Dienstag, 12. Januar 2016

Der Mann kocht 〖Hühnchen Ramen〗

diesmal hat wieder der mann gekocht. das tut er in echt ziemlich oft und auch ausgezeichnet. er ist zum beispiel immer und ausschließlich für den grill und curry zuständig. aber weil er vielseitig und toll ist, probiert er gerne mal was aus. und ausgewähltes macht er mir auch extra für den blog. das sind entweder speisen, die ich nicht machen mag (mehlspeisen), von denen ich aber glaube, dass du sie toll finden könntest (siehe kaiserschmarren und pancakes), oder lieblingsessen und auch kulinarische urlaubsmitbringsel. so wie diesmal. wir waren ja auch in japan im urlaub. und dort konnten wir gar nicht genug kriegen von ramen. gibts an jeder ecke, bzw. in jeder noch so kleinen bude.


während dem studium gab es mal eine asia-nudelsnack-phase. kennst du die? die konnte man supergünstig (damals noch in schilling) im 10erpack kaufen, beliebig verfeinern (ganz topp mit käse) und zu jeder tages- und nachtzeit in rekordzeit aufwärmen. gerüchten zufolge ging das sogar im wasserkocher. aus der retrospektive betrachtet, war das natürlich eine kulinarische todsünde. und es ist auch ganz weit von dieser köstlichen japanischen nudelsuppe mit frischem gemüse entfernt. just saying. die einzige gemeinsamkeit liegt in der geschwindigkeit der zubereitung. naja, fast.


aus frischem gemüse, nudeln, hühnchen und ei wird im handumdrehen eine köstliche und auch gesunde suppe. genau richtig für die nasskalten jännertage. meine vermutung ist ja, dass der mann ramen besonders gern kocht, weil er das japanische hackbeil schwingen kann. ich berühr das eigentlich nur mit dem spülschwamm, wenn ich ehrlich bin...


ramen kann man mit misosuppe oder mit gemüsesuppe aufgießen - miso ist nicht für jeden was. ich mags nicht so gerne. der mann schon. darum kaufen wir es möglichst klein portioniert im asialaden. und sonst steckt ziemlich große vielfalt in so einem ramen. das gemüse kann natürlich ein wenig variiert werden. und falls du kein fleisch magst, lässt du es einfach weg. easy peasy.



Hühnchen Ramen - japanische Nudelsuppe mit Hühnchen und Gemüse


(2 große Portionen)

2 Hühnchenbrustfilets (ohne Haut)
2 wachsweich gekochte Eier
2-3 Champignons
1 kleine Paprika
1 Handvoll frische Babyspinatblätter
1 Frühlingszwiebel
250g Ramennudeln (Soba- oder Udonnudeln gehen auch)
Sambal Oelek
Salz
Pfeffer

nach Geschmack:
1 kleineres Stück von einem Noriblatt
frischer Koriander
Sojasauce
Gemüsesuppe oder Misopaste

Backrohr auf Grillstufe (mittlere stufe, wenn möglich) vorheizen.
Hühnchenfilets waschen, trocken tupfen, mit wenig Öl bepinseln und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer ofenfesten Form auf mittlerer Schiene im Backrohr zuerst von einer Seite 7 Minuten grillen, dann wenden, weitere 5 Minuten grillen und dann 5 Minuten ruhen lassen, damit das Fleisch schön saftig ist. 
In der Zwischenzeit Ramennudeln nach Packungsanweisung garen und nebenbei Misosuppe (misopaste in wasser auflösen und aufkochen) oder Gemüsesuppe aufkochen. Frühlingszwiebel und Paprika in feine Ringe schneiden, Champignons in Scheiben schneiden, Eier schälen und halbieren und vom Noriblatt kleinere Stücke reißen oder schneiden. Hühnchenfilets in Scheiben schneiden. Gemüse, Eier, Nudeln, Hühnchen und evtl. Noriblatt in Suppentellern oder Schüsseln anrichten. Hühnchen mit etwas Sambal Oelek bestreichen und mit Suppe aufgießen. Nach Belieben mit Sojasauce und Koriander würzen.


weil das gemüse gar nicht richtig gekocht ist, sondern nur mit der heißen suppe übergossen wird, ist natürlich noch die volle ladung vitamine drin. auch nicht schlecht, oder? und das hühnchen ist wirklich unglaublich saftig und zart. so muss das sein.


das rezept fürs hühnchen ramen und viele andere köstliche ideen findest du übrigens auch im Westwing Genuss Guide.

Kommentare:

  1. Wie lecker das aussieht! Alleine deine Fotos sind so toll, das einem das Wasser im Mund zusammen läuft :)

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Sieht super gut aus...!!!bestimmt sehr lecker....

    AntwortenLöschen