Montag, 8. Juni 2015

Sommerliebe 〖Kleiner Zitronen-Rosmarin-Guglhupf〗

nach dem heißesten wochenende des jahres (bisher), habe ich eine kuchige erfrischung für dich. das kam so: ich saß auf der couch, von der hitze gebeutelt (ich hasse warm!! und es war mehr als warm.das thermometer zeigte über 30 grad an. und wir leben in österreich!) und hoffte auf gewitter. aber es kam nichts. die eiswürfel waren alle. aus dem wasserhahn kam quasi kein kaltes wasser für eine erfrischende dusche und der mann hat in solchen situationen stets schlaue tipps auf lager. warm duschen ist eh viel besser. tee trinken bringts total bei der hitze. und so weiter. du hast bestimmt schon durchschaut, dass ich für tipps dieser art nicht sehr offen bin. hitze-beratungsresistent nenne ich das in einsichtigen momenten. das für mich einzig positive dieser hitzewelle war: wenn es heiß ist, steigt meine lust auf zitrone. zitrone erfrischt mich ungemein. und darum habe ich einen sehr köstlichen kleinen zitronen gugelhupf mit rosmarin gebacken.


ich habe experimentiert. und herausgekommen ist ein echt zitronig-herrlicher guglhupf, der zugegeben etwas wie ein kleiner faltiger hut ausschaut. das hat mich heute aber nicht so besonders gestört, weil es war heiß und dann war mir eh schon alles egal. der geschmack hat nämlich überzeugt!


meine guglhupf-form ist klein. genau richtig für 2 personen. sie hat an der offenen seite einen durchmesser von ungefähr 15cm. wenn du die teigmenge verdrei- oder vervierfachst, sollte der teig auch für eine große form reichen.




Zitronen-Rosmarin-Guglhupf

(1 kleiner Guglhupf und 3 Mini-Gugl)

50g Butter
50g Zucker
60g Joghurt
2 Eier
100g Mehl
1 TL Backpulver
Saft und Abrieb von 1 Zitrone
2 TL fein gehackter Rosmarin

Backrohr auf 170° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Guglhupf-Form(en) buttern und mehlen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen und dann 25g Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen. Butter mit Dotter und dem restlichen Zucker cremig mixen. Zitronenabrieb und Rosmarin dazugeben und untermixen. Mehl mit Backpulver mischen und mit dem Joghurt untermengen. Eiweiß unterheben. Teig in einen Spritzbeutel füllen und in die vorbereitete(n) Form(en) füllen. 25-30 Minuten backen - Stäbchenprobe!

Den ausgekühlten Guglhupf mit etwas Zuckerguss (Staubzucker und Zitronensaft), Zitronenabrieb und Rosmarinnadeln dekorieren.


sag mal - wie machst du das bei der hitze? eiswürfel dauerlutschen oder heißgetränke schlürfen? oder war es bei dir womöglich gar nicht warm? oder bist du am ende (auch) gar eine "summer person"? 



Kommentare:

  1. mhmm sehen die lecker aus!! zitrone-rosmarin ist einfach eine tolle kombi!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich bin auch so eine, für die alles über 24° schlechtes Wetter ist ;)
    Ich liebe das Lesen im durchlüfteten Raum, Spaziergänge vor 7.00 morgens, Joghurt, Gesichts- und Körpersprays, Holundersaft mit Mineral und seit Neuestem einen kleinen Tischventilator, der im Notfall ein Segen ist.
    Bei der nächsten Hitzewelle werde ich es mal mit deinem Rezept probieren.

    Alles Liebe und schöne Grüße
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde dein geschrumpelter Hut sieht sehr köstlich aus! ;)
    Über 30° ist wirklich einfach zu viel. Meist kann ich dann nicht mal mehr draußen sitzen, da selbst im Schatten meine Haut sofort rot wird, ich sofort schwitze und klebe. Am liebsten bleibe ich dann nur auf dem kühlen Boden liegen - neben der Katze, der das ebenfalls zu viel des Guten ist!
    Für die nächsten 30° bin ich ja nun dank dir gut vorbereitet! :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow, sehen die Kleinen köstlich aus! Ich habe immer noch keine Guglhupf Form in so klein.. Das muss wirklich schleunigst geändert werden. Dann probier ich das Rezept ganz sicher aus! :)
    Ich wünsche dir noch einen wundervollen Sonntag!
    Liebst, deine Kate von Liebstes von Herzen! :)

    AntwortenLöschen