Freitag, 13. April 2018

Von Null auf Hundert! Der Frühling ist da, und zwar so richtig! 〖Brotchips mit Hummus〗


auf grund der anhaltend frühsommerlichen (abend)temperaturen und wegen dem ersten abendlichen schanigarten besuch, müssen rezepte und ideen für laue sommerabende her. ab sofort kann man nämlich das social life abends auch daheim nach draußen verlegen und dafür will man schließlich vorbereitet sein, nicht wahr? mein all time classic und seit einigen jahren eine meiner absoluten lieblingsspeisen ist hummus. ich liebe kichererbsen in allen möglichen variationen so richtig, seitdem ich in israel war und dort aus nächster nähe gesehen habe, was man alles leckeres daraus zaubern kann. ob falafel, salat, knuspersnack oder eben mein heißgeliebter hummus - kichererbsen sind einfach köstlich. und seit hummus haufenweise von den hipstern (offentsichtlich gehöre ich auch dazu...) dieser welt verzehrt wird, hat dieses uraltgericht richtig viel aufschwung erlebt.


am liebsten mag ich hummus im moment als dip. man kann natürlich alles mögliche eindippen, und meistens nehme ich karottensticks. für einen abend mit freunden auf der terrasse, bei dem auch das eine oder andere bierchen gezischt wird, schlage ich aber was substanzielleres vor. brotchips for example. 


für diese brotchips brauchst du nicht viel, vor allem nur ganz wenig zeit. ein altes baguette wäre gut. hauptsächlich aus dem grund, weil ein frisches nicht so gut zum dünn aufschneiden geht. wenn du natürlich eine brotschneidemaschine besitzt (ich hab keine), kannst du auch frisches brot verwenden.


Brotchips mit Hummus


Brotchips
1 Baguette vom Vortag oder älter
2 gehäufte TL Za'tar
1 Knoblauchzehe, gepresst
100ml Olivenöl

Backrohr auf 180° Heißluft vorheizen.
Baguette in 3mm dünne Scheibchen schneiden. In einer kleinen Schüssel Za'tar, Knoblauch und Olivenöl vermischen. Die Brotscheibchen damit bepinseln und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Backrohr ca. 10 Minuten backen. Die Brotchips sollen knusprig und gebräunt sein, dürfen aber nicht zu dunkel werden. (je trockener das brot vorher war, desto schneller geht es.)

Hummus
250g Kichererbsen, abgetropft (bio, aus der dose)
3 großzügige EL Tahini
Saft von 1 Zitrone
1 Knoblauchzehe
Salz
eiskaltes Wasser

Kichererbsen, Tahini, Zitronensaft und Knoblauch in einen Blender geben und mixen. Mit so viel kaltem Wasser aufgießen, dass eine cremige Paste entsteht und mit Salz abschmecken.


ich verwende einen hochleistungsblender*, deshalb wird mein hummus wirklich sehr sehr cremig. wenn du einen stabmixer, einen blitzhacker oder einen etwas schwächeren blender verwendest, kann es helfen die kichererbsen zu schälen. das it zwar ganz schön was zu tun, lohnt sich aber wirklich. ich spreche aus erfahrung, das habe ich nämlich früher auch immer gemacht (bevor der mann den blender kaufte). wenn du die kichererbsen auf küchenpapier gibst und dann rubbelst, löst sich die schale von vielen kichererbsen. dann musst du nur noch ein paar aus der schale flutschen. und wie gesagt: das rentiert sich auf alle fälle!


*affiliate link - wenn du über diesen link bei amazon bestellst, bekomme ich eine kleine provision, die ich dann wieder in meinen blog stecke. du bezahlst aber natürlich nicht mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar posten