Dienstag, 14. Mai 2013

Erdbeermarmelade


hast du zufällig 5kg erdbeeren daheim? und weißt womöglich nicht was damit anfangen? vermutlich nicht. aber du könntest dir ja extra erdbeeren besorgen und traumhafte erdbeermarmelade machen!


ich mag gerne marmelade, aber gekaufte ess ich nie. außer erdbeer. die wachsen nämlich nicht bei mama und papa im garten (und von dort "beziehe" ich nochmalerweise das marmelade- oder einkochobst). jetzt hab ich mir schöne früchtchen besorgt und zum ersten mal auch diese allerbeste marmelade selbstgemacht. ist ja auch wirklich ein kinderspiel.
ich steh übrigens mehr auf die ganz "normalen" sorten, keine fancy mischungen wie erdbeer-banane-basilikum (hab ich grad erfunden). aufs brot und zum frühstück passt das für mich nicht so gut. sonst darfs auch mal etwas experimenteller sein, wie zum beispiel das, aber nicht in der früh.


ich mache marmelade (egal welches obst) fast immer so:

Erdbeermarmelade


1kg Früchte
1/2kg Zucker
1 Säckchen Quittin (Einsiedehilfe)

Früchte putzen, waschen und pürieren (je nachdem ob du stückchen in der marmelade magst grob  oder fein pürieren). Quittin darüber streuen, gut umrühren und aufkochen. Sobald es blubbert den Zucker dazu geben. Nochmal sprudelnd aufkochen lassen und 3-5 Minuten weiter kochen. Sofort in sterile Gläser abfüllen.

die anleitung steht auch auf der einsiedehilfe drauf. so kann man zucker einsparen und die marmelade schmeckt super fruchtig. einziger nachteil, die menge kann nicht mehr als verdoppelt werden. das heißt, dass ich den topf oft abwaschen muss, wenn ich größere mengen einkoche.

Keine Kommentare:

Kommentar posten