Mittwoch, 19. Juni 2013

Blueberry Lemon Glazed Donut {oder: ein Stück vom Sommer}

ich dachte immer, dass ich zitronengeschmack (außer im eis) nicht mag. schon gar nicht, wenn gebäck zitronig schmeckt. es hat mich immer an spülmittel (oder kloputzmittel) erinnert. vor kurzem wurde ich eines besseren belehrt, als ich eine hübsche etagere beladen mit zitronenküchlein geschenkt bekommen habe ♥
also habe ich mich an ein rezept gewagt, das ich schon lange im hinterkopf hatte. ich habs bei pinterest gesehen. da fällt mir ein: ich bin jetzt auch bei Pinterest! du kannst mir da natürlich auch folgen.
aber zurück zu den donuts: von meiner "Post aus meiner Küche" tauschpartnerin Ulli habe ich unter anderem heidelbeermarmelade bekommen, die jetzt endlich zum einsatz kam.


ich bin stolze besitzerin eines donutblechs, also sind die kringel nicht frittiert. der teig ist ziemlich fluffig und die marmelade harmoniert hervorragend mit der zitronenglasur. kurzum - very good!

das rezept habe ich von dieser seite, aber ich habe die mengenangaben adaptiert und alles umgerechnet.

Blueberry Lemon Glazed Donuts

(12 Stück in diesem Blech)

120g Mehl
85g Zucker
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
180ml Milch
140g Joghurt
1 Ei
1 EL geschmolzene Butter
Heidelbeermarmelade, evtl. frische oder gefrorene Heidelbeeren

Glasur
120g Staubzucker
1 EL Zitronenzeste
Saft von 1 Zitrone
(evtl. 2 EL Milch)

Backrohr auf 220° vorheizen.
Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Milch, Joghurt, Ei und Butter mischen, leicht verquirlen und zu den trockenen Zutaten geben. Mixen. (der teig ist sehr flüssig, mach dir aber keine gedanken, das wird schon). Den Teig in die gefetteten, gemehlten Mulden füllen (ca. 2/3 voll). Mit einem Teelöffel kleine Kleckse Marmelade auf dem Teig verteilen und mit einem Zahnstocher verquirlen. Evtl. frische oder gefrorene Früchte in den Teig drücken. Mindestens 12 Minuten oder bis die Donuts leicht gebräunt sind backen (stäbchenprobe!). Aus der Form lösen und etwas abkühlen lassen.


Für die Glasur alle Zutaten in einer kleinen Schüssel vermischen (die glasur soll recht dickflüssig sein) und die Donuts "kopfüber" eintunken.


ich kann dir versichern, die donuts schmecken super und sind überhaupt nicht aufwändig in der "herstellung". durch das joghurt im teig sind die donuts richtig saftig und bleiben es auch. es lohnt sich wirklich!

Kommentare:

  1. Tolles Rezept! Und gut zu wissen, dass es mit Donutblech hinhaut.. Welches benutzt du denn genau? Ich überleg schon so lang, mir eins zuzulegen. Frittieren ist einfach nicht meins :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe ela,
      im rezept (gleich nach der mengenangabe) ist ein link zum backblech :)
      die türkisen wörter sind links! jedenfalls ist mein backblech von Städter und hat 12 mulden. es funktioniert prima, du musst es aber unbedingt einfetten und mit mehl bestäuben. mit backtrennspray kenn ich mich nicht aus, klappt aber vermutlich auch!

      liebe grüße!

      Löschen
  2. Ich überlege auch schon lange wegen einem Donut Blech... mein Junior mag sie einfach total gerne! Frittieren ist auch nicht meins - das muss alles im Backofen passieren :)
    Übrigens, toller Blog! hab dich bei rezeptefinden.at gefunden!!
    Liebe Grüße, Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die blumen! freut mich, wenn es dir hier gefällt :)
      die gebackenen donuts sind toll, schmecken aber natürlich schon anders als die frittierten. eher wie ein küchlein in donutform...

      alles liebe!

      Löschen
  3. Ich bin gerade über Ina auf Deinen Blog gestoßen und bin ganz begeistert. So viel leckere Sachen. Ganz besonders haben es mir aber diese Donuts angetan. Blaubeeren und Zitrone klingt nach einer interessanten Mischung. Die kommen auf jeden Fall auf meine "Muss-ich-probieren-Liste". :) Ein wirklich toller Blog. Ich schaue gern öfter vorbei.
    Liebe Grüßle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich natürlich! die ina hat ganz schön viele neue leser/innen gebracht :)
      mit frischen heidelbeeren sind die donuts besonders lecker!

      alles liebe
      nadin

      Löschen
  4. So das neue Jahr hat begonnen. Ich hoffe du bist gut rein gekommen. Werde mich nun deinen nächsten Beiträgen widmen. ;)

    Lieben Gruß
    Ohne die Küche meiner Frau wäre ich nicht so alt geworden.
    (Sir Winston Churchill)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ui, danke ja! ich freu mich schon auf dein feedback ;)

      Löschen