Sonntag, 21. Juni 2015

Was fürs Frühstück〖Banana Bread Muffins〗

mein name ist nadin und ich bin ein obst-messie. ja, ganz ehrlich - es stimmt. erdbeeren, ananas, bananen, weinbergpfirsiche... ich kann einfach nicht widerstehen. die früchte hüpfen quasi von selber in meinen einkaufskorb. echt jetzt. das wäre ja alles kein problem, wenn ich das tolle obst dann nicht in der speisekammer vergessen würde. meistens werde ich von einer fruchtfliegen invasion oder dem mann auf die vernachlässigten früchtchen aufmerksam gemacht. vor allem bananen sind betroffen. die fristen ihr dasein bis sie schwarz sind und schließlich im mixer landen um dann als bananenmilch (die mutter aller smoothies) oder smoothie getrunken zu werden. kommt dir bekannt vor? ich hoffe. es würde mich nämlich beruhigen, wenn ich gewissheit hätte, dass ich hier nicht der einzige obst-messie bin...


bananen, in dem zustand kommen mir einfach nicht über die lippen. und dem mann schon gar nicht. viel zu süß und bananig. wie gut, dass ich eine neue (alte) verwertungsmethode habe. banana bread! ich habe eine amerikanische freundin, die mich vor jahren, als wir uns kennen lernten, mit dem very american banana bread bekannt gemacht hat. ich erinnere mich noch genau an den zuckerschock beim ersten probieren. aber ich fand es köstlich.


ich hab das rezept jetzt abgewandelt und den zucker eliminiert. komplett. die bananen sind eh schon süß genug, wenn sie sehr reif sind. und die geheime zutat ist auch süß. extra zucker? unnötig. und so werden diese muffins ruckizucki frühstückstauglich und fast schon gesund. 



Banana Bread Muffins

(6 Stück)

2 sehr reife Bananen
40g flüssige Butter
1 Ei
180g Mehl
1 TL Backpulver
100g Marzipan
1 Handvoll grob gehackte Walnüsse
2 EL kernige Haferflocken

Backrohr auf 175° vorheizen.
Bananen schälen und mit der Gabel zerdrücken. Butter und Ei zugeben und gründlich vermixen. Mehl und Backpulver mischen. Marzipan in kleine Würfel schneiden und mit dem Mehl vermengen. Mehlmischung und Walnüsse zur Bananenmasse geben und cremig mixen. Teig in Muffinförmchen geben, mit Haferflocken bestreuen und ca. 25 Minuten backen.


eigentlich ergibt die menge 6 muffins. 2 haben es aber nicht auf die fotos geschafft. der geschmack musste schließlich zuerst überprüft werden. nur was den köstlichkeitstest besteht, wird auch verbloggt.

  
die banana bread muffins sind ziemlich flott zusammen gemixt. der einzige nachteil - wenn du keine überreifen bananen hast, wird das nix. die grasgrünen haben zu wenig geschmack und auch nicht genug süße. nix für spontanes backen also. außer du bist obst messie, dann gibts das problem ja nicht...



Kommentare:

  1. Eine tolle Verwendungsmöglichkeit von braunen Bananen mit gelben punkten :-D , gefällt mir! Ich kennn das Obst-Messi-Syndrom ;-)

    In Zukunft werde ich ein Entscheidungsproblem haben: Smoothie oder Banana Bread !?
    Liebe Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  2. Aah ich liebe es auch, Obst in andere Nahrungsmittel zu "verwandeln".
    Oft wird es bei mir aber schon in der Rohversion verspeist :) Bei mir können sich also kaum Obstfliegen ihr Nest bauen.
    Wenn ich Freitags einkaufe, komme ich mit meinem Obstvorat nur gerade so übers Wochenende, hehe

    xx
    ani von ani-hearts

    AntwortenLöschen
  3. Diese Muffins sind obersuperlecker! Ich habe anstatt Butter, Kokosöl verwendet, weil das auf Grund der hohen Temperaturen bereits flüssig geworden ist. Und dann konnte ich es mir nicht verkneifen noch einen klitzekleinen Schuss Rum in den Teig zu geben ;-) Zucker ist in diesem Rezept wirklich verzichtbar, allerdings waren meine Bananen auch sehr überreif und darum auch so süß.
    Das Rezept kommt definitiv in mein "Allerheiligstes", das ist ein Ordner, in welchen es nur die besten Rezepte schaffen.

    Danke!! Ingrid

    AntwortenLöschen