Montag, 4. Januar 2016

Mal wieder was Gesundes 〖Bananenbrot〗

hast du die feiertage auch so schön verbracht? weihnachten, festessen, familie, geschenke, freunde, silvester - schade, dass schon wieder alles vorbei ist, finde ich. ich mag weihnachten und die tage zwischen den jahren sehr. wobei, so ganz vorbei ist der weihnachtszauber noch nicht - ich muss morgen noch entweihnachten. also den christbaum entschmücken und von der terrasse werfen und den rest der weihnachtsdeko in kisten verstauen. keine lieblingsarbeit von mir. auf das danach freue ich mich allerdings. die wohnung wirkt dann immer so frisch. überhaupt ist der jänner ein "frischer" monat. kein themenbezogenes dekorieren, kein anlassbedingtes backen oder kochen, man kann glatt machen, worauf man lust hat. und die lust auf was gesundes ist im jänner auch groß. heute hab ich spontan bananenbrot gebacken. über die feiertage sind mal wieder bananen liegen geblieben und die sind dann grad richtig.


ob bananenbrot wirklich "gesund" ist? naja. aber es ist zumindest kein weißer zucker drin. das bananenbrot ist nämlich mit ahornsirup gesüßt.


die zwei fundbananen reichten genau für 2 mini-kastenformen. für eine große kastenform musst du mindestens die 1 1/2-fache teigmenge rechnen.

Bananenbrot


100g Mehl
50g Roggenmehl
1 TL Backpulver
1 Pr. Salz
50g grob gehackte Walnüsse
2 kleine sehr reife Bananen
30ml Ahornsirup
1 Ei
2 EL Kokosöl

Backrohr auf 175° vorheizen.
Bananen schälen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Ei, Ahornsirup und flüssiges Kokosöl zugeben und verrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und mit den Walnüssen und den flüssigen Zutaten gut vermengen.
2 kleine Kastenformen mit Backpapier auslegen (klappt besonders gut, wenn du das backpapier zusammenknüllst und kurz unter den wasserhahn hältst) und mit Teig befüllen. 30-35 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen.


und dann möchte ich im ersten post im neuen jahr auch mal danke sagen.
danke fürs vorbeischauen! danke für deine kommentare! danke fürs immer wieder kommen! ohne dich wärs hier langweilig.


Kommentare:

  1. Liebe Nadin, danke wieder einmal für ein tolles Rezept mit wunderschönen Bildern. Ich freue mich immer schon auf neue Posts von dir! Das Bananenbrot muss ich unbedingt ausprobieren. Besonders toll finde ich, dass es mit Ahornsirup gesüßt ist. Mal sehen ob es auch mit Vollkorn-Dinkel-Mehl auch lecker wird. Dein Blog ist wirklich eine Inspiration! :)
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa, danke danke danke :) Ich "warte schon so lange auf ein passendes Rezept für Bananenbrot und muss zugeben bisher einfach zu faul zum Suchen gewesen zu sein ;)
    ...und dann kommt deines einfach zugeflattert :D
    Perfekt! und es hört sich super an!

    xx
    ani von ani hearts

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nadine,
    das Rezept hört sich super lecker an, da bekommt man sofort LUST auf..... NACH MACHEN!!!!!!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Bananenbrot geht immer! und ich bin ziemlich süchtig danach. Schönes Rezept. :)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadin,
    danke für das tolle Rezept. Deine Fotos machen so Appetit das Brot nachzubacken, deshalb habe ich es heute versucht. Das Bananenbrot ist sooo lecker und schön saftig geworden und die Größe der zwei Mini-Brote ist supersüß!
    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nadin,
    danke für das Rezept - wie oft hat man schon überreife Bananen daheim und nicht immer mag man Smoothies draus mixen (da war zumindest immer meine Verwertungsform).

    Meinst du, kann man den Ahornsirup auch durch Honig ersetzen? Weil extra einen Ahornsirup mag ich nicht kaufen, weil meine bessere Hälfte den nicht mag.

    Liebe Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen