Samstag, 13. September 2014

Es herbstelt 〖Chai Shortbread〗

als ich den wetterbericht für die kommenden tage gelesen habe war alles klar. ich bin quasi auf quietschenden wollsocken in die küche gerast und habe wie wild zutaten zusammen gesucht. einen geistesblitz muss man schließlich nutzen. man will ja gerüstet sein. für den ernstfall, und so. falls man das ganze wochenende die wohnung nicht verlassen will, und so. wegen akutem schmuddelwetteralarm. es ist so: ich mag ja den herbst. die raschelnden blätterhaufen, kastanien sammeln, die farben, die angenehmen temperaturen (nach einem heißen sommer), chelsea boots, schals ohne dicke jacke anziehen, morgendlicher nebel, strickjacken und so weiter. den nasskalten herbst mag ich aber nicht. nur - das leben ist kein ponyhof und leider auch kein wunschkonzert, und mich fragt sowieso niemand. logische folge: selbst ist die frau - ich hab mich also auf ungemütliche zeiten vorbereitet. zuerst schoko-sirup und jetzt shortbread.


shortbread an und für sich ist ja schon lecker. aber in verbindung mit chai gewürzen entsteht eine fantastische geschmackskomposition. perfekt für den herbst.



Chai Shortbread

(für eine Form mit 18cm ∅)

180g Mehl
85g Zucker
1 Pr. Salz
110g kalte Butter
2 TL Aladins Kaffeegewürz von Sonnentor*
1/2 TL Zimt

Alternative: 1 TL Zimt, je eine Teelöffelspitze gemahlene Nelken, Piment, Ingwer, Muskat und Kardamom

Backrohr auf 175° vorheizen.
Mehl, Zucker, Salz und Gewürze in einen Blitzhacker geben und vermischen. Butter in Stückchen zugeben und sehr gut mixen. Die Konsistenz soll zuerst sandig sein, dann beginnt die Masse etwas zu klumpen. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und fest andrücken (zum beispiel mit der unterseite von einem wasserglas). Mit einem Messer eine Einteilung vornehmen und die vorgeschnittenen Stücke mit einer Gabel einstechen. Mind. 25 Minuten backen, oder bis der Teig gleichmäßig Farbe bekommen hat. Noch heiß in Stücke schneiden.




das fähnchen habe ich in einem anfall von kreativität aus kraftpapier ausgeschnitten. den stempel und das schöne masking tape gibt es bei Avie Art*.

ich liebe den geschmack von chai. aber ich trinke ja nicht gerne tee. schon gar keinen schwarztee. der erinnert mich immer an krank sein. aber ich hab eine lösung für mein dilemma: letztes jahr habe ich diesen leckeren chai sirup gemacht. er war auch in der geschenkstüte für unsere hochzeitsgäste. der ist was ganz besonderes und vor allem für "nicht-schwarztee-trinker" sehr praktisch. und so ein chai latte würde natürlich auch gut zum shortbread passen.


*sponsored

Kommentare:

  1. Oh das gefällt mir. Ich mag den Herbst, so wie von dir beschrieben ja auch unheimlich gerne. Und ich liebe herbstliche Gewürze und Zutaten. Die perfekten kleinen Häppchen für einen kuscheligen Nachmittag mit einem guten Buch…ach, das wär was... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast verstanden, was ich gemeint habe ;) gemütlichkeit macht sich breit...

      Löschen
  2. Leckere kleine Köstlichkeiten, genau das Richtige für Nässe und kalte Herbsttage :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh, das kann ich mir ja so richtig gut vorstellen - leckeres shortbread mit Chai Geschmack. Wobei hier heute die Sonne scheint :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was soll ich sagen - der wetterbericht hat auch bei uns hier nicht gestimmt. aber ich beklag mich nicht. das shortbread hält sich ja ein weilchen und die kalten tage kommen sicher bald wieder ;)

      Löschen
  4. Mmmmm ich liebe Shortbread. Deine Version hört sich soooo gut an und sieht so hübsch aus. Tolle Bilder - wie immer.

    Herzliche Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Shortbread + Chai-Geschmack + Regen draußen = große Herbstliebe hier!!!

    Liebste Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen