaffeesorten, die durch geschmack und zu 100% nachhaltigen anbau überzeugen. die maschine ist hübsch, kompakt und sehr preiswert - und zudem noch einfach was bedienung und reinigung angeht. viel leistung für wenig geld!
ich verleihe der Cafissimo Compact das prädikat "sehr empfehlenswert"!



vielen dank an eduscho/tchibo für diese tolle kaffeemaschine und die großzügige auswahl an kaffees, aber auch für den sehr netten kontakt! 

übrigens:
auch wenn mir die kaffeemaschine und die kapseln von eduscho/tchibo kostenlos zur verfügung gestellt wurden bleibt meine meinung davon gänzlich unberührt. ich berichte natürlich ehrlich über meine erfahrungen mit den mir zur verfügung gestellten produkten!

Kommentare:

  1. Das ist ja ein sehr guter Bericht!
    Ich muss sagen, ich besitze auch eine kleine Kompakte Maschine (allerdings von einer anderen Firma) und es ist wahr, dass man auf Sich gesehen relativ viel Müll produziert. Allerdings ist es für einen Single-Haushalt die perfekte Anschaffung, wenn man nicht auf den handelsüblichen Filterkaffe steht!
    Also: von meiner Seite absolute Zustimmung zu deiner Meinung :)

    Liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen