Montag, 30. Oktober 2017

Herbstliebe ♡ 〖Ofenkürbis mit Kräutern und Mandeln〗


ich vermittle offenbar hier am blog nicht die ganze wahrheit. anscheinend denken immer noch ziemlich viele leute, dass ich erstens nur backe, und zweitens wenn, dann nur süß. stimmt beides nicht. im alltag koche ich ziemlich viel mehr, als ich backe, und süßes gibt es auch nicht jede woche, und schon gar nicht täglich. wäre ja auch langweilig. der einzige grund, warum zum beispiel in meinem instagram feed (hier könntest du mal einen kleinen blick drauf werfen und - achtung, wink mit dem zaunpfahl - mir möglichweise sogar gleich folgen: klick!) ziemlich viele süße leckereien auftauchen, ist der, dass alles andere weniger gern gesehen oder gelikt (meine güte, das wort sieht ja komisch aus! aber ich habs bei duden verifiziert. schreibt man echt so.) wird. und, nenn mich oberflächlich, aber ich bin nun mal bloggerin und freue mich über entsprechendes feedback.


dieser kürbis hier scheint eine ausnahme zu sein. obwohl weit und breit nicht die rede von pumpkin spice oder ähnlich trendigem zeugs war, hat er sich auf instagram größerer beliebtheit erfreut, als erwartet. es wird also zeit endlich das rezept zu verraten. nachdem ich letztes jahr irgendwie den pumpkin overkill hatte und deshalb die kürbissaison fast zur gänze ausgelassen habe, ist der kürbisappetit dieses jahr wieder größer. und weil ich ja kein besonderer suppenfan bin, bevorzuge ich kürbis in fester form. zum beispiel als pommesersatz, oder dünn gehobelt auf flammkuchen oder pizza. oder eben als ofengemüse so wie in dem fall hier. ach ja - der kürbis wurde also gebacken. das passt dann ja wieder zu meinem bäckerinnenimage...


egal wie, kürbis muss kräftig gewürzt werden, wenns nach mir geht. deshalb war ich auch nicht geizig mit kräutern, salz und knoblauch. du kannst das natürlich an deinen gusto anpassen.



Ofenkürbis mit Kräutern und Mandeln


1 Hokkaidokürbis, bio
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchknolle
Saft von einer Zitrone
50ml Olivenöl
1 Handvoll blanchierte Mandeln
Salzflocken
Rosmarin
Thymian
Oregano

Backrohr auf 180° vorheizen.
Kürbis waschen, halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel entfernen. Die Kürbishälften in schmale Spalten schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Die Zwiebel in Ringe schneiden, die Knoblauchknolle ungeschält in Scheiben schneiden. Falls die Knoblauchknolle zerfällt, 1-2 Zehen pressen und mit Zitronensaft und Olivenöl vermischen. Die Kürbisspalten damit bepinseln und mit den Salzflocken bestreuen. Zwiebelringe, Knoblauchscheiben, Mandeln und Kräuter auf dem Kürbis verteilen und ca. 30 Minuten backen.

Kommentare:

  1. mmmmmm lecker! sieht toll aus. das wird bei uns auch bald aufgetischt. danke für die idee!!!! die schertlers

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadin!
    Soooo schöne Fotos! Da bekommt man ja gleich Hunger - und wir können von Kürbis im Moment sowieso nicht genug bekommen :)
    Liebe Grüße Team cookingCatrin
    www.cookingcatrin.at/

    AntwortenLöschen
  3. das sieht fantastisch aus!!! genau das hätte ich jetzt sooooo gerne hier auf dem sofa :D

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht wahnsinnig toll aus. Ich liebe Ofengemüse und das Orange des Kürbis und Rot/Violett der Zwiebeln sieht mega zusammen aus!

    AntwortenLöschen