Sonntag, 5. April 2020

Back to the Roots 〖Rustikales Wurzelbrot mit oder ohne Oliven〗


ich habe gelesen, dass in den letzten wochen die nachfrage nach brotrezepten im netz um ein vielfaches gestiegen ist. kein wunder also, dass mehl und germ mancherorts seit wochen oft ausverkauft sind. mich würde ja mal interessieren, ob alle, die mehl und germ gehamstert haben, auch wirklich backen, oder einfach nur aus panik zugegriffen haben. ich backe seit jahren selber brot und nicht erst in krisenzeiten. nachdem mein brot auf instagram kürzlich so viel anklang gefunden hat, lasse ich dich gern am rezept teilhaben - egal ob du zu den krisenbäcker/innen gehörst, oder nicht. das rezept kommt mit äußerst wenig germ aus (lange teigführung) und ist absolut geeignet für backanfänger/innen. es überzeugt durch eine knusprige kruste und würzigen geschmack. definitiv ist es ein liebling in unserem brotkörbchen.


das wurzelbrot lässt sich übrigens wunderbar einfrieren und auftauen - es schmeckt danach wie frisch gebacken. und gerade gestern habe ich gelernt, dass man brot (vom vortag oder so) zum auffrischen ein paar minuten in den dampfgarer und anschließend bei 180° einige minuten ins backrohr geben kann. wer keinen dampfgarer hat, bespritzt oder bepinselt das brot einfach mit etwas wasser und schiebt es dann ins rohr, richtwert 8 minuten. das werde ich demnächst mal ausprobieren.


falls du brotback-neuling bist, helfen dir die folgenden bilder vielleicht. ich habe versucht festzuhalten, wie ich das brot mit oliven fülle und eindrehe. du kannst es auch mit käse, speck, getrockneten tomaten oder nüssen füllen. es schmeckt echt herrlich.




Rustikales Wurzelbrot mit oder ohne Oliven


(2-3 Stück)

500g Mehl
340ml Wasser
1g Germ
10g Salz
20g Olivenöl

entsteinte Oliven, grün und schwarz
Mehl für die Arbeitsplatte

Mehl in eine Schüssel geben. Germ in einem Schluck des abgemessenen Wassers auflösen. Salz und Olivenöl mit dem restlichen Wasser vermischen. Die gesamte Flüssigkeit zum Mehl geben und mit der Hand verkneten. Mit der Teigkarte die Ränder der Schüssel abkratzen. Der Teig ist klebrig. 16-24 Stunden mit Frischhaltefolie abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen. In der Zeit den Teig 2x falten: Mit der Teigkarte rundum vom Schüsselrand lösen und zur Mitte hin einschlagen. Dann wieder abdecken und weiter ruhen lassen.
Backrohr auf 250° Ober-/Unterhitze vorheizen. 2 Bleche mitheizen.
Die Arbeitsplatte mit viel Mehl bestreuen. Teig vorsichtig aus der Schüssel auf die Arbeitsplatte geben (der teig ist weich) und mit der Teigkarte in Stücke teilen.

Variante mit Oliven:
Je 2 gleiche Teiglinge abstechen. Einen Teigling etwas in die Länge ziehen und üppig mit entsteinten Oliven belegen. Den zweiten Teigling darauf geben, etwas andrücken (siehe bild) und eindrehen. Brot auf Backpapier legen.
Variante ohne Oliven:
Die Teiglinge eindrehen und auf Backpapier legen.

Ein heißes Blech aus dem Ofen holen und das Backpapier mit den Broten darauf gleiten lassen. Sofort in den Ofen geben. Das zweite heiße Blech soll im Ofen über dem Blech mit den Broten sein. 25-30 Minuten backen - je nach Größe der Brote. Nach 5 Minuten das obere Blech aus dem Ofen nehmen. Die Brote sind durch, wenn sie sich hohl anhören, wenn du auf die Unterseite klopfst.


Kommentare:

  1. Wie schön - ich liebe Wurzelbrot und würde es liebend gerne backen. Stimmt das wirklich mit nur 1 (einem) Gramm Germ? Meinst du da 1g Trockengerm oder vielleicht 10 g (1/4 von einem Würfel) frische Germ? Danke und eine schöne Osterwoche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo!
      tatsächlich stimmt das - 1 gramm frische hefe. bei trockenhefe wärs noch weniger.
      ;)
      frohe ostern!

      Löschen