Sonntag, 8. September 2013

Fingerfood 〖Rezension & Rezept〗

fingerfood. in anderen worten kleine mundgerechte häppchen, was für zwischendurch, oder für einfach so. kleinigkeiten eben. ich hab ein ganzes buch darüber. und das stell ich dir heute ein bisschen genauer vor.


erschienen bei Kosmos
144 Seiten
zu bestellen: hier
ISBN: 978-3-440-13005-6

"Kleine Gaumenfreuden für jeden Geschmack" heißt es. Und so viel kann ich schon verraten: Der Name ist Programm. In handlichem Format erschienen, bietet Fingerfood von Christina Kempe 60 Rezepte, die glücklich machen. Und glücklich machen sie wahrscheinlich nicht nur mich. Die Palette ist groß, der Inhalt sympathisch unterteilt: handlich, aromatisch, knusprig, edel und süß & fruchtig nennt Frau Kempe die Kapitel. Nicht 0815, genau wie die Rezeptauswahl. Das gefällt, und wahrscheinlich wieder nicht nur mir. Liebevoll gestylt, perfekt in Szene gesetzt wirkt alles. Schade nur, dass es nicht für jedes der schönen Rezepte eines dieser wundervollen Bilder gibt. Das ist dann aber auch schon mein einziger Kritikpunkt. Umso besser, dass die Autorin viele Tipps gibt: Deko, anrichten, zubereiten - da kommt nichts zu kurz. 
Balsam-Zwiebelchen, Bündner Crostini, Orangen Pilze, Grissini, marinierter Kürbis - wie gesagt, die Auswahl ist delikat und groß. 

Fazit

Fingerfood beinhaltet vielfältige Rezepte mit wunderschönen Bildern. Neben den klassischeren Antipasti gibt es auch weniger klassische, kreative und durchaus neue Rezepte. Man bekommt direkt Lust eine Party zu schmeißen und Gäste einzuladen. Einziges Manko: Es gibt zu wenige von den tollen Bildern. Nörgeln auf hohem Niveau...

rezension & rezept heißt es bei mir, es fehlt also noch das rezept:


Ofentomaten


25 Cocktailtomaten (ideal mit rispe)
Rosmarin (am besten frisch, getrocknet geht aber auch)
4 große Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Staubzucker

Backrohr auf 150° vorheizen.
Tomaten waschen und trocken tupfen, die Rispe (wenn vorhanden) dran lassen. Die Tomaten sehr dicht in eine feuerfeste kleine Form schlichten. (ich hab kleine alu-grillschälchen genommen.) Jede Tomate mit einem Zahnstocher mehrmals einstechen. Rosmarin hacken und über die Tomaten streuen. Knoblauch in feine Scheiben schneiden und zwischen den Tomaten verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss noch mit Staubzucker bestäuben. Die Tomaten im Backrohr ca. 1 Stunde garen. Warm oder kalt genießen. 


das aroma wird intensiver, wenn du den tomaten nach dem garen die chance gibst, über nacht im kühlschrank durchzuziehen. das habe ich aber nicht wirklich geschafft. wir haben sie gleich verputzt und sie waren lecker. irgendwie haben sie nach urlaub geschmeckt. prädikat: empfehlenswert!


übrigens, das buch Fingerfood von Christina Kempe wurde mir vom Kosmos verlag kostenlos zur verfügung gestellt. dafür nochmal danke!
meine meinung zu dem buch bleibt davon aber natürlich gänzlich unberührt.

Kommentare:

  1. Mmmh, köstlich! Da hab ich für die Sonntagsgrillerei schon eine tolle Beilage.
    Liebe Grüße aus Tirol!

    AntwortenLöschen