Freitag, 24. Februar 2017

Was fürs Frühstück 〖Kokosmilchreis〗

vor ungefähr einem jahr hatte ich ein horizonterweiterndes erlebnis. ich hab mir einen milchreis gekocht. was daran so besonders sein soll, fragst du dich? tja. es war mein allererstes mal. und ich war schon über dreißig. retrospektiv frage ich mich, warum ich solange gewartet habe, because I love it. a lot. und natürlich weiß ich, was bei mir liebe auf den ersten löffel war, finden andere nicht so richtig toll. milchreis polarisiert. das war ziemlich sicher auch der grund, warum ich in meiner kindheit keinen milchreis gegessen habe. es hat sich jetzt aber "auspolarisiert" - sogar der mann (= eigentlich bekennender milchreisgegner) mag meine variante!


so. und jetzt heißt das ding milchreis, obwohl es eigentlich gar keiner ist. es ist nämlich keine milch drin. wie das geht? ganz einfach. ich verwende zum kochen einen pflanzlichen drink. genauer gesagt, den Alpro Kokosnussdrink Original*. durch den herrlichen kokosgeschmack schmeckt das frühstück gleich nach urlaub und ich starte besonders gut gelaunt in den tag. ja, du hast richtig gelesen - ich esse diesen kokosmilchreis zum frühstück. ich bereite ihn am abend vorher zu und stelle ihn kalt. nicht nur, weil mir das milchreiskochen in der früh zu lange dauern würde, sondern hauptsächlich deshalb, weil ich milchreis am liebsten kalt genieße. neben dem urlaubsfeelingsboost hat der Alpro Kokosnussdrink Original noch andere fähigkeiten, die ich schätze. zum beispiel ist er eine vitamin b12 quelle. sehr praktisch bei akuter frühjahrsmüdigkeit. vitamin b12 wirkt nämlich ermüdung entgegen. außerdem kommt er ohne zuckerzusatz aus und natürlich (achtung wortwitz!) ist er auch vegan.


außer kokos ist im Alpro Kokosnussdrink Original noch reis enthalten. und das passt eben wie die faust aufs auge zu meinem kokosmilchreis.



Kokosmilchreis


(2 Portionen)

500ml Alpro Kokosnussdrink Original
120g Milchreis (Rundkornreis)
1 Pr. Salz
1 EL Kokosblütenzucker
1 Handvoll Kokoschips

Alpro Kokosnussdrink Original in einen Topf geben. Zucker einstreuen, so dass der Topfboden bedeckt ist und aufkochen. Reis einstreuen, kurz aufkochen und dann auf sehr kleiner Flamme ca. 40 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Ab und zu umrühren. In der Zwischenzeit die Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie duften und Farbe bekommen. Milchreis auf 2 Schüsseln aufteilen und mit Kokoschips bestreuen.

weil ich meinen kokosmilchreis kalt esse, gebe ich vor dem essen noch einen extraschluck Kokosdrink in die schüssel. das finde ich besonders lecker. der milchreis zieht nämlich ordentlich nach und saugt die flüssigkeit gut auf und ich löffle gern noch ein paar löffel des leckeren drinks.


wenn du den kokosmilchreis auch gerne am nächsten tag als frühstück oder pausensnack genießen möchtest, füllst du ihn einfach in 2 schraubgläser. das ist dann eben auch als to go variante sehr praktisch. theoretisch könntest du den kokosmilchreis im büro auch wieder aufwärmen, aber wer will das schon...

*sponsored - dieser beitrag entstand in zusammenarbeit mit Alpro.

Kommentare:

  1. Kokos-Milchreis gab es in Sri Lanka auch öfter zum Frühstück. Interessanterweise aber mit scharfer Chilipaste statt süß ;) Fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, aber durchaus auch interessant und lecker. Deine Version klingt jedenfalls toll!
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, das klingt wirklich gewöhnungsbedürftig! ;)

      Löschen
  2. Kokos-Milchreis gibt es auch bei mir öfters zum Frühstück. Und immer ein paar frische Früchte dazu. Mit Mango schmeckt es am Besten...finde ich zumindest :)
    PS: sehr schöne Fotos.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen