Sonntag, 13. Juli 2014

Zitroniges〖Lemon Curd〗

auf instagram hab ich letztens wunderschöne bilder von cremigstem curd (wenn du dir die frage stellst was ist curd eigentlich? klickst du hier) gesehen. und schwuppdiwupps war ich urplötzlich motiviert so einen curd in angriff zu nehmen. eigentlich hatte ich ja bereits damit abgeschlossen. eigentlich. ich hab nämlich mal versucht rhabarber curd herzustellen. nicht gut. gar nicht gut. aber vermutlich war einfach das rezept mist. ich war jedenfalls abgeschreckt. nie, nie wieder wollte ich curd machen. die bilder von trickytine und Anett von herznah auf instagram haben mich dann aber ins wanken gebracht. zum glück!


ich habs mal klassisch und simpel gehalten. nicht wirklich mutig. aber ich wurde sowas von belohnt! und das, obwohl ich ja bekennende zitronen-skeptikerin bin. aber lemon curd ist so ziemlich das köstlichste, was ich in letzter zeit in marmeladegläser abgefüllt habe. ich bin jetzt also offizielles mitglied in der gruppe der "curdaddicts".


das rezept für den lemon curd habe ich von einem rezept von trickytine abgewandelt. es ist wirklich gelingsicher - kein wasserbad, kein firlefanz. so gefällt mir das. überhaupt solltest du unbedingt mal bei trickytine vorbei schauen (falls du ihren blog noch nicht kennst). nicht nur wegen dem curd. in ihren bildern möchte ich wohnen, ihre texte amüsieren mich und ihre rezepte sind toll...
genug geschwärmt. jetzt kommt das rezept.


Lemon Curd


75ml Zitronensaft (ca. 2 zitronen)
Abrieb von 1 Biozitrone
110g Zucker
2 Dotter (am besten bio)
1 Ei (natürlich auch bio)
85g Butter

Dotter und Ei verquirlen. Zitronensaft, Abrieb und Zucker in einem kleinen Topf aufkochen. Etwa 1/3 der heißen Flüssigkeit ganz langsam und unter ständigem Rühren zu den Eiern geben. Die Eiermischung dann in die restliche Flüssigkeit einrühren. Auf kleiner Flamme (bei mir war das stufe 3 von 9 auf dem induktionsherd) unter ständigem Rühren mit einem kleinen Schneebesen (ich hab so einen kleinen spiralbesen, der war perfekt) so lange "einkochen" (es darf aber nicht wirklich kochen!) bis die masse deutlich eindickt (dauert bestimmt 15-20 minuten). Die Butter einrühren und alles nochmal gut durchrühren. Die Konsistenz muss ähnlich sein, wie "noch flüssiger Pudding". Der Curd dickt nach dem Abkühlen noch ein.


wenn du dann noch einen hübschen anhänger (ja, ich hab mich bemüht!) an das glas bindest, macht so ein lemon curd ordentlich was her. ein mitbringsel über das sich jeder freut, oder? 




die menge hat bei mir genau diese beiden gläser ergeben. reicht auch fürs erste - schließlich will ich jetzt auch noch anderes obst "curdisieren"!

Kommentare:

  1. Oh danke dir, dass probiere ich gerne aus. Die Menge ist super. Ich habe einmal Lemoncurd gegessen uns es war soooo gut.

    Einen schönen Sonntag.
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab nicht wirklich einen vergleich. aber ich bin überzeugt, dass es keinen besseren curd geben kann ;)

      Löschen
  2. Liebe Nadin!

    Was ich hier sehe, lässt mein curdisierte Herz um einige Takte schneller schlagen! Dein Lemon Curd ist der Knaller! Die Konsistenz ist super perfekt und so toll buttrig...genau so liebe es am meisten!

    Wie schön, dass Dein Curd so gut gelungen ist, und lieben Dank für Deinen schönen Post! Du bist hiermit offiziell eingeladen, als Untermieter in meinen Fotos einzuziehen :) bei trickytine gibt es auch immer Törtchen und Kaltgetränke!

    Liebe Grüße an Dich, Curdschwester ;)
    Deine Christine, die trickytine

    AntwortenLöschen
  3. mhmmm super lecker!! und tolle fotos! <3
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke ihr 2! lob von euch beiden freut mich immer besonders ♥

      Löschen
  4. Ich bin auch an meinem ersten Curd-Versuch (Lemon Curd) total verzweifelt und wollte nie wieder welchen machen. Mir sind die Eier gestockt, iiiih! Dann habe ich es ebenfalls noch mal probiert und einen Maracuja Curd gemacht. Wenn du jetzt auf den Geschmack gekommen bist, musst du das unbedingt probieren! Ich habe ihn in / auf / mit allem gegessen, soooo lecker! Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. maracuja curd? kingt grandios! ich hoffe, dass es nach meinem urlaub noch ein paar maracujas gibt! tolle idee ♥

      Löschen
  5. Wow, endlich ein Rezept das funktioniert.
    Ich habe mich vor ein paar Wochen auch an Lemon Curd versucht, hüstel...
    Jetzt werde ich es, danke Dir, nochmal versuchen.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) bei mir hats wirklich super funktioniert. ich hoffe dir gehts gleich, falls du dich auch daran versuchst!

      Löschen
  6. Whoop whoop. du hast es gewagt :D toll! willkommen im club der curdaddicts ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hi Nadin! Das sieht toll aus. Curd wollt ich eigentlich auch schon lange mal probieren. Und heut bringt mir unser bester Freund Lemon Curd vorbei, so ein Zufall :) Schmeckt jedenfalls genial.Kann mir gut vorstellen, dass das auch mit anderen Obstsorten super funktioniert! lg aus dem Wald, Gitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) pass bloß auf - sonst bist du auch ein curdaddict!

      Löschen