Freitag, 12. Juli 2013

Brownies 〖Stuff That Makes Girls Happy〗

ich hab mich mal an einem klassiker versucht. schnöde brownies, dachte ich. mag jeder, dachte ich. schnöd? nein! mag jeder? ja! meine büromädels haben die schokoladigen glücklichmacher gelobt - grund genug auch dir dieses tolle rezept zu zeigen!


das rezept habe ich in diesem buch gefunden. wieder einmal. okay, es ist kein geheimnis - ich liebe diese buch! alle rezepte, die ich bisher ausprobiert habe, sind einwandfrei gelungen. die zutaten sind wenig exotisch, die ergebnisse köstlich!

Brownies

(12-15 Stück)

200g dunkle Schokolade (noch ein geständnis, ich hab einfach kochschokolade genommen)
175g Butter
325g Zucker (edit: 200g zucker reichen auf alle fälle!)
130g Mehl
3 Eier

Backofen auf 170° vorheizen.
Schokolade hacken und zusammen mit der Butter schmelzen (wasserbad oder mikrowelle). Zucker unterrühren, dann das Mehl einrühren. Zuletzt die Eier zugeben und alles gut verrühren, bis eine dicke glatte Masse entstanden ist. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Brownieform (33x23cm) füllen. (wenn du keine brownieform hast, kannst du auch einen backrahmen auf ein backblech stellen, oder eine auflaufform in ungefähr der größe verwenden.) Brownies ca. 30-35 Minuten backen, der Teig muss noch feucht sein. Auskühlen lassen und in kleine Quadrate schneiden. Eventuell mit Staubzucker bestreuen.


die brownies waren wirklich köstlich, aber auf alle fälle sehr süß. beim nächsten mal werde ich sicher die zuckermenge reduzieren. da ich die brownies aber für einen speziellen anlass gebacken habe, habe ich mich nicht getraut am rezept herum zu fuhrwerken... ich hatte sie noch nie vorher ausprobiert - das ist ohnehin riskant, aber ich mach das ständig. neue sachen ausprobieren, die gelingen müssen, weil ich sie mitbringen will, für einen anlass brauche etc., mein ich. machst du das auch manchmal? oft? immer?

Kommentare:

  1. Die Brownies sehen sehr lecker aus!
    Und ja, ich mache das meist auch so. Dass ich etwas backen möchte, was ich noch nie gemacht habe, aber für irgendetwas brauche. Und bisher hat es zum Glück immer geklappt ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee. Werd ich demnächst mal ausprobieren.

    Lieben Gruß
    Ohne die Küche meiner Frau wäre ich nicht so alt geworden.
    (Sir Winston Churchill)

    AntwortenLöschen