Freitag, 30. Mai 2014

Sommerküche 〖Rezension & Rezept〗

eine neue rezension steht ins haus. passend zu den sommerlichen temperaturen und der bereits eröffneten grillsaison, habe ich mir ein sommerliches buch mal genauer angeschaut. es gibt bereits eine rezension von einem anderen buch der autorin. und ich bin fan. von Lisa Lemke nämlich! und von dem fantastischen möhrensalat aus dem neuen buch...


zuerst erzähl ich dir aber wie immer was über das buch.


erschienen bei Callwey
176 Seiten
zu bestellen: hier
ISBN: 978-3-7667-2038-2

"Die besten Rezepte für den Sommer" steht am Bucheinband. Aha. Außerdem "die schönsten Rezepte für Familie und Freunde". Nochmal aha. Mein Interesse war also geweckt. Schon beim Anblick des Covers verspürte ich Sympathie für die Autorin. Man möchte sie zur Freundin haben. Natürlich damit sie auch mal für mich kocht. Schließlich will ich wissen ob stimmt, was sie verspricht. Realistisch betrachtet wird daraus wohl nichts, ich probierte also selber. Und es gibt viel zu probieren: Süßes, Cocktails, Grillrezepte, kochen für Feste, Brunch oder Picknick - für jeden sommerlichen Anlass findest du Anregungen und viele Tipps der Autorin. Und natürlich leckere Rezepte. Nichts zu Ausgefallenes, nichts wahnsinnig Aufwendiges oder Schwieriges. Leckeres Kochen ohne tagelange Vorbereitungen sind garantiert. Das schöne Design, die tollen Bilder und das feste Papier der Seiten tragen dazu bei, dass man gleich Appetit aufs Nachkochen bekommt. Wie du merkst, ich bin begeistert...


ich hab schon einige rezepte nachgekocht. besonders begeistert hat mich aber der möhrensalat. unfassbar einfach und ganz ohne viel aufwand - trotzdem geschmacklich ein hit.

Möhrensalat mit Haselnüssen


50g Haselnüsse, evtl. blanchiert
400g Karotten
50g Butter
Salz
(für das Originalrezept: 20g Dill gehackt)

Haselnüsse in einer Pfanne anrösten bis sie duften. Abkühlen lassen und grob hacken. Die Karotten schälen und mit dem Sparschäler in sehr dünne Streifen schneiden (mit einem hobel gehts auch). Butter solange erhitzen bis sie schaumig und goldbraun ist. Butter über die Karottenstreifen geben und mit den Nüssen und Salz mischen. Evtl. Dill zugeben.


ich mag dill nicht, deswegen hab ich ihn weggelassen. das hat dem geschmack aber keinen abbruch getan. der salat ist köstlich und auch ungewöhnlich - so ganz ohne saure note und übliches dressing.


übrigens, Sommerküche wurde mir von Callwey kostenlos zur verfügung gestellt. dafür nochmal danke! meine meinung zu dem buch bleibt davon aber natürlich gänzlich unberührt.

Kommentare:

  1. Das Buch klingt sehr verführerisch. Der Salat sieht ja schon so gut aus.

    Wo hast du denn das Geschirr her? Ist ja witzig.

    Liebe Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir! das geschirr kommt vom ediths :)
      alles liebe
      nadin

      Löschen
    2. Aaaa so cool danke. Gibt es jetzt auch in Dornbirn. Bin aber nur vorbei gefahren!

      Einen schönen Abend.
      Katharina

      Löschen
  2. Liebe Nadin,
    Eine Wunderschöne Buchbeschreibung, das macht direkt Lust auf das Buch :-)
    Das Rezept hört sich lecker an, hach, da wird wieder ein Kochbuch bei mir einziehen, hüstel...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen