Samstag, 14. September 2013

O'zapft is! 〖Brezeln & Obatzter〗

ich weiß, ich weiß. die wies'n öffnet erst nächste woche ihre pforten. ich beginne aber schon jetzt mit meiner "O'zapft is!" serie. genau richtig im herbst - ein paar klassiker neu interpretiert, zünftige jausenideen, aber auch süßes - so hab ich mir das vorgestellt. oktoberfest-flair im weitesten sinne. diesmal nehme ich auch rezeptwünsche entgegen, das bedeutet wenn du lust auf etwas ganz spezielles hast, anregungen oder einen tollen vorschlag für mich hast - immer her damit! ich freu mich!

den anfang machen heute diese köstlichen brezeln mit obatzer...


es sind keine laugenbrezeln - also nicht total typisch bayrisch. aber dennoch zwei klassiker mit dem gewissen etwas, das kann ich schon mal garantieren...

los gehts mit den brezeln. für die besondere note habe ich weizen- und roggenmehl gemischt. die brezeln schmecken dadurch (ungewohnt) rustikal. genau wie ich wollte. bestreut mit käse oder klassisch mit salz, ganz wie du magst.


Brezeln

(8 Stück)

400g Weizenmehl
100g Roggenvollkornmehl
1 TL gemahlener Kümmel
1 TL Salz
1 Würfel Germ
1 Ei
250-300ml lauwarme Milch

1 Dotter
etwas geriebener Emmentaler
etwas grobes Meersalz

Germ in etwas Milch auflösen. Beide Mehlsorten, Kümmel und Salz in einer Rührschüssel mischen. Die Germmischung und das Ei dazugeben, und die restliche Milch unter Kneten hinzufügen. Je nachdem wie feucht oder trocken der Teig ist, mehr Milch oder Mehl zugeben. Den Teig glatt kneten und 1 Stunde (zum beispiel im backrohr bei max. 50°) gehen lassen.
Backrohr auf 180° vorheizen.
Teig in 8 Stücke teilen. Jedes Teil zu einer Rolle formen und mit den Fingern von der Mitte nach außen dünner rollen. Die beiden dünnen Enden des Teigstrangs verschlingen und zu einer Brezel formen. (wenn du eine anleitung brauchst, kannst du bei youtube brezel-videos anschauen!) Dotter mit etwas Wasser verquirlen. Die Brezeln mit der Dottermischung bepinseln und mit geriebenem Käse oder Meersalz bestreuen. Im vorgeheizten Ofen goldbraun 15-17 Minuten backen.


und was passt besser zu brezeln als ein gschmackiger obatzter? genau. fast gar nichts.

Obatzter


250g reifer Camembert oder Brie
75g Butter
1 kleinere Zwiebel
1 TL gemahlener Kümmel
2 TL Paprikapulver
1 Msp. Chili
Schnittlauch nach Belieben
Salz, Pfeffer

Käse und Butter sollten zimmerwarm sein. Den Käse mit einer Gabel zerdrücken. Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Mixer verrühren. Abschmecken, evtl. nachwürzen und mit ein paar Schnittlauchröllchen garnieren.


bretzeln und obatzter, perfekter partysnack, schnelles abendessen oder zünftige brotzeit - die kombination passt fast immer. und besonders gut im herbst, wenn man rustikalere kost wieder gerne mag.


Kommentare:

  1. Hmmm, perfekt für den Schulstart letzte Woche, der sich mit meiner aktuellen Ideenlosigkeit für das Vesper einfach zum Unerträglichen gepaart hat ;)
    Ich glaub, zumindest den Obatzter probier ich dann im Laufe der nächsten Woche mal aus.
    Danke!

    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja toll, wenn mein post so eine inspiration ist :)

      Löschen
  2. Ich wusste nie, aus was Obatzter besteht, aber durch dich bin ich jetzt aufgelärt :)
    Sieht beides wirklich lecker aus!
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bis gestern hatte ich auch keine ahnung :) ich dachte immer es wäre was mit kartoffeln...

      Löschen
  3. Mmh ich mag obatzter total gerne, vom oktoberfest hingegen bin ich so gar kein fan:) ich genieße ihn dann lieber daheim;)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende! Assata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich war noch gar nie am oktoberfest...
      obatzter ist jedenfalls köstlich :)

      Löschen
  4. Oh, das sieht köstlich aus!
    Ich liebe Obatzten und werde Dein Rezept bestimmt mal ausprobieren....
    Irgendwie hat da ja jeder so seine eigene Variante....
    Schönes Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. mmhh sieht das lecker aus! Bin totaler Fan von Brezeln und Obatzter. :-)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  6. Die Brezeln sehen super lecker aus! Das Rezept merke ich mir :)! Obatzter ist allerdings gar nicht mein's, obwohl ich aus Bayern komm, aber damit kann man mich jagen *g*.
    Ganz liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die brezeln sind wirklich köstlich. und ich hab festgestellt, dass ich obatzter sehr gern mag, obwohl ich nicht aus bayern komm :)
      aber vielleicht hab ich demnächst ein rezept für eine brezelbeilage, die du auch magst - wer weiß?
      liebe grüße nach bayern!

      Löschen
    2. Jetzt bin ich gespannt :)... ich freu mich drauf!

      Löschen
  7. Das sieht seeeeehr lecker aus! Ich sitz grad mit einem rieeesen Hunger vor dem Pc ;)

    AntwortenLöschen
  8. Leckere Fotos die Riesenlust auf mehr machen, jetzt bin ich doch glatt ins Wiesen-Feeling gerutscht, ich hol mal gach mein Dirndl raus und stell mich in die Kuchl :)
    Liebe Grüße,
    Fräulein Laune
    (ehemals die Anfängerin)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh danke dir! wies'n feeling passt doch auch zum wochenende :)

      Löschen
  9. Habe dein Gericht gestern zu Silvester ausprobiert, da ich meinen Jungs eine Freude machen wollte. Ist zwar nicht das typische Silvestergericht, aber echt toll in Kombination mit einer zünftigen Brettljause. ;)
    Sie waren alle mehr als begeistert, vor allem der Käse auf den Brezeln hat es Ihnen angetan. Werde ich im nächsten Jahr - passend zum Oktoberfest - sicher wieder machen, volle Punktzahl für dein Rezept! :)

    Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen