Montag, 25. Januar 2016

Sweets For My Sweet, Sugar For My Honey ♡ Teil 2 〖Mini Pavlova〗

das hier wird der zweite und dann auch letzte post zum valentinstag, für dieses jahr. also voraussichtlich. nenn es den wink mit dem zaunpfahl, das winken mit der roten herzchenfahne, aber bitte mit augenzwinkern natürlich. ich mein, ich bin frau genug, um den blumenstrauß selber in die hand zu nehmen. aber ich hab mir trotzdem neben dem cocktail noch was anderes überlegt. wieder mit passionsfrucht und natürlich auch wieder für den mann, aka valentinstagverächter. nun ja, macht nichts. pavlova schmeckt trotzdem und natürlich auch an jedem tag, aber niemand mag so gerne pavlova wie der mann. ich fahre also die schweren geschütze auf. obs für den valentinstag was hilft? vermutlich nicht. macht aber auch gar nichts. nachdem er mir grad getrocknete berberitzen vom naschmarkt mitgebracht hat, ist mir alles egal. wer braucht schon blumen, wenn man berberitzen bekommt? die pavlova hat er sich damit schon mal verdient.


jaja, schon wieder was mit passionsfrucht - i know. ganz und gar nicht foodblogger-like so wenig abwechslung rein zu bringen. aber was solls, ich mag die halt. und die säuerliche note  passt gut zu der sehr süßen pavlova, finde ich. und zum griechischen joghurt dazwischen. meine pavlova ist nämlich kein sahnebömbchen, sondern eine joghurtgranate. griechisches joghurt ist zwar auch nicht für seine leichtigkeit bekannt, eher für die wunderbare cremigkeit durch den hohen fettgehalt. aber wir essens ja nicht jeden tag.



Mini Pavlova mit Joghurt und Passionsfrucht


2 Eiweiß (Gewicht abwiegen)
doppelt so viel Zucker
2-3 TL Kakao
griechisches Joghurt
Passionsfrüchte

Backrohr auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eiweiß mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer steif schlagen. Zucker auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und ca. 5 Minuten im Backrohr wärmen.
Temperatur auf 100° zurückschalten.
Zucker zum Eiweiß geben und 6-7 Minuten auf höchster Stufe weiterschlagen - in der Zeit löst sich der Zucker optimal auf. Mit einem Löffel Baiserportionen in der gewünschten Größe auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und in Form bringen. Mit Kakaopulver bestreuen (bitte durch ein sieb!) und ca. 1 1/2 bis 2 Stunden im Backrohr trocknen lassen - je nach Größe variiert die Backzeit. Die Baisers sind fertig, wenn sie sich vom Backpapier lösen.
Die ausgekühlten Pavlovas mit etwas griechischem Joghurt und Passionsfrucht anrichten.


du kannst die kleinen pavlovas in einer dose luftdicht verschlossen aufbewahren, bis du sie brauchst. praktisch, wenn du ein bisschen vorausplanen möchtest. mit joghurt und frucht drauf sind sie nicht mehr wirklich lange haltbar. feuchtigkeit und baiser - das bedeutet schnell essen.


falls du passionsfrüchte nicht magst oder schwierigkeiten hast, welche zu bekommen, nimm einfach was anderes. ich könnte mir orangenfilets sehr gut vorstellen, aber lemoncurd oder zwetschkenröster wären auch genial als topping... der kakao muss auch nicht sein. aber die kombi von süß, herb und sauer ist schon lecker, wie ich finde.

Kommentare:

  1. DieGlücklichmacherei - ist Programm, denn Du machst Deinem Namen volle Ehre!!!!!
    Das sieht super LECKER aus, dass würde mich jetzt mehr wie GLÜCKLICH machen.
    Lieben Gruß
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. ohhhhhhhhhhhh die sehen ja herzig aus :D sooo sooo fein .D jetzt brauch ich nur noch einen löffel und dann nasch ich dir mind. 2 davon weg :D

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, die sind ja wirklich winzig :) Sehr hübsch und von der Größe her genau richtig! Eine riesige Pavlova schafft man meist eh nicht, da brauch man schon viele Mitesser...
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmhh! Da möchte ich gerne reinbeißen! Hört sich sehr lecker an.
    http://freiheitmachterfolg.com

    AntwortenLöschen
  5. Hey, wo ist den diese Schüssel her ? Die ist wirklich wunderschön

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo anika,
      die schüsseln sind von house doctor. ich find sie auch ganz toll :-)
      liebe grüße

      Löschen