Samstag, 17. August 2013

Incredible India #3 〖Prawn Curry〗

achtung, das wird heute etwas ausführlicher als sonst! ich stelle dir unter anderem ein rezept für ein garnelen curry vor, das wir so ähnlich in südindien gegessen haben. das war in Kochi, das liegt wiederum in Kerala. und weil meine urlaubsbilder auf ziemliche resonanz gestoßen sind möchte ich dir in diesem post ein paar mehr zeigen. damit du schon mal vorgewarnt bist... und ich möchte noch anmerken, dass ich damals, als diese bilder aufgenommen wurden, nicht daran gedacht habe diese bilder je auf einem blog zu veröffentlichen. geschweige denn auf meinem eigenen.

als wir in indien waren war gerade monsun. eine eher ungünstige zeit um das land zu bereisen, aber es ist für uns nicht anders möglich gewesen. und wir hatten glück. es hat zwar oft geregnet, aber meistens erst nachts, und das war uns ja dann egal. in Kochi war es generell viel grüner als im "wüstigen" norden, ein ganz großer kontrast also. übrigens, während unserer zeit in Rajasthan (im norden) waren wir auch in der wüste Thar (an der grenze zu Pakistan) auf kamelsafari. dort hat es zum 1. mal seit jahren geregnet, natürlich genau dann, als ich auf dem kamel saß... schön war, dass die wüste innerhalb weniger stunden "aufgeblüht" ist. ein richtig seltenes naturschauspiel.


im unterschied zur wüste in Rajasthan waren wir in Kerala auf einer teeplantage. genauer gesagt war das in Munnar. zwischen die teestauden durften wir übrigens nicht hinein. zuviel gefahr von einer kobra gebissen zu werden. aber als ich das gehört hatte, wollte ich irgendwie auch gar nicht mehr...



jetzt komm ich aber zum rezept. das hat diesmal er gekocht, nicht ich. für die indische küche ist generell eher er zuständig. zumindest für die currys und dals.


Prawn Curry

(3-4 Portionen)

4 EL Pflanzenöl
10-15 Curryblätter
1/2 TL Fenchelsamen
1 EL Bockshornklee
2 kleine gewürfelte Zwiebeln
4 Knoblauchzehen in feinen Scheiben
1 mittlere Tomate (am besten enthäutet), in Würfel geschnitten
1 EL frisch gehackter Ingwer
1 1/2 EL gemahlener Koriander
1 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 gehäufter TL Kurkuma
1 TL Chili (je nachdem wie scharf dein chilipulver ist!)
1 TL Paprikapulver
1 TL Tamarindenpaste oder 2 TL Zitronensaft
Salz
250ml Kokosmilch
20 Garnelen (oder so viele, wie du pro person haben willst)

Öl im Wok bei mittlerer Hitze erhitzen. Kreuzkümmel, Fenchel und Bockshornklee hineingeben, kurz darauf die Curryblätter zugeben und umrühren. Zwiebel und Knoblauch zugeben und anbraten. Tomate und Ingwer dazu geben und köcheln lassen. Koriander, Kurkuma, Chili und Paprika dazu geben, umrühren.  Mit 150ml Wasser ablöschen. Tamarindenpaste oder Zitronensaft und Salz dazu geben. Aufköcheln lassen, auf kleine Flamme zurückschalten und 10-15 Minuten köcheln lassen. Kokosmilch und Garnelen hinzufügen und diese 2-3 Minuten gar kochen lassen.


das rezept ist etwas abgewandelt (durch unsere kulinarischen erfahrungen vor ort beeinflusst) aus Madhur Jaffrey's Ultimate Curry Bible.

zugegeben, man braucht für ein authentisches curry ziemlich viele gewürze, aber nichts, was man nicht im asiashop oder sogar im gut sortierten supermarkt (eher in der großstadt) bekommt. die gewürze und blätter halten sich ewig - es lohnt sich wirklich ein paar euro in die tollen gewürze zu investieren, vor allem, wenn man öfters indisch kocht...

so könnte übrigens auch dein teller aussehen, wenn du am ende der "Incredible India" serie aus allen rezepten ein herrliches thali machst! ein kleiner ausblick:


natürlich hab ich für diesen post versucht die unterschiedlichsten bilder unserer reise zu finden. es war ziemlich schwierig, mich für einige zu entscheiden - ich finde natürlich alle toll. aber ich habe mich bemüht. schließlich möchte ich dir zeigen, dass dieses land, indien, so viele verschiedene facetten hat, so bunt ist, und auf alle fälle eine reise wert ist!






Kommentare:

  1. Ich liebe Thali! Hast du das tolle Geschirr aus Indien mitgebracht?
    Die Fotos sind wunderschön- Indien muss man erleben, riechen, schmecken.
    Lg, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, danke für das lob! das geschirr ist nicht aus indien, das hätte im rucksack leider nicht mehr platz gehabt :) *hüstelhüstel, es ist von ikea... die teller aus der kerzenabteilung und die schüsselchen gibts auch in verschiedenen größen.
      liebe grüße!

      Löschen
  2. Hach, was für eine tolle Themenreihe Du ins Leben gerufen hast. Klingt alles supertoll und lecker und kommt auf die "Zu-kochen"-Liste. Danke für die tollen Anregungen!
    LG, Daniela

    AntwortenLöschen