Sonntag, 25. Mai 2014

The Heat Is On! 〖Würstchen, homemade〗

ich habe ein perfektes wochenende hinter mir. endlich war es soweit: barfuß gehen, eis schlecken, in der sonne liegen und natürlich grillen! und die erste tropennacht des jahres haben wir auch schon hinter uns. es ist also offiziell der sommer bei uns und vor allem auf unserer terrasse eingezogen. der mann hat ein neues lieblingsspielzeug: den neuen grill. wir grillen in der kugel und mit gas. und zwar alles - vom maiskolben bis zum steak. und jetzt sogar selbstgemachte wurst! wenn du mir auf instagram folgst, hast du die würste vielleicht sogar vor längerer zeit schon mal gesehen. und weil auf instagram interesse nach dem rezept bekundet wurde, starte ich damit in die heurige blog-grillsaison.


würste sind jetzt keine so großartigen fotomodels, deswegen kommen heute mal etwas weniger bilder.

die würste hab ich gemeinsam mit dem mann gemacht. auf seinen wunsch. die geschichte fing so an: zur hochzeit habe ich eine tolle KitchenAid bekommen (danke bruderherz ♡) und der mann wollte unbedingt das wurstfüllhorn dazu. das war erstaunlich billig, also haben wir es gekauft. du musst es gemeinsam mit dem fleischwolf-aufsatz benutzen. meine wurst-erfahrungen beziehen sich also auf die KitchenAid mit besagten aufsätzen.

unsere würstchen waren etwa so dick wie eine durchschnittliche bratwurst, aber kürzer. du kannst aber natürlich selber variieren. und die dicke hängt auch vom darm ab.



Grillwürstchen

(ca. 10 Würstchen)

ca. 3 Meter Darm (gibts gewaschen beim metzger)
500g Schweinebauch ohne Schwarte
2 TL Paprikapulver, geräuchert
1/2 TL Chiliflocken
2 TL Fenchelsamen
1 TL Knoblauchgranulat
Salz
Pfeffer
Öl zum Einfetten

Schweinebauch in kleine Stücke schneiden und im Fleischwolf zerkleinern. Zuerst mit der groben Scheibe, dann mit der feinen. Die Gewürze zugeben und alles gründlich vermischen. Das große Wurstfüllhorn mit Öl gründlich einfetten und den Darm darauf auffädeln. Das Ende des Darms abbinden (oder zuknoten). Die Fleischmischung in den Darm füllen und Würstchen abbinden (du kannst dir bei youtube videos anschauen, wie das am besten geht. wir haben die würste auf alle fälle erst nach dem füllen des ganzen darms abgedreht.)
Die Würste mit einem Zahnstocher einstechen, damit evtl. Luft einweichen kann. Vor dem Grillen jedenfalls unbedingt einstechen.



das rezept habe ich leicht abgewandelt aus diesem buch. 

Kommentare:

  1. Wow, die Würstchen sind Dir super gelungen...
    Großes Kompliment, finde ich klasse :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen