Sonntag, 19. März 2017

Sunday Vibes 〖Köstlicher Mandelkuchen〗

jawohl, sonntage sind für kuchen. und für zweisamkeit, besuch, hobbies, faulenzen, sport, gemütlichkeit, freunde, draußen sein, daheim sein - sonntags darf man machen, was man will oder wofür die woche über keine zeit bleibt, hauptsache es macht spaß. mein sonntag stand heute ganz im zeichen von messy bun and getting stuff done. ich war nämlich ziemlich produktiv: zum beispiel habe ich heute 2 kleine kuchen gebacken, einen davon gemeinsam mit dem mann verspeist, die neuen blumentröge auf der terrasse mit den ersten kräutern bepflanzt - obwohl das wetter zu wünschen übrig ließ. anschließend hab ich fotos für den blog gemacht und den zweiten kuchen zum verzehr frei gegeben, allerdings waren die kapazitäten erschöpft und der kuchen wird uns morgen erfreuen. die restliche zeit wurde darüber sinniert (auch gemeinsam mit dem mann), ob wir wirklich ein haustier wollen, oder nicht. jetzt gleich wird dann noch pizza gebacken - ein klarer fall von "was unter der woche auf der strecke blieb". wir mussten den pizzadonnerstag diese woche nämlich auf pizzasonntag abändern. 


vermutlich interessieren dich hier unsere gedanken rund um die vor- und nachteile einer katze weniger, als das rezept für diesen sehr köstlichen, fluffigen kleinen mandelkuchen, der zukünftig auch deine sonntage versüßen sollte könnte. darum komm ich auch gleich zum wesentlichen. vorher musst du dich aber noch durch die bilderflut scrollen. kuchen muss man sich schließlich verdienen, nicht wahr?


und eins noch: wenn du alle zutaten daheim hast, gehts ruckzuck. der mandelkuchen ist also bestens geeignet, wenn sich spontan gäste ankündigen. er schmeckt zudem auch lauwarm recht famos.


Mandelkuchen


50g Butter
2 Eier (M)
1 TL Vanilleextrakt
150g Zucker
70g dunkle Schokolade
150g Mehl
1/2 Pckg. Backpulver
80g geriebene Mandeln
65ml Milch
25ml Rum

Butter, Eier, Vanilleextrakt und Zucker cremig mixen. Schokolade schmelzen und unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen mit Milch und Rum unterrühren. Teig in eine gebutterte kleine Kuchenform (∅ 18cm) geben und bei 180° ca. 30 Minuten backen. Die letzten 10 Minuten eventuell mit Alufolie abdecken. Stäbchenprobe nicht vergessen!

meine backform war sogar noch kleiner und deshalb sind sich 2 kuchen ausgegangen. du kannst das rezept auch verdoppeln (3 eier genügen aber) und zum beispiel in einer ringform oder einer normalen springform (∅ 26cm) backen.


wie verbringst du deine sonntage am liebsten?

Keine Kommentare:

Kommentar posten