Donnerstag, 25. September 2014

Es herbstelt 〖Marzipanschnecke〗

dass hefeteig eine gewisse gemütlichkeit ausstrahlt, habe ich ja bereits erläutert. dass diese gemütlichkeit perfekt zum herbst passt, haben wir auch schon besprochen. wenn nun dieser hefeteig auf meinen absoluten liebling marzipan trifft, steht dem genuss wirklich nichts mehr im weg. so kams, dass ich eben diese beiden köstlichen komponenten zu einem herrlichen ganzen vereint habe.
aber jetzt mal tacheles. ich weiß, dass es theoretisch menschen gibt, die keinen marzipan mögen. mir völlig schleierhaft. aber soll es ja geben. das mandelige aroma, die konsistenz - perfekt, sollte man meinen. ich bin jetzt aber auch keine marzipan-fanatikerin, ich weiß es gibt alternativen und ich erzähl dir auch davon.


Marzipanschnecke


300g Mehl
1 Pr. Salz
25g Zucker
1 Würfel Germ
60ml lauwarme Milch
30g geschmolzene Butter
1 Schuss Amaretto
1 Ei

Füllung
200g Marzipan
1 Eiweiß

Alternative
200g geriebene Nüsse oder Mandeln
1 Eiweiß
2 EL Zucker

Mandelblättchen
Hagelzucker
Dotter
Milch

Mehl, Salz und Zucker mischen. Germ in der Milch auflösen und mit Amaretto, Butter und Ei zur Mehlmischung geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten und mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Für die Füllung Marzipan grob reiben oder in kleine Würfel schneiden und mit dem Eiweiß mit den Knethaken des Handmixers verquirlen. Alternativ Nüsse, Eiweiß und Zucker mischen.
Backrohr auf 180° vorheizen.
Teig rechteckig ausrollen (ca. 1/2cm dick, sonst reißt der teig beim bestreichen) und mit der Marzipanmasse oder der Nussmischung bestreichen. von der langen Seite her aufrollen und zu einer Schnecke drehen. Nochmal ca. 15 Minuten zugedeckt gehen lassen. Dotter mit etwas Milch verquirlen und die Schnecke damit bepinseln. Mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen und ca. 20 Minuten (oder bis die schnecke schön goldbraun ist) backen. 



wie du siehst - ich bin ja nicht so. ich hab schön an eine alternative zum polarisierenden marzipan gedacht. aber besser schmeckts natürlich in der originalversion.



Kommentare:

  1. Liebe Nadin,
    Da hast Du aber was ganz köstliches aus dem Ärmel gezaubert :-)
    Lecker sieht Deine Schnecke aus!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr schöne Idee, eine große Schnecke zu machen ..... könnte sie mir auch in klein vorstellen, also nach dem aufrollen in Scheiben schneiden und nochmal gehen lassen und danach backen ....

    LG aus Nürnberg
    Michael

    AntwortenLöschen
  3. Ts, wie kann man Marzipan nicht mögen... :) Sieht sehr gut aus die Schnecke, und schön gemütlich!
    Hab ein schönes Wochenende,
    Assata

    AntwortenLöschen