Donnerstag, 18. Juli 2013

Ribislzeit 〖Mini-Cheesecakes〗

ich hab sie natürlich auch, die neue Lecker Bakery. monatelang hab ich mich gefreut. aber das ging ja nicht nur mir so. beim ersten durchblättern hab ich gleich mehrere schöne backwerke gesehen, die ich ausprobieren muss. und heute zeig ich dir den ersten streich!


viel kann man nicht erkennen, vor lauter yufkateig. aber es sind kleine cheesecakes mit ribislkern. den teig hab ich übrigens geschenkt bekommen, hat sich grad gut getroffen. ich hab auch noch nie vorher yufkateig verwendet - was soll ich sagen, ich bin begeistert. ziemlich ähnlich wie strudelteig, nicht so fett wie blätterteig. allerdings muss ich zugeben, die mini-cheesecakes waren ziemlich unpraktisch als es ans essen ging... geschmeckt hats trotzdem!

das rezept findest du also in der Lecker Bakery Special Nr.3 / 2013. Es ist allerdings für 20 stück, das war für uns viel zu viel, ich habs auf 6 stück reduziert und minimal verändert. (weil, was ist eigentlich roter fruchtaufstrich? ist das das gleiche wie marmelade?)

Mini-Cheesecakes mit Ribisl

(6 Stück)

1/2 Rolle Yufkateig
200g Frischkäse
1 Ei
2 EL Zucker
6 TL Ribislmarmelade (= rote johannisbeeren)

Ribisl an der Rispe

Backrohr auf 175° vorheizen.
Frischkäse, Ei und Zucker vermixen. (bei mir wars komplett flüssig.) Yufkateig in Quadrate schneiden. Mindestens je 4 Quadrate vorsichtig in die Mulden einer gefetteten Muffinform legen. (ich hab das mit dem fetten vergessen, war aber zum glück egal...) Frischkäsemischung einfüllen. Je einen großzügigen TL Ribislmarmelade hineingeben. Die Cheesecakes ca. 20-25 Minuten backen. Im Auge behalten, wenn die Teigblätter zu braun werden, das Blech im Ofen auf eine untere Schiene geben. 

für die deko hab ich gezuckerte ribisl gemacht. dafür hab ich die ribisl mit eiweiß bestrichen und in zucker gewälzt.




gehörst du auch zu den fans der Lecker Bakery? und wenn ja, hast du auch schon was nachgebacken? die Maria von Ich bin dann mal kurz in der Küche hat zum nachbacken aufgerufen und sammelt alle beiträge. zu gewinnen gibts dann auch was...

Kommentare:

  1. Durch den Teig sehen die Küchlein aus, als hättest Du sie in Tulpen-Muffinförmchen gebacken. Wirklich schick!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt! aber nein, ich hab gar keine förmchen benutzt. der teig macht wirklich was her...kleines manko: etwas unpraktisch zum essen :) aber das zählt ja kaum...

      Löschen
  2. Sieht super cool aus! Macht bestimmt was her, auf dem Teller.

    Lieben Gruß
    Ohne die Küche meiner Frau wäre ich nicht so alt geworden.
    (Sir Winston Churchill)

    AntwortenLöschen