Sonntag, 21. September 2014

Essen mit Freunden 〖Rezension & Rezept〗

irgendwie könnte sehr leicht der eindruck entstehen, dass hier in der Glücklichmacherei nur gebacken wird. stimmt aber nicht. es wird auch gekocht, gewerkelt, experimentiert und das alles gut und gerne auch mal in der jogginghose. ganz normal also. viele beweise meiner erlebnisse in der küche und auch außerhalb, kannst du bei instagram bewundern. wenn du mir folgen magst : @diegluecklichmacherin.
und wenn ich schon bei den offenbarungen bin - der mann schwingt auch gern den kochlöffel. aber gemeinsam tun wir das gefühlt nur 2x im jahr. weil ich es nicht mag. ich bin ordentlich pingelig und (wie ich finde) strukturiert. das kann schon mal zu konflikten führen, wenn du verstehst was ich meine...
worauf ich hinaus will - kochen mit freunden ist nicht so meins. kochen für freunde dafür umso mehr.  am besten was bodenständiges. so was wie burger. und genau das gabs kürzlich. burger, homemade versteht sich. mit barbecue sauce. natürlich auch selbstgemacht.


das rezept dafür hab ich in einem neuen buch gefunden. der titel passt auch wie die faust aufs auge.


erschienen bei Edel Books
168 Seiten
zu bestellen: hier
ISBN: 978-3-841-90278-8

Diesmal ist nix mit Pastellfarben und Süßigkeiten. Es geht um bodenständige Kost, wie zum Beispiel Burger, Steaks, Sandwiches und Beilagen in rustikalem Chic - man siehts ja schon am Einband. Viele Lieblingsgerichte, die man an einem schönen Abend mt Freunden genießen möchte, werden dem Leser im Klappentext versprochen. Und wirklich - es wird nicht zu viel versprochen. Einfache Rezepte mit dem gewissen Etwas, wie etwa Burger mit Gorgonzola, Steaksandwich mit karamellisierten Zwiebeln oder ein Gourmet-Hotdog, die relativ rasch ohne viel Schnickschnack umgesetzt werden können - was will man mehr? Und die Bilder machen wirklich Lust auf Nachkochen. 100 Fotos, die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Es ist zwar nicht jedes Rezept bebildert, aber das macht ausnahmsweise gar nichts. Die Rezepte sind so geschrieben, dass man sich schon vorstellen kann, wie das am Schluss auszusehen hat. Schade finde ich nur, dass das Buch kein Hardcover hat, das hätte es noch ein wenig aufgewertet. Aber man kann eben nicht alles haben.


ich bin saucenfan. ich mag es, meine pommes irgendwo einzudippen, ich stehe auf ketchup und grillsaucen. und so eine tolle selbstgemachte barbecue sauce, die kann schon was. die hier ist jedenfalls hervorragend.

Barbecue Sauce


250ml passierte Tomaten
3 EL Melasse
2 EL Balsamicoessig
2 EL Ahornsirup
1 EL Worcestersauce
1/2 TL Chilipulver (oder nach geschmack)
2 TL Dijonsenf
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
Salz (wenn du hast, etwas rauchsalz)
Pfeffer

Alle Zutaten, außer Salz und Pfeffer, in einem kleinen Topf aufkochen und bei kleiner Flamme mindestens 10 Minuten einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

wenn du rauchsalz nimmst, würde ich eine prise rauchsalz mit meersalz mischen. nicht, dass das raucharoma dominiert. aber das ist geschmacksache. die barbecue sauce kannst du auch aufbewahren. du füllst sie einfach heiß in ein großes (ausgekochtes) marmeladeglas oder eine flasche und bewahrst sie im kühlschrank auf.


die sauce passt hervorragend in einen burger, zum beispiel einer mit gorgonzola statt normalem käse, zu pommes, als dip zu grillgut und zu allem, was du gerne in bbq sauce eintunken möchtest.


übrigens, Burger & Friends wurde mir vom verlag Edel zur verfügung gestellt. dafür nochmal danke! meine meinung zu dem buch bleibt davon aber natürlich gänzlich unberührt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten