Samstag, 15. Oktober 2016

Es herbstelt! 〖Mini-Käsebrezeln〗

im herbst mag ich es gern würzig. und käse geht ja sowieso immer bei mir. diesmal hab ich den käse auf kleine brezeln gestreuselt. ein bisschen verspäteter oktoberfest-charme, aber immerhin ist noch oktober. wobei ich tatsächlich soweit gehen würde, und diese brezeln auch im september oder november köstlich fände. vergiss konjunktiv 2, ich finde diese brezeln köstlich, sonst würde ich dir dieses rezept ja nicht schmackhaft machen wollen. also her mit dem würzigen spätzlekäse und los!


ich habe da diese kooperation mit Vorarlberg Milch. wenn du auch bloggst, kennst du das ja vielleicht. du bekommst anfragen von allen möglichen firmen, die finden, dass ihre produkte unfassbar gut zu deinem blog passen. vom hochzeitskleid bis zu autoreifen ist alles dabei. und dann kommen manchmal anfragen, die wie die bud spencersche faust aufs auge passen. so eine ist das hier. erstens, großartige regionale produkte. zweitens, I love all things cheese. und milch und joghurt. auf fleisch könnte ich ohne weiteres lange verzichten, aber nicht auf milchprodukte. bye, bye vegan... drittens, ganz viel freiheit für mich - ich darf machen, was mir gefällt. und das gefällt mir.


Mini-Käsebrezeln

(12 Stück)

250g Weizenmehl
½ Würfel Germ
2 EL Olivenöl
120ml warmes Wasser
1 TL Salz

Belag
1 Dotter (bio)
1 EL Ländle Milch*
100g Ländle Spätzlekäs würzig*
schwarzer Sesam
1 TL Paprikapulver
1 Pr. Chiliflocken
Pfeffer
Thymian

Germ im warmen Wasser auflösen. Mehl mit Salz und Olivenöl in eine Schüssel geben und mit der Germ-Mischung zu einem geschmeidigen Teig kneten. Mindestens 30 Minuten in der mit Frischhaltefolie abgedeckten Schüssel gehen lassen.
Backrohr auf 180° vorheizen.
Teig zu einer Rolle formen und in 12 gleich große Stücke teilen. Jedes Stück zu einer ca. 20cm langen Nudel rollen und zu einer kleinen Brezel formen. (wenn du nicht weißt wie das geht, schaust du einfach mal bei youtube.) Die Brezeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Dotter mit Milch verquirlen und die Brezeln damit bestreichen. Ländle Spätzlekäs auf die Brezeln streuen und mit Thymian, Sesam oder einer Paprika-Chilimischung bestreuen. Nach Belieben pfeffern und ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.


natürlich kannst du die brezeln auch mit allem anderen bestreuen, was dir gefällt und schmeckt. ich könnte mir auch ganz gut rosmarin, oregano, zwiebelsamen, tomatenstücke oder pizzagewürz vorstellen. 1 esslöffel tomatenmark im teig würde auch noch etwas zusätzlichen pfiff bringen.


*dieser beitrag entstand mit freundlicher unterstützung von Vorarlberg Milch.
MerkenMerkenMerken

Kommentare:

  1. Die Käsebrezeln sehen superlecker aus und ich werde das Rezept probieren, sobald es zeitlich passt. Nur bei dem Spätzlekäs muss ich noch mal schauen, wo ich den herbekomm, denn im Supermarkt ist er mir unter den anderen Käsesorten bis jetzt nie aufgefallen. Mir geht es mit vegetarischem Essen übrigens genauso und ich habe kein Problem damit,längere Zeit auf Fleisch zu verzichten, aber Käse würde mir schon sehr schnell fehlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn du keinen spätzlekäs findest, nimmst du einfach einen sehr würzigen käse, den du reibst. gutes gelingen!

      Löschen