Samstag, 22. Februar 2014

Backen mit LOVE 〖Rezension & Rezept〗

nach längerer pause gibts heute mal wieder eine rezension. (und weitere werden demnächst folgen.) ich mag das ja - in einem neuen buch schmökern und gleich was ausprobieren. und drum hab ich das auch diesmal wieder getan. ausprobiert hab ich diese leckeren kleinen kerlchen. (wobei, so klein sind die gar nicht!)


lecker, sag ich dir. den praxistest hat das buch schon mal bestanden. aber vermutlich willst du noch ein bisschen mehr darüber wissen. also:


erschienen bei EDEL books
192 Seiten
zu bestellen: hier
ISBN: 978-3841902559

Backen mit Love. Was drauf steht, steckt definitiv auch drin. Klein aber oho. Ziemlich viel los. Recht mädchenhaft und auf alle Fälle zuckersüß. So oder so ähnlich würde ich das Buch nach dem ersten Durchblättern beschreiben. Die Autorin Andrea Stolzenberger hat in liebevoller Kleinarbeit jede Seite selbst gestaltet. Und das sind immerhin 192 an der Zahl. Das Buch wirkt wie ein Rezeptheft im scrapbooking-Style. Zugegeben, manchmal finde ich es ein ganz klein wenig unübersichtlich, die leckeren Rezepte ließen mich das aber sofort wieder vergessen. Das Buch hebt sich eben ab. Und das passt auch. Apropos Rezepte: Die Anleitungen sind nicht unübersichtlich - im Gegenteil. Alles ganz einfach beschrieben. Ich vermute auch Backanfänger hätten gar keine Probleme tolle Ergebnisse zu erzielen. Das Spektrum an Rezepten, das abgedeckt wird, ist toll: von Apple Pie bis Linzer Torte, Muffins, Müsli, Kuchen und Cookies - alles dabei. 
Im Inhaltsverzeichnis werden die Rezepte übrigens nach Jahreszeiten sortiert präsentiert. Praktisch finde ich. Vor allem, weil es zusätzlich auch noch einen alphabetischen Index hinten im Buch gibt.

Außerdem schreibt Frau Stolzenberger nicht nur Backbücher sondern auch einen Blog. Auch der kann sich sehen lassen! Du kannst dir Videos zur Entstehung ihres Buchs anschauen. Wirklich sehr schön gemacht!

und jetzt komm ich, wie angekündigt, zum praxistest.

Chocolate Crackle Cookies

(10 Stück)

75g Mehl
30g Kakaopulver
1 TL Backpulver
1 Pr. Salz
60g weiche Butter
150g brauner Zucker
1 Ei
125g geschmolzene dunkle Schokolade
40ml Milch

Zucker
Staubzucker

Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermengen. Butter und Zucker gemeinsam mit der Mehlmischung mixen. Ei zugeben und weitermixen. Schokolade und Milch einrühren. Teig so gut es geht zu einer Wurst formen (mit frischhaltefolie) und mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Den Teig in 10 gleich große Kugeln formen. Jede Kugel zuerst in Zucker, dann in Staubzucker rollen (mit einem löffel gehts gut). Die Kugeln mit viel Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backbleck legen und bei 180° 12 bis 15 Minuten backen.


der teig der cookies ist wirklich total weich und zuerst nicht formbar. darum ist die kühlzeit wichtig. die autorin weist auch extra darauf hin. und es hat tipptopp geklappt. und die cookies schmecken tatsächlich himmlisch!


übrigens empfehle ich die cookies nicht länger als 15 minuten zu backen, auch wenn sie sich noch weich anfühlen. die cookies werden fest, sobald sie abgekühlt sind! ich war zuerst skeptisch und habe meinen ein paar extra minütchen im ofen gegönnt. jetzt sind sie aber auch *hüstel* extra knusprig...




übrigens, das buch Backen mit LOVE wurde mir von EDEL books zur verfügung gestellt. dafür nochmal danke! meine meinung zu dem buch bleibt davon aber natürlich gänzlich unberührt.

Kommentare:

  1. Ohhh, ich liebe Andreas Blog! Und ihr Buch habe ich schon seit längerem im Blick und werde es mir auch ganz bestimmt zulegen!

    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das solltest du wirklich! es ist wirklich toll.
      ;)

      Löschen
  2. Das ist so ein wunderbares Buch - ich bin total zufrieden damit und kann es jedem nur ans Herz legen!
    Die Crackle Cookies stehen auch noch auf meiner 2-bake Liste, bin gespannt ob sie mir auch so gut gelingen werden :)

    Liebste Grüße und einen schönen Samstag dir!
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na klar! hat bei mir prima geklappt - was soll also schief gehen?

      Löschen
  3. Solche Cookies habe ich zu Weihnachten gebacken. Aber mit Pfefferminzschokolade - sooooo unheimlich lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kenn sie auch als weihnachtsgebäck. nur viel kleiner. ich mag pfefferminz nicht so gerne (außer im kaugummi), aber ich kanns mir trotzdem sehr gut vorstellen!
      alles liebe

      Löschen
  4. Hm, wie lecker. Ich kenne das Buch nicht, aber die Kekse sehen toll aus! So einen hätte ich jetzt gerne zu meinem Tee;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen